Forums-Ausgangsseite FAQ Archiv
Forumsbilder schwatzgelb.de Shop Nutzungsbedingungen
Impressum Datenschutzerklärung Forumsregeln
Log in


zurück zur Hauptseite
Boardansicht

Der Real Madrid - BVB - Analysethread (BVB)

CHS ⌂ @, Lünen, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:36 (vor 10 Tagen)

Alles zum Spiel hier hinein, den geschlossenen Spielthread findet ihr hier.

Ich habe zwar keine Hoffnung, aber vielleicht überrascht ihr mich und könnt euch benehmen.

Gruß

CHS

Schlecht

MDomi, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 19:17 (vor 10 Tagen) @ CHS
bearbeitet von MDomi, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 19:26

Meiner Meinung nach suggeriert das Egebnis und der zwischenzeitliche Ausgleich etwas, das nicht da war.

Real Madrid schaltete mehrere Gänge zurück, als sie uns absolut dominierten und zerfetzten mit dem halben B-Kader. Weil es um gar nichts mehr ging, nachdem Tottenham führte. Hätten sie da nicht den Schongang eingeschaltet, weil sie unsere Schwäche wahrnahmen, dann hätte das ein ganz bitteres Ende genommen.

Sie pressten und noch im eigenen Strafraum und wir fanden kein Mittel da heraus zu kommen, hatten meistens 10 Spieler zwischen Ball und Gegner. Teilweise wurde der Ball von Eckfahne zu Eckfahne vor unserem Tor quergepasst - von unseren Verteidigern. Es gab keine Anspielstationen und die Freilaufbewegungen, insbesondere aus dem Mittelfeld, waren mit Frechheit noch wohlwollend umschrieben. Die Abwehrspieler waren die ärmsten Schweine und kamen dann natürlich auch teils zu spät. Da ist ja auch Qualität da bei Real.

Wenn man betrachtet, wer zu diesem Zeitpunkt nah an seinem eigenen Potential war, dann kommen wir bei uns maximal auf 4 Spieler.

Aubameyang setzte sich auf den Hosenboden und blieb 10sec nach Ballverlust sitzen. Pulisic sprang nie zum Kopfball hoch und noch so manch andere Feinheiten in Sachen unprofessioneller Einstellung waren zu beobachten.

Das war nicht nur Trainersache. Da nahmen einige Spieler ihren Beruf nicht ernst. Wie es dazu kam ist natürlich eine Kernfrage und da kommt Herr Bosz dann doch wieder ins Spiel.

Aubameyangs Tor gab dem ganzen dann ein wenig die Wende. Es keimte Hoffnung auf. Kurios war das Ergebnis zu dem Zeitpunkt schon. Ein 4:0 hätte eher zur Leistung der ersten Hälfte gepasst.

Nach der Halbzeit sah man dann mehr Mut. Aubameyang traf glücklich zum unglaublichen 2:2. Danach waren wir tot und unsere Spieler mit dem Ergebnis zufrieden. Das Spielen wurde wieder eingestellt. Bosz sorgte nicht für Entlastung und wechselte Toprak ein. Das ging mit Ansage in die Hose. Leistungstechnisch ist das nochmal eine Klasse schlechter als der Rest. Madrid gab sich genau so viel Mühe wie sie mussten, um das 3:2 zu erzielen. Man konnte abschalten, da war nichts mehr zu erwarten.

Für mich täuscht das Ergebnis über das Gesehene nicht hinweg. Es war scheiße. Es war auch nicht besser als sonst. Die Abwehrreihe hat (obwohl wir schon im Strafraum standen) zur Zeit einfach die Arschkarte. Da fehlen Leute im defensiven Mittelfeld, die das Absichern beherrschen und ein Trainer, der das nicht erst nach Monaten erkennt.

Schlecht

simie, Krefeld, Freitag, 08. Dezember 2017, 13:49 (vor 9 Tagen) @ MDomi

Es war natürlich bei weitem kein gutes Spiel. Jedoch habe ich es nicht so schlecht empfunden wie du. Es war längst nicht so abenteuerlich schlecht, wie einige Spiele zuvor. Dann hätte es nämlich selbst gegen eine nicht motivierte "B-Elf" Madrids ein Debakel gegeben.
Hat Bosz damit gezeigt, dass er es noch beim BVB schaffen könnte? Sicher nicht! Die Verpflichtung von ihm war wohl ein dicker Fehler, welcher hoffentlich bald zumindest etwas korrigiert wird.

Ich habe es ähnlich gesehen...

-RoB- @, 35 KM vom WS entfernt, Freitag, 08. Dezember 2017, 10:24 (vor 9 Tagen) @ MDomi

...und bin ebenso eher enttäuscht gewesen vom Spiel und noch mehr von den Rückschlüssen die aus diesem und dem Leverkusen-Spiel offenbar von den Spielern gezogen werden.

Wie bereits geschrieben, finde ich auch gut, dass Du Deine Kritik nicht gleich mit "kompletter Kader muss weg - nur 2t-Liga-Niveau", "Dembele Mios müssen in Messi investiert werden...für 50 Mio. einen Yarmolenko und Philipp zu holen ist total der falsche Weg", "Watzke raus" etc. umgibst.
Weil bei allem Entsetzen über die letzten Spiele und bei dem sich verfestigenden Eindruck, dass die Bosz-Verpflichtung offenbar ein Fehler war, schiessen einige Leute hier doch immer wieder übers Ziel hinaus. Und das nicht nur während oder kurz nach den Spielen, wo man es eben auch mit Emotionen begründen könnte.

Schlecht

Karak Varn @, Ostfriesland, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 21:08 (vor 10 Tagen) @ MDomi

Ich habe rund um unsere Tore teilweise überragendes pressing gesehen. Wille. Kampfgeist und Einsatzbereitschaft von Spielern, die meilenweit von einem normalen Niveau an Selbstverständlichkeit und Selbstvertrauen entfernt sind.

Für ein "hier geht`s quasi um nichts mehr"....Spurs führten ja... fand ich die Reaktion sehr toll anzuschauen.
Dafür, dass obendrein viele systemische Verständnisprobleme mit ihrer Funktion/ Rolle haben (Mittelfeld) und/oder keine Normalform haben, bin ich sehr weit davon entfernt alles in einen Topf namens "schlecht" zu werfen.

Und da bin ich noch nicht mal auf Krankenstand, Langzeitverletzte oder den Faktor eingegangen, dass Madrid keine "B-Elf" hat.

Schlecht

Ulrich @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 22:21 (vor 9 Tagen) @ Karak Varn

Ich habe rund um unsere Tore teilweise überragendes pressing gesehen. Wille. Kampfgeist und Einsatzbereitschaft von Spielern, die meilenweit von einem normalen Niveau an Selbstverständlichkeit und Selbstvertrauen entfernt sind.

Nachdem wir die ersten fünfundzwanzig völlig paralysiert wirkten haben wir und in der Tat wieder ins Spiel hinein gekämpft. Der Wille gegenzuhalten war danach definitiv vorhanden. Und das trotz einer während des ganzen Spiels spürbaren massiven Verunsicherung.


Für ein "hier geht`s quasi um nichts mehr"....Spurs führten ja... fand ich die Reaktion sehr toll anzuschauen.

Dafür, dass obendrein viele systemische Verständnisprobleme mit ihrer Funktion/ Rolle haben (Mittelfeld) und/oder keine Normalform haben, bin ich sehr weit davon entfernt alles in einen Topf namens "schlecht" zu werfen.

Einerseits spielen wir definitiv "schlecht" was die individuellen Aussetzer angeht. Aber andererseits ist der Wille, den Bock umzustoßen durchaus vorhanden.

Leider stolpern wir dabei immer wieder über die eigenen Füße. Und es sind leider immer wieder andere Spieler die die Fehler machen.

Schlecht

Blarry @, Essen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 20:43 (vor 10 Tagen) @ MDomi

Nur kurz: Toprak kam, weil Bartra verletzt raus wollte. Ob er da Toprak bringt oder Zagadou - geschenkt. Den alles in allem doch stehenden Defensivverbund aufzulösen hingegen wäre richtig tuchelig und alles andere als produktiv gewesen.

Und zum Mittelfeld bleibt nicht viel zu sagen als "wir haben nunmal nur die, die wir haben". Dass kein Nemanja Matic im Kader zu finden ist kann man keinem Trainer ernsthaft vorwerfen.

Schlecht

Kwiat @, Moers, Freitag, 08. Dezember 2017, 13:41 (vor 9 Tagen) @ Blarry

Nur kurz: Toprak kam, weil Bartra verletzt raus wollte. Ob er da Toprak bringt oder Zagadou - geschenkt. Den alles in allem doch stehenden Defensivverbund aufzulösen hingegen wäre richtig tuchelig und alles andere als produktiv gewesen.
...

Hab ich auch so gesehen. Daß Barta ausgewechselt werden sollte, fand ich auch erst strange. Als ich ihn dann bei der Auswechselung im Bild sah, war's klar: Der ist durch. => 1:1-Wechsel geht absolut in Ordnung.

Aber so ist das, wenn's mal nicht läuft:
- Dann gelingen Spielzüge nicht mehr, die man früher ohne Bewußtsein ausgeführt hat.
- Dann wechselt man richtig ein, und der frische Mann ist noch so frisch, daß er sofort in die Kacke packt.

Schlecht

Phil @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 20:06 (vor 10 Tagen) @ MDomi

Danke dafür!

Ich teile nicht viel von dem was du schreibst, sehe manches komplett anders und halte es für viel zu kritisch.

Aber du hast wunderbar deine Analyse, deine Erklärungen und deine Meinung aufgeschrieben, und gibst mir damit ganz bestimmt manchen Denkanstoß.

Ich respektiere diese mir überwiegend konträre Meinung komplett und finde sie toll.

Das ist es, was ich hier gerne lese.

Danke dafür!

M f g
Phil

Schlecht

Sneider @, hamburg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 20:11 (vor 10 Tagen) @ Phil

Chapeaux, Phil.

1a Analyse

Zechenkind66 @, Dorrmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 19:53 (vor 10 Tagen) @ MDomi

...und gut argumentiert...

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

todesbrei @, Copitz, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 13:41 (vor 10 Tagen) @ CHS

Ich hab mich gestern mächtig über Nuri geärgert. Ob das Objektiv war weiß ich nicht. Erst dieses Interview vor dem Spiel und dann kam es mir im Spiel so vor als stünde er permanent falsch, kriegt keinen 2 m Pass an den Mann und trottelt nur so hin und her.

Ich bin normal einer von denen, der jeden Spieler mit monströser Vereinsbrille, bis auf`s Messer verteidigt. Nach dem Derby erwische ich mich aber im permanenten Pöbelmodus (zumindest die 97 Minuten des Spiels).

War Nuri so schlecht wie ich ihn gesehen habe ?

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Flankengott ⌂ @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 17:31 (vor 10 Tagen) @ todesbrei

Nuri hat einige gute Pässe gespielt und war bemüht sich anspielbar zu "laufen".
Leider merkt man immer stärker, wie lauffaul und langsam er ist :-(
Auch konditionell scheint er nicht der stärkste zu sein.

Zu nem anderen Beitrag hatte ich geschrieben, dass ein laufstarker defensiver 6er neben Nuri (oder auch Weigl) wahre Wunder bewirken würde.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

FliZZa @, Sersheim, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 17:45 (vor 10 Tagen) @ Flankengott

Zu nem anderen Beitrag hatte ich geschrieben, dass ein laufstarker defensiver 6er neben Nuri (oder auch Weigl) wahre Wunder bewirken würde.

Ja, unsere 6 ist aktuell ein ziemliches Problem. Sowohl Sahin als auch Weigl sind kein Stabilitätsfaktor. Sahin eben mit den altbekannten Schwächen (Geschwindigkeit). Das wäre gar nicht so schlimm wenn er einen defensivstarken Partner neben sich hätte (Manni Bender, hach...). Dann könnte er sich "voll" um tolle Pässe nach vorne kümmern, denn die kann er auch heute noch wie kaum ein zweiter im Kader. So ist das eben nichts.

Und dann Weigl. Von ihm war ich noch nie so wahnsinnig überzeugt wie andere. Aber derzeit ist das ja mal so gar nix. Nicht mal die "Querpässe", für die ich ihn kritisiere, funktionieren mehr sondern landen regelmäßig beim Gegner.

Liegt das jetzt nur an Bosz? Ich weiß es nicht.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Sayael, Gütersloh, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 14:44 (vor 10 Tagen) @ todesbrei

Ich hab mich gestern mächtig über Nuri geärgert. Ob das Objektiv war weiß ich nicht. Erst dieses Interview vor dem Spiel und dann kam es mir im Spiel so vor als stünde er permanent falsch, kriegt keinen 2 m Pass an den Mann und trottelt nur so hin und her.

Ich bin normal einer von denen, der jeden Spieler mit monströser Vereinsbrille, bis auf`s Messer verteidigt. Nach dem Derby erwische ich mich aber im permanenten Pöbelmodus (zumindest die 97 Minuten des Spiels).

War Nuri so schlecht wie ich ihn gesehen habe ?

Hatte schon deutlich Probleme.
Dennoch war er einer der besseren mit seinen teils klugen Pässen.
Weigl dannach war schon ziemlich erschreckend und Dahoud wirkt einfach total verunsichert.

Die Auswechslung war einer der schlechteren Schachzüge von Bosz.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Smeller @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 14:31 (vor 10 Tagen) @ todesbrei

Sahin hat immerhin das 2:2 mit vorbereitet. Leider war Dahoud eher Bürde als Stütze für ihn, da er doch viel dirigieren musste. Ich fand ihn den Umständen entsprechend okay. Er musste immerhin sowohl die defensive als auch die offensive 6 ausführen, weil Dahoud mehr kaputt macht als richtig.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

breisgauborusse @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 14:01 (vor 10 Tagen) @ todesbrei

Ich fand ihn auch nicht stark und freute mich als er ausgewechselt wurde. Nur danach wurde es noch schlechter mit Weigl. Deswegen hab ich schon weiter unten geschrieben, dass unser Mittelfeld quasi nicht vorhanden ist. Kein Chef, keiner der mal dazwischen haut oder geschweige denn mal die Mannschaft führen kann.

Falls kein Turnaround, welcher neuer Trainer?

Casi09 ⌂ @, Willich, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:53 (vor 10 Tagen) @ CHS

Ich kann mir einen Turnaround nicht mehr vorstellen, kann ich kein Gefühl für entwickeln. Wenn er noch klappt, bin ich voll dabei und für Bosz, und ich würde es ihm, Watzke und Zorc wünschen. Ein neuer Trainer heisst ja auch: wieder bei Null, Neues kennenlernen, vertraut werden mit den Gegebenheiten und Mitarbeitern, usw.
Also wenn es noch klappt, super, es wäre für mich ein Wintermärchen!

Wie gesagt, ich kann es mir bei den blutleeren Spielen unserer Mannschaft nicht vorstellen, am gruseligsten finde ich, dass kein (oder wen vergesse ich?) Spieler sich verbessert hat.

Welcher Trainer könnte es denn werden?
Der in der Winterpause kommt? Oder nach dem Bremen-Spiel?

Ein paar Namen, die mir einfallen:

- Markus Anfang (schafft Erstaunliches mit Kiel)
- Jürgen Klinsmann (ein komischer Schwabe, "Die Nacht wo still ist", aber ein Motivator, ein glanzvoller Name, er bräuchte einen Strategen an seiner Seite)
- Laurent Blanc (ein weltmännischer Trainer mit Erfolgen und Ausstrahlung, kann der deutsch?)

Was denkt ihr?

schwatzgelbe Grüße vom Niederrhein,
Casi09

Falls kein Turnaround, welcher neuer Trainer?

Prof.Brinkmann @, Schwarzwald, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 17:40 (vor 10 Tagen) @ Casi09

- Markus Anfang (schafft Erstaunliches mit Kiel)

Den sollte man auf jeden Fall auf dem Zettel haben. Sein Vertrag geht noch bis 2019, aber falls er den erneuten Aufstieg schafft, dann ist der Vertrag erfüllt.

Von Köln, die auch Interesse bekundet haben, wurde mindestens 10 Millionen für die Auflösung des Trainer-Vertrages gefordert.

Falls kein Turnaround, welcher neuer Trainer?

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Donnerstag, 07. Dezember 2017, 13:21 (vor 10 Tagen) @ Casi09

In den letzten 2 Wochen mal hier gelesen? Da hat jeder bereit gute und weniger gute Vorschläge zum besten gegeben.

Falls kein Turnaround, welcher neuer Trainer?

Casi09 ⌂ @, Willich, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 19:52 (vor 10 Tagen) @ homer73

ich habe hier gelesen, auch dass Veh in der Verlosung war, der ist nun weg

mich interessiert es, weil meine Hoffnung auf den Turnaround nun auf ca 0,00001 % gesunken ist

Falls kein Turnaround, welcher neuer Trainer?

todesbrei @, Copitz, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 13:32 (vor 10 Tagen) @ homer73

Von Werner Lorant bishin zu Grinseklinsi hatten wir alle schon :)

Analyse: Geht doch gar nicht

pornstache @, Rhein-Main, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:52 (vor 10 Tagen) @ CHS

Alles zum Spiel hier hinein, den geschlossenen Spielthread findet ihr hier.

Ich habe zwar keine Hoffnung, aber vielleicht überrascht ihr mich und könnt euch benehmen.

Gruß

CHS

Also, auf den ersten Blick fand ich das auch etwas verbessert und auch die Einstellung, nicht total unterzugehen, hat ganz gut ausgesehen.

Wie von vielen geschrieben besteht aber der dringende Verdacht, dass Real einfach fast nichts mehr gemacht hat. Es ging um nichts, mitten im Dezember, nicht die beste Elf etc. etc.

Letztlich kann man wirklich gar nichts daraus ableiten, ein besseres Testspiel. Für die Mannschaft und ihr Selbstvertrauen war eine knappe Niederlage bei Real mit der großen Möglichkeit auf das 3:3 kurz vor Schluss sicherlich eher förderlich. Bei unsentimentaler Betrachtung bleibt trotzdem festzuhalten, dass man eigentlich gegen jeden besseren Gegner nicht gewinnt, meistens verliert, und eine CL-Bilanz, die mit beschämend noch euphemistisch beschrieben ist. Ich denke, dass niemand getippt hätte, dass wir mit zwei Punkten da rausgehen.

Festhalten kann man, dass für PB wirklich Nikolaus, Weihnachten und Ostern auf einen Tag gefallen sind. Er hat nämlich die Möglichkeit, sich bei 6 Punkten gegen mäßige Gegner binnen vier Tagen sogar die Chance zu verschaffen, vielleicht im Amt zu bleiben. Jedenfalls dann, wenn er kurz drauf gegen Super-Hoffe nicht verliert und im Pokal nicht untergeht. Eigentlich unglaublich.

Analyse: Geht doch gar nicht

DJZigzag, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 20:06 (vor 10 Tagen) @ pornstache
bearbeitet von DJZigzag, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 20:09

Nach dem 2:0 hat Madrid 5 Gänge in den Freizeitmodus zurückgeschaltet , wir hätten sonst minimum 5 Stück bekommen , dazu war es eine B Elf.

Samstag zählt es. Das einzige was besser war war die Defensive Struktur bei Gegnerangriff , Betonung auf besser , aber gut war das nicht

Der Höhepunkt des Spiels war Bosz der schon wieder die Abwehr umstellt statt einen MF nach rechts hinten zu ziehen , 10 sek später Tor Madrid , dazu noch die Einwechselung in der 90 um Verträge zu erfüllen. Dieser Trainer kann kein Spiel begleiten.Dazu soll man mir mal 1 Spieler sagen der unter Bosz besser geworden ist ???

Nicht Alles war schlecht aber von normal ein ganzes Stück entfernt!

Kayldall, Luxemburg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:11 (vor 10 Tagen) @ CHS

Ich fand ein paar ganz positive Dinge in dem Spiel in Madrid. Erstens der BVB hat Willen gezeigt und nach dem 2-0 Rückstand hat auch die Moral gestimmt im Team und man ist auf 2-2 zurückgekommen und das gegen Real Madrid. B-Team werden Einige hier sagen aber Asensio, Theo Hernandez, Kovacic, Nacho, Vazquez als B-Spieler zu titulieren ist dann auch bizarr, da die ja auch alle ziemlich gut kicken können. Dazu waren Leute wie Keylor Navas, Sergio Ramos, Ronaldo, Casemiro, Marcelo am Start, kurz gesagt ein sehr guter Gegner. Pech für den BVB, dass wir unsere Chancen dann wiedermal nicht gut nutzten gegen Ende der ersten Halbzeit, aber das ist auch der allgemeinen Verunsicherung geschuldet. Auba in der 35.Minute allein gegen Navas, den muss er eigentlich nur leicht anlupfen wie Auba es so gut kann und rechts über Navas Beine ins Tor aber er schießt links am Tor vorbei. Nur als Beispiel, dass unsere Offensive durchaus gut funktioniert hat(die Auba Chance) und nach dem 2-0 hat unsere Abwehr auch dicht gehalten bis auf den Glückstreffer von Vazquez der den Ball nicht richtig trifft und daraus ein Tor wird.

Nun zu dem was mir nicht gefällt, dieses ängstliche Spielen am Anfang des Spiels, wo man auch gar nicht kompakt war in der Abwehr, obwohl alle hinten waren. Wir beginnen sofort mit einem 2-0 Rückstand deswegen und das ist nicht normal. Ich meine vom Verhalten her, das ist nicht der BVB wie man ihn kennt, warum immer diese Phasen wo man komplett das Spielen verlernt zu haben scheint. Gut das 2-0 würd ich jetzt mal Niemandem ankreiden, das war genial gemacht von CR7, muss man auch mal anerkennen. Trotzdem dann nach dem 2-2 wieder dieser Einbruch beim BVB, nach vorne ging nichts mehr. Lag das allein an Real MAdrid, die da wieder anzogen und ein paar Gänge höher schalteten oder doch am BVB selbst, schwer zu sagen aber wieder dieser späte Einbruch, den man schon so oft erlebt hat jetzt. Dazu dann die Einwechslung von Toprak, der prompt den Fehler macht und daraus wird das 3-2. Andere Trainer haben ein glückliches Händchen bei Wechseln, unserer wechselt die Niederlage ein.

Positiv natürlich erstmal, dass der BVB in der EL überwintert, auch wenn man das eher Tottenham zu verdanken hat, die trotz B-Elf 3-0 gewonnen haben gegen Nikosia. Das sollte wiederrum zu denken geben, da man selbst nicht gegen Nikosia gewinnen konnte, auch nicht in Bestbesetzung.

Ich fand das Spiel ehrlich ganz okay

Pommes-Pils @, Bielefeld, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:56 (vor 10 Tagen) @ CHS

Auch wenn ich jetzt von gewissen Leuten aus der "bei jedem nicht gewonnenen Spiel ist alles schlecht" angegriffen werde, versuche ich mal meine Sicht darzustellen:

Gestern habe ich seit ein paar Wochen tatsächlich mal einen Aufwärtstrend gesehen. Und nein, ich sage nicht, dass wir keine Probleme haben momentan.

Man stand gut gestaffelt in der eigenen Hälfte. Die Gegentore wären durchaus vermeidbar gewesen (ist im Grunde jedes Gegentor), wenn man früher in den Zweikampf geht und nicht nur nebenher läuft, was inzwischen aber auch ein großer Teil Verunsicherung und mangelndes Selbstbewusstsein ist. Man hat schon nahezu Angst Fehler zu begehen, was verheerend ist.

Dennoch danach nicht eingebrochen und ein paar ansehnliche Angriffe gespielt. Es hätte zur Pause auch schon 2:2 stehen können.

Das 3:2 war dann leider absehbar, weil man sich zuvor immer weiter reindrücken ließ und es nicht mal mehr versucht hat kompakt für Entlastung zu sorgen.

Ich empfand das Spiel, wie gesagt, tatsächlich als leichten Aufwärtstrend.
Man darf auch ruhig berücksichtigen, dass wir auswärts gegen Real Madrid gespielt haben. Und schonmal vorbeugend: Auch wenn Real nicht in Bestbesetzung gespielt hat, so haben sie immer noch eine Qualität auf dem Platz, die größer ist als die unseres Vereins. Da muss man ehrlich sein und es ist auch nicht schlimm. Im Sport gibt es manchmal bessere Teams. Zudem spielen wir auch alles andere als in Bestbesetzung momentan.

Ich würde mir wünschen (zu Weihnachten kann ich das ja mal äußern), dass im und um den Verein alle mal wieder etwas entspannter und positiver sind, sowie geschlossener dastehen. Es hat uns Jahre lang ausgezeichnet, dass Fans, Spieler und Vorstand eine geschlossene Einheit bildeten und eine gute Stimmung vor allem auch im Stadion herrschte. Dahin sollten wir zurückkommen.

Trainer-Bashing, Spieler-Bashing, Hetzen, Alles-Schlecht-Reden, während des Spiels pfeifen hilft gar nichts. Im Gegenteil es verunsichert alle noch mehr. Wer Sport betrieben hat auf einem gewissen Level, der weiß das.

In einer Gruppe mit Madrid und Tottenham (sofern man sich mit diesem Verein mal ein wenig auseinandersetzt) kann man definitiv ausscheiden ohne das der Weltuntergang beschrien werden muss. Mich stört das Ausscheiden weniger, als die Art und Weise (Spiele gegen Nikosia).

Im Pokal haben wir halt das Pech in München ranzumüssen. Dort sind wir wie immer Außenseiter und ein Erfolg wäre eine Überraschung und keine Selbstverständlichkeit.

Und in der Bundesliga hinkt man sicherlich ein paar Punkte hinter den eigenen und realistischen Erwartungen zurück. Aber sollte man die nächsten drei Spiele gewinnen, steht man mit 31 Punkten ordentlich im Kampf um die direkte CL-Quali.

Es kann niemand erwarten, dass jedes Spiel gewonnen wird. Genauso wenig, dass man 11 Spiele in Folge nicht gewinnt. Kritik ist daher selbstverständlich angebracht, aber bitte alles mal ein wenig sachlicher und differenzierter.

Der gestrige Auftritt macht mir Mut, dass in naher Zukunft (Samstag gegen Bremen) auch wieder ein Sieg auf der Anzeigetafel steht. Und mit jedem Sieg steigt das Selbstbewusstein und die Leistung.

In diesem Sinne wünsche ich allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Ich fand das Spiel ehrlich ganz okay

MKB @, Siegen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 19:58 (vor 10 Tagen) @ Pommes-Pils

Gut gestaffelt? Man hat einfach alles hinten reingestellt und nicht am Spiel teilgenommen. Man hat solange Real ernst spielte keinen Zugriff gehabt. Das war taktisch den Bus hinten parken und dies nicht mal gut. Ich sehe da nix mit Schritt nach vorne. Wir werden gegen Bremen verlieren weil die genau den Spieler haben der uns weh tut. Es wird keine Besserung kommen vor der winterpause mit dem Trainer. Er kann es einfach in der Konstellation beim BVB nicht. Es ist eigentlich vorbei nur keiner hat den Mumm die Notbremse zu ziehen. Alles ist seit Wochen besser als mit dem Trainer weiter zu machen. Es wird wichtige Zeit für die Rückrunde verspielt. Mehr nicht.

Ich fand das Spiel ehrlich ganz okay

Flankengott ⌂ @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 17:26 (vor 10 Tagen) @ Pommes-Pils

Es gab definitiv Phasen wo man nicht so schlecht aussah. Man muss (und das tue ich ungern) aber auch sagen, dass Real hinten nicht gut aussah.
Wir allerdings waren auch nicht in Bestbesetzung unterwegs.
Es gab meiner Meinung nach halt erneut einige Spieler die totale Ausfälle waren. Und das spürt man dann einfach irgendwann.
Nuri ist n guter Junge und er hat definitiv Fähigkeiten als Fußballer. Und ich glaube sogar, dass Nuri auch in diesem System (je nach Gegner) funktionieren könnte. Allerdings wohl nur dann, wenn er neben/hinter sich einen laufstarken Spieler hat der klug die Räume zustellt und kämpft. Die gibt es, sind auch nicht unbedingt soooo teuer. Allerdings haben die Jungs dann halt Defizite was das Kreative angeht. Will man da ein Komplettpaket, wird es halt unmöglich oder einfach unfassbar teuer. Für Weigl gilt aus meiner Sicht das gleiche. Steht neben dem einer der rennt, kämpft und die Zweikämpfe sucht, könnte auch Jule von der Absicherung profitieren. Weigl wurde nach langer Verletzung ins eiskalte Wasser geworfen...neues System, keine Spielpraxis und zunehmende Verunsicherung im gesamten Team. Man sieht, dass das so nichts bringt.

Rode wäre einer den man nun gebrauchen könnte, ist aber leider nie da (und wenn dann zu kurz). Also sollte m.M.n. auf der Einkaufsliste ganz oben ein oldschool 6er stehen. Der muss dann auch keine 19 Jahre jung sein. Ruhig jemand der weiß wie der Hase läuft. Ich glaube (!), dass man dadurch unfassbar viele Baustellen direkt wieder schließen könnte weil einige der Jungs dann auch wieder abliefern können. Sei es unsere Innenverteidigung oder die anderen Mittelfeldspieler.

Ich fand das Spiel ehrlich ganz okay

RE_LordVader @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 13:49 (vor 10 Tagen) @ Pommes-Pils

Sehe ich ähnlich.

Auch wenn die Mannschaft immer noch in einer Krise steckt, sieht man doch, dass anderes möglich ist. (Die erste Halbzeit (na gut 30min) gegen die Blauen war schon wirklich gut, sich gegen gut spielnde und verteidigende (10) Pillen zurückzukämpfen und auch gegen ein immer noch gut besetztes und nicht abachenkendes Real nach den frühen (zu naiv/passiv) kassierten Toren nicht unterzugehen, sondern sich in das unnötige Spiel hineinzulegen... das finde ich schon nicht verkehrt.

Das ist noch kein "umgestoßener Bock" oder "Turnaround", aber nach den Spielen davon doch definitiv die richtige Richtung.

Auch finde ich, dass die Aufstellung zeigt, dass Bosz (zumindest in der Vorspiel Spielplanung) nicht so unflexibel ist, wie einige behaupten. (Aber natürlich auch lange nicht so kreativ (weder im guten, noch im bösen) wie TT.

Katastrophal finde ich immer noch sein in Game Coaching. Dass er keine Emotionen zeigt... das ist doch eher nur für Fans ein Problem. Dass er aber Spieler nicht anspricht, die was falsch (oder auch richtig) machen und dass er bestenfalls ungewöhnlich wechselt (Mal ehrlich als zurückliegende Mannschaft in der 90+1. Minute wechseln... warum um Zeit von der Uhr zu nehmen? Yarmo zu bringen war ja nicht verkehrt, aber doch bitte wenn dann vor der 80.)

Ich fand das Spiel ehrlich ganz okay

Emilyjasmin @, Sprockhövel, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 13:54 (vor 10 Tagen) @ RE_LordVader

Auch finde ich, dass die Aufstellung zeigt, dass Bosz (zumindest in der Vorspiel Spielplanung) nicht so unflexibel ist, wie einige behaupten.

Wobei ich mir zum einen vorstellen kann, dass er gehörig Druck bekommen hat intern, was die Flexibilität angeht, vor allem bezogen auf das System. Zum anderen weiß ich nicht recht, ob er zufrieden ist in Dortmund (selbst wenn es ab jetzt laufen sollte), weil die aktuelle Spieleweise ist ja nun wirklich nicht die, die er gerne praktizieren würde.

Ich fand das Spiel ehrlich ganz okay

RE_LordVader @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 14:05 (vor 10 Tagen) @ Emilyjasmin

Das kann beides stimmen.
Und wie ich auch (früher) schon schrieb: Für mich ist Bosz hier auch "verbrannt" und nur noch bis zur Verkündung einer neue Lösung haltbar.

Ich fand das Spiel ehrlich ganz okay

Norbis_best @, Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:15 (vor 10 Tagen) @ Pommes-Pils

Auch wenn ich jetzt von gewissen Leuten aus der "bei jedem nicht gewonnenen Spiel ist alles schlecht" angegriffen werde, versuche ich mal meine Sicht darzustellen:

Gestern habe ich seit ein paar Wochen tatsächlich mal einen Aufwärtstrend gesehen. Und nein, ich sage nicht, dass wir keine Probleme haben momentan.

Man stand gut gestaffelt in der eigenen Hälfte. Die Gegentore wären durchaus vermeidbar gewesen (ist im Grunde jedes Gegentor), wenn man früher in den Zweikampf geht und nicht nur nebenher läuft, was inzwischen aber auch ein großer Teil Verunsicherung und mangelndes Selbstbewusstsein ist. Man hat schon nahezu Angst Fehler zu begehen, was verheerend ist.

Dennoch danach nicht eingebrochen und ein paar ansehnliche Angriffe gespielt. Es hätte zur Pause auch schon 2:2 stehen können.

Das 3:2 war dann leider absehbar, weil man sich zuvor immer weiter reindrücken ließ und es nicht mal mehr versucht hat kompakt für Entlastung zu sorgen.

Ich empfand das Spiel, wie gesagt, tatsächlich als leichten Aufwärtstrend.
Man darf auch ruhig berücksichtigen, dass wir auswärts gegen Real Madrid gespielt haben. Und schonmal vorbeugend: Auch wenn Real nicht in Bestbesetzung gespielt hat, so haben sie immer noch eine Qualität auf dem Platz, die größer ist als die unseres Vereins. Da muss man ehrlich sein und es ist auch nicht schlimm. Im Sport gibt es manchmal bessere Teams. Zudem spielen wir auch alles andere als in Bestbesetzung momentan.

Ich würde mir wünschen (zu Weihnachten kann ich das ja mal äußern), dass im und um den Verein alle mal wieder etwas entspannter und positiver sind, sowie geschlossener dastehen. Es hat uns Jahre lang ausgezeichnet, dass Fans, Spieler und Vorstand eine geschlossene Einheit bildeten und eine gute Stimmung vor allem auch im Stadion herrschte. Dahin sollten wir zurückkommen.

Trainer-Bashing, Spieler-Bashing, Hetzen, Alles-Schlecht-Reden, während des Spiels pfeifen hilft gar nichts. Im Gegenteil es verunsichert alle noch mehr. Wer Sport betrieben hat auf einem gewissen Level, der weiß das.

In einer Gruppe mit Madrid und Tottenham (sofern man sich mit diesem Verein mal ein wenig auseinandersetzt) kann man definitiv ausscheiden ohne das der Weltuntergang beschrien werden muss. Mich stört das Ausscheiden weniger, als die Art und Weise (Spiele gegen Nikosia).

Im Pokal haben wir halt das Pech in München ranzumüssen. Dort sind wir wie immer Außenseiter und ein Erfolg wäre eine Überraschung und keine Selbstverständlichkeit.

Und in der Bundesliga hinkt man sicherlich ein paar Punkte hinter den eigenen und realistischen Erwartungen zurück. Aber sollte man die nächsten drei Spiele gewinnen, steht man mit 31 Punkten ordentlich im Kampf um die direkte CL-Quali.

Es kann niemand erwarten, dass jedes Spiel gewonnen wird. Genauso wenig, dass man 11 Spiele in Folge nicht gewinnt. Kritik ist daher selbstverständlich angebracht, aber bitte alles mal ein wenig sachlicher und differenzierter.

Der gestrige Auftritt macht mir Mut, dass in naher Zukunft (Samstag gegen Bremen) auch wieder ein Sieg auf der Anzeigetafel steht. Und mit jedem Sieg steigt das Selbstbewusstein und die Leistung.

In diesem Sinne wünsche ich allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Deine Weltanschauung hätte ich gerne, muss sich nämlich leichter Leben, wenn man seine Augen vor der Realität verschließen kann.

Für mich ist es vollkommen unverständlich, wie man die sogenannte "Leistung" von gestern als ein Fortschritt bezeichnen kann. Das war gestern ein blindes Rumgestochere, Ballweggeschlage und Zweikampfausgeweiche. Der einzige Grund warum das einige (inklusive dir) nicht sehen wollen ist, weil sich doch eine "nur" 2:3 Niederlage bei Realmadrid eigentlich nicht so schlecht anhört. Wenn man nur das Ergebnis betrachtet, würde ich es im Kontext unserer jüngsten Auftritte auch als Fortschritt bezeichnen, aber da ich leider das kopflose Verhalten unserer Mannschaft über 90 Minuten gesehen habe, muss ich diese Hoffnung beerdigen.

Ich fand das Spiel ehrlich ganz okay

Pommes-Pils @, Bielefeld, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:32 (vor 10 Tagen) @ Norbis_best

Wenn man erwartet, dass man in Madrid Chancen in Fülle herausspielt und hinten nichts zulässt, dann wundert mich deine Ansicht nicht.
Jedoch frage ich mich, wer von uns beiden realitätsfremd ist.
Ich habe zudem nicht gesagt, dass das Spiel überragend gut von uns gewesen ist, sondern dass ich gute Phasen im Spiel gesehen habe und es insgesamt ein (kleiner) Schritt in die richtige Richtung war.

Aber klar, Madrid hat geschont, war schlecht, hatte keine Lust usw...

Ich fand das Spiel ehrlich ganz okay

Schleicheisen @, Anner Rur ohne "h", Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:01 (vor 10 Tagen) @ Pommes-Pils

Gestern habe ich seit ein paar Wochen tatsächlich mal einen Aufwärtstrend gesehen. Und nein, ich sage nicht, dass wir keine Probleme haben momentan.

Ich hatte gestern abend ein paarmal ähnliche Gedanken einfach weil ich langsam wieder etwas mehr Seelenfrieden haben möchte. Es mischen sich aber leider immer wieder so ein paar unangenehme Gedanken dazwischen...


Man stand gut gestaffelt in der eigenen Hälfte.

Ja, ab der 17. Minute. Das war ein wenig zu spät :-)

Man hat schon nahezu Angst Fehler zu begehen, was verheerend ist.

Das stimmt leider bis auf wenige Ausnahmen für viele Spieler


Dennoch danach nicht eingebrochen und ein paar ansehnliche Angriffe gespielt.

Das war dann wohl das was man für den Aufwärtstrendbeleg heran ziehen würde

Und schonmal vorbeugend: Auch wenn Real nicht in Bestbesetzung gespielt hat, so haben sie immer noch eine Qualität auf dem Platz, die größer ist als die unseres Vereins.

Das sehe ich an der Stelle deutlich anders: natürlich ist die Papierform eine andere, wenn man aber die zum Teil haarsträubenden Abstimmungsfehler bei Madrid zum Ende der ersten Halbzeit gesehen hat und dann nach dem Ausgleich das gelegentlich schon verzweifelte Bemühen, endlich wieder in Führung zu gehen (was lange ja nicht gelang) kann man verzweifeln wenn man sich dann vorstellt eine selbstbewusste, eingespielte Borussenmannschaft wäre da gestern im Stadion gewesen, das hätte historisch werden können :-)


Und in der Bundesliga hinkt man sicherlich ein paar Punkte hinter den eigenen und realistischen Erwartungen zurück. Aber sollte man die nächsten drei Spiele gewinnen, steht man mit 31 Punkten ordentlich im Kampf um die direkte CL-Quali.

Naja, das ist zwar faktisch richtig aber für eine Einschätzung aus meiner Sicht grundfalsch: wir haben nicht "aus Versehen 4 Punkte zu wenig"- es gibt tiefgreifende Probleme wie ein nicht funktionierendes, mittlerweile modifiziertes Spielsystem dessen Entwicklung die Spieler derart verunsichert hat dass eine Mannschaft wie H96 strukturierter und selbstbewusster auftritt als der BVB und DAS ist der Hammer, gleichgültig ob man auf Platz 1 oder 14 der Tabelle steht. Das erinnert an Gruseltage die ich gern auf Ewig vergessen hätte und deshalb bin ich grad ein wenig traurig weil ich zB Doll nich so doll fand :-)

Aber um auch was richtig positives zu sagen: Der Schmelzer hat gestern ein richtig gutes Spiel gemacht und ich hätte nicht gedacht dass ich das dieses Jahr nochmal sagen würde :-)

Und die Rettungstat von Neven, nach der sich Ronaldo ein wenig das Kinn massieren musste, hat mir mehr Freude gemacht als die vier Spiele davor :-)

Oder so...

Ich fand das Spiel ehrlich ganz okay

Pommes-Pils @, Bielefeld, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:36 (vor 10 Tagen) @ Schleicheisen

Ich habe ja auch nicht gesagt, dass alles gut ist momentan und wir "versehentlich" ein paar Punkte zu wenig haben ;)

Das hat alles seine Gründe und die sind verschiedenster Art. War es anfangs, dass System (bzw. deren Umsetzung) mit der hochstehenden Verteidigung, sind die Gegentore zuletzt durch schlechtes Verteidigen in 1:1 Situationen gefallen, was mitunter an mangelndem Selbstbewusstsein liegt, weil man die Zehntelsekunde zögert oder den halben Schritt zu weit entfernt steht.

Ich fand das Spiel ehrlich ganz okay

CB @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:12 (vor 10 Tagen) @ Schleicheisen

Naja, das ist zwar faktisch richtig aber für eine Einschätzung aus meiner Sicht grundfalsch: wir haben nicht "aus Versehen 4 Punkte zu wenig"- es gibt tiefgreifende Probleme wie ein nicht funktionierendes, mittlerweile modifiziertes Spielsystem dessen Entwicklung die Spieler derart verunsichert hat dass eine Mannschaft wie H96 strukturierter und selbstbewusster auftritt als der BVB und DAS ist der Hammer, gleichgültig ob man auf Platz 1 oder 14 der Tabelle steht. Das erinnert an Gruseltage die ich gern auf Ewig vergessen hätte und deshalb bin ich grad ein wenig traurig weil ich zB Doll nich so doll fand :-)

Das bezweifelt doch keiner. Selbst das Trainerteam hat das gesehen und lässt uns anders auftreten. Und es hat immerhin dazu geführt, dass wir gegen Schalke und Leverkusen 2 Unentschieden geholt haben und in Madrid nur knapp verloren haben.

Ich glaube auch nicht, dass wir mit der Spielweise der letzten Spiele um Platz 4 mitspielen. Aber das Niveau dürfte reichen um auch mal wieder Spiele zu gewinnen und bis zum Winter nicht komplett den Anschluss zu verlieren.

Aber um auch was richtig positives zu sagen: Der Schmelzer hat gestern ein richtig gutes Spiel gemacht und ich hätte nicht gedacht dass ich das dieses Jahr nochmal sagen würde :-)

Und Aubameyang hat auch mal wieder 2 Tore gemacht. Kagawa spielt in den letzten beiden Spielen richtig gut und Dahoud hatte auch einige schöne Szenen dabei. Und der Pass von Sahin vor dem 2:2 war richtig fein.

Ich fand das Spiel ehrlich ganz okay

flix91 @, Würzburg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:38 (vor 10 Tagen) @ CB

Das Remis gegen die Blauen nach 4:0-Führung willst du jetzt ernsthaft als "Erfolg" verkaufen?

Ich fand das Spiel ehrlich ganz okay

CB @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:15 (vor 10 Tagen) @ flix91

Das Remis gegen die Blauen nach 4:0-Führung willst du jetzt ernsthaft als "Erfolg" verkaufen?

Wie komme ich da jetzt wieder raus? ;) Die erste Halbzeit gegen die Blauen war ein Erfolg, die zweite Halbzeit darf niemals passieren.

Wir hatten unter Klopp in der ersten Saison ein 4:4 in Hannover. Vorher hatten wir gerade 6 Ligaspiele in Folge nicht gewonnen. Dann fahren wir nach Hannover, führen 2:0 und 4:2 und verspielen beide Führungen innerhalb von wenigen Minuten. Ich kann mich gut erinnern wie niedergeschlagen ich nach dem Spiel war und dachte, dass wird eine sehr triste Rückrunde. Es kam aber anders. Die nächsten 7 Spiele haben wir gewonnen und sind fast noch in die Europa League gekommen.

Ich weiß gar nicht genau, was ich damit sagen will. Außer das Fußball manchmal komisch ist. Und manchmal kommt es nach fürchterlichen Spielverläufen doch zu einer Besserung.

Ich fand das Spiel ehrlich ganz okay

Schleicheisen @, Anner Rur ohne "h", Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:19 (vor 10 Tagen) @ CB


Das bezweifelt doch keiner. Selbst das Trainerteam hat das gesehen und lässt uns anders auftreten.

Ich muss gestehen, dass ich mit gehörigem Abtand vom professionellen Fussballsport bislang gedacht habe, ab einer gewissen Kaderqualität würde der Trainer nicht mehr DIE Auswirkung haben sondern im Wesentlichen den Unterschied zB zwischen Platz 4 oder eben dem sansationellen Meistertitel. Ich lerne aber dieses Jahr, dass ein- weshalb auch immer- falscher Ansatz wirklich JEDEN Spieler komplett aus dem Tritt kommen lässt. Und das überrascht mich dann doch, wieder was gelernt

Ich fand das Spiel ehrlich ganz okay

samson @, Bad Honnef, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:04 (vor 10 Tagen) @ Pommes-Pils

Dann ist ja gut, wenn du den Blut leeren Auftritt gegen einen nur mäßig ambitionierten Gegner als ok empfindest. ;-)

Ich fand das Spiel ehrlich ganz okay

Pommes-Pils @, Bielefeld, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:39 (vor 10 Tagen) @ samson

Ja so ist es doch immer: Spielen wir gut, dann war der Gegner schlecht oder unmotiviert. Spielen wir schlecht, dann war nie der Gegner gut, sondern wir immer noch schlechter .

By the way: Ich habe keine blutleere Mannschaft gesehen. Aber jedem seine Sicht der Dinge.

Jetzt ist aber auch mal gut!

Jurist81, Langenberg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:37 (vor 10 Tagen) @ samson

Das Spiel war in dieser Situation absolut in Ordnung und ein Fingerzeig in die richtige Richtung.

Dieses Forum hat sich leider in den letzten Jahren verändert- und das nicht zum Guten. Die Erwartungshaltung ist hoch, das hat der Verein auch selbst geschürt. Gleichwohl muss man in Zeiten wie diesen nicht wie ein beleidigtes Kind als Abrißbirne durch das Forum wüten. Die Mannschaft braucht Support und keinen Spott. Diesen sollten sich insbesondere Internetrambos sparen, die in ihrem Leben keine zehnmal im Stadion waren und zu einer Verbayernlichung der Fanszene beitragen.

Bitte bezieh den letzten Absatz nicht auf dich persönlich. Hier war nur gerade ein guter Einschub um dieses allgegenwärtige, jämmerliche Geflenne zu kommentieren.

+1

Bullifahrer, Freitag, 08. Dezember 2017, 09:24 (vor 9 Tagen) @ Jurist81

Du hast so recht

Jetzt ist aber auch mal gut!

Norbis_best @, Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:30 (vor 10 Tagen) @ Jurist81

Das Spiel war in dieser Situation absolut in Ordnung und ein Fingerzeig in die richtige Richtung.

Dieses Forum hat sich leider in den letzten Jahren verändert- und das nicht zum Guten. Die Erwartungshaltung ist hoch, das hat der Verein auch selbst geschürt. Gleichwohl muss man in Zeiten wie diesen nicht wie ein beleidigtes Kind als Abrißbirne durch das Forum wüten. Die Mannschaft braucht Support und keinen Spott. Diesen sollten sich insbesondere Internetrambos sparen, die in ihrem Leben keine zehnmal im Stadion waren und zu einer Verbayernlichung der Fanszene beitragen.

Bitte bezieh den letzten Absatz nicht auf dich persönlich. Hier war nur gerade ein guter Einschub um dieses allgegenwärtige, jämmerliche Geflenne zu kommentieren.

Wenn etwas schlecht ist, muss es auch als solches benannt werden. Warum bist du ein besserer Fan, nur weil du den Auftritt von gestern nicht als katastrophal bezeichnest? Mehr als die Internetrambos stören mich die "Nur der BvB" und "Wir müssen die Mannschaft jetzt unterstützen"-Beiträge. Diese Mannschaft braucht Support, aber nicht in Form von romantischen Durchhalteparolen, sondern klaren Ansagen! Wer nicht in der Lage ist, seinem Gehalt entsprechend auf dem Platz zu agieren, gehört auf die Tribüne/ausgetauscht.

Jetzt ist aber auch mal gut!

SEBUKADNEZAR, 137, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 18:17 (vor 10 Tagen) @ Norbis_best


Diese Mannschaft braucht Support, aber nicht in Form von romantischen Durchhalteparolen, sondern klaren Ansagen! Wer nicht in der Lage ist, seinem Gehalt entsprechend auf dem Platz zu agieren, gehört auf die Tribüne/ausgetauscht.

Also ein Teil der Mannschaft muss auf die Tribüne, um den anderen Teil der Mannschaft zu supporten, genial.
Nuri, kommt oben letzte Reihe.

Jetzt ist aber auch mal gut!

fanatiC @, Hannover, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:50 (vor 10 Tagen) @ Norbis_best

Das Spiel war in dieser Situation absolut in Ordnung und ein Fingerzeig in die richtige Richtung.

Dieses Forum hat sich leider in den letzten Jahren verändert- und das nicht zum Guten. Die Erwartungshaltung ist hoch, das hat der Verein auch selbst geschürt. Gleichwohl muss man in Zeiten wie diesen nicht wie ein beleidigtes Kind als Abrißbirne durch das Forum wüten. Die Mannschaft braucht Support und keinen Spott. Diesen sollten sich insbesondere Internetrambos sparen, die in ihrem Leben keine zehnmal im Stadion waren und zu einer Verbayernlichung der Fanszene beitragen.

Bitte bezieh den letzten Absatz nicht auf dich persönlich. Hier war nur gerade ein guter Einschub um dieses allgegenwärtige, jämmerliche Geflenne zu kommentieren.


Wenn etwas schlecht ist, muss es auch als solches benannt werden. Warum bist du ein besserer Fan, nur weil du den Auftritt von gestern nicht als katastrophal bezeichnest? Mehr als die Internetrambos stören mich die "Nur der BvB" und "Wir müssen die Mannschaft jetzt unterstützen"-Beiträge. Diese Mannschaft braucht Support, aber nicht in Form von romantischen Durchhalteparolen, sondern klaren Ansagen! Wer nicht in der Lage ist, seinem Gehalt entsprechend auf dem Platz zu agieren, gehört auf die Tribüne/ausgetauscht.

Auf die Tribüne? Auf den Scheiterhaufen! Es muss etwas geschehen!!!

Jetzt ist aber auch mal gut!

Norbis_best @, Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:11 (vor 10 Tagen) @ fanatiC

Auf die Tribüne? Auf den Scheiterhaufen! Es muss etwas geschehen!!!

Amen Bruder! Es muss radikal etwas geschehen, auch wenn der Scheiterhaufen übertrieben ist.

Jetzt ist aber auch mal gut!

Jurist81, Langenberg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:40 (vor 10 Tagen) @ Norbis_best

Ob ich ein besserern Fan bin als du? Keine Ahnung, wahrscheinlich schon... Aber darüber brauchen wir nicht zu streiten.

Die Frage ist doch: Qui bono? Wem nützt es, wenn man jetzt auf die verunsicherte Mannschaft draufprügelt? Niemandem, dem ich etwas gutes gönnen würde.

Du würdest die Spieler austauschen und auf die Tribüne setzen? Super, das wird die Blockade im Kopf sicher lösen. Dass wir die Spiele dann meist zu dritt oder viert bestreiten, wird nicht zwingend zu besseren Ergebnissen führen, aber, dann "haben wir das den Millionären mal gezeigt".

Deine Attitude erinnert mich an die Wutbürger: eine limitierte Perspektive, keine Lösung, von Emotionen treiben lassen, um einen Sachverhalt zu beurteilen.

Politisch bist du bestimmt total vernünftig und hast auch sonst ein super Leben, aber deine (pars pro toto) Äußerungen zur Mannschaft sind ein Teil des Problems, nicht der Lösung.

Jetzt ist aber auch mal gut!

FliZZa @, Sersheim, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 17:38 (vor 10 Tagen) @ Jurist81

Ob ich ein besserern Fan bin als du? Keine Ahnung, wahrscheinlich schon... Aber darüber brauchen wir nicht zu streiten.

Die Frage ist doch: Qui bono? Wem nützt es, wenn man jetzt auf die verunsicherte Mannschaft draufprügelt? Niemandem, dem ich etwas gutes gönnen würde.

Du würdest die Spieler austauschen und auf die Tribüne setzen? Super, das wird die Blockade im Kopf sicher lösen. Dass wir die Spiele dann meist zu dritt oder viert bestreiten, wird nicht zwingend zu besseren Ergebnissen führen, aber, dann "haben wir das den Millionären mal gezeigt".

Deine Attitude erinnert mich an die Wutbürger: eine limitierte Perspektive, keine Lösung, von Emotionen treiben lassen, um einen Sachverhalt zu beurteilen.

Politisch bist du bestimmt total vernünftig und hast auch sonst ein super Leben, aber deine (pars pro toto) Äußerungen zur Mannschaft sind ein Teil des Problems, nicht der Lösung.

Du hast wahrscheinlich gar nicht so unrecht. Und ich würde viel von dem unterschreiben was du von dir gibst. Aber die ekelhaft arrogante Attitüde, gemischt mit dem "Schaut-her-ihr-Knechte-ich-hab-das-kleine-Latinuum-Gehabe" macht dich richtig unsympatisch.

Aber ich vermute einfach mal dass du das öfters hörst und es dir egal ist.

Jetzt ist aber auch mal gut!

Poeta_Doctus @, Osnabrück, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 18:01 (vor 10 Tagen) @ FliZZa

Du hast wahrscheinlich gar nicht so unrecht. Und ich würde viel von dem unterschreiben was du von dir gibst. Aber die ekelhaft arrogante Attitüde, gemischt mit dem "Schaut-her-ihr-Knechte-ich-hab-das-kleine-Latinuum-Gehabe" macht dich richtig unsympatisch.

Zumal es "cui bono" heißt. Doppelter Dativ aus cui (wem) und bono (zum Guten = zum Vorteil). Auch wenn es zur Situation nichts beiträgt, smart assen kann ich auch :)

Jetzt ist aber auch mal gut!

FliZZa @, Sersheim, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 18:14 (vor 10 Tagen) @ Poeta_Doctus

Du hast wahrscheinlich gar nicht so unrecht. Und ich würde viel von dem unterschreiben was du von dir gibst. Aber die ekelhaft arrogante Attitüde, gemischt mit dem "Schaut-her-ihr-Knechte-ich-hab-das-kleine-Latinuum-Gehabe" macht dich richtig unsympatisch.

Zumal es "cui bono" heißt. Doppelter Dativ aus cui (wem) und bono (zum Guten = zum Vorteil). Auch wenn es zur Situation nichts beiträgt, smart assen kann ich auch :)

Also, von jemandem der sich Poeta_Doctus nennt, kann man das ja auch erwarten :)

Jetzt ist aber auch mal gut!

Ahrtaler @, Ahrweiler, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:52 (vor 10 Tagen) @ Jurist81

Spieler austauschen .... Halte mir in solchen Fragen oft mal den Spiegel vor Augen und frage mich, ob ich wollte, das man mit mir so umgeht. Sicherlich nicht. Wenn auf mir privat oder beruflich so eingeschlagen würde, könnte ich auch keine Leistung bringen. Natürlich läuft es in den letzten Wochen nicht rund. Ärgerlich für jeden. Wenn die Ursache einfach abzustellen gewesen wäre, hätte das Management dies auch getan.

Jetzt ist aber auch mal gut!

Norbis_best @, Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:07 (vor 10 Tagen) @ Jurist81

Ob ich ein besserern Fan bin als du? Keine Ahnung, wahrscheinlich schon... Aber darüber brauchen wir nicht zu streiten.

Die Frage ist doch: Qui bono? Wem nützt es, wenn man jetzt auf die verunsicherte Mannschaft draufprügelt? Niemandem, dem ich etwas gutes gönnen würde.

Du würdest die Spieler austauschen und auf die Tribüne setzen? Super, das wird die Blockade im Kopf sicher lösen. Dass wir die Spiele dann meist zu dritt oder viert bestreiten, wird nicht zwingend zu besseren Ergebnissen führen, aber, dann "haben wir das den Millionären mal gezeigt".

Deine Attitude erinnert mich an die Wutbürger: eine limitierte Perspektive, keine Lösung, von Emotionen treiben lassen, um einen Sachverhalt zu beurteilen.

Politisch bist du bestimmt total vernünftig und hast auch sonst ein super Leben, aber deine (pars pro toto) Äußerungen zur Mannschaft sind ein Teil des Problems, nicht der Lösung.

Albern, mit Überresten aus deinem Latein Leistungskurs um dich zu schmeißen. Macht deinen Beitrag nicht schlauer, eher peinlich.

Und inhaltlich: Wie gut das deine Ansichten so gänzlich ohne Emotionen auskommen und sich ausschließlich auf der Sachebene bewegen. Meine emotionale Reaktion auf den Müll, den unsere Mannschaft gerade spielt, basiert auf einer sachlichen Analyse unseres Spiels. Und die fällt katastrophal aus.

Die Frage, was der Mannschaft jetzt hilft, mag unterschiedlich beantwortet werden können: Du hält mehr Support und Gutreden der Situation für eine Lösung, ich halte das Austauschen von bestimmten Spielern und insbesondere des Trainers für eine bessere.

Jetzt ist aber auch mal gut!

Foreveralone @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 16:50 (vor 10 Tagen) @ Norbis_best

Ob ich ein besserern Fan bin als du? Keine Ahnung, wahrscheinlich schon... Aber darüber brauchen wir nicht zu streiten.

Die Frage ist doch: Qui bono? Wem nützt es, wenn man jetzt auf die verunsicherte Mannschaft draufprügelt? Niemandem, dem ich etwas gutes gönnen würde.

Du würdest die Spieler austauschen und auf die Tribüne setzen? Super, das wird die Blockade im Kopf sicher lösen. Dass wir die Spiele dann meist zu dritt oder viert bestreiten, wird nicht zwingend zu besseren Ergebnissen führen, aber, dann "haben wir das den Millionären mal gezeigt".

Deine Attitude erinnert mich an die Wutbürger: eine limitierte Perspektive, keine Lösung, von Emotionen treiben lassen, um einen Sachverhalt zu beurteilen.

Politisch bist du bestimmt total vernünftig und hast auch sonst ein super Leben, aber deine (pars pro toto) Äußerungen zur Mannschaft sind ein Teil des Problems, nicht der Lösung.


Albern, mit Überresten aus deinem Latein Leistungskurs um dich zu schmeißen. Macht deinen Beitrag nicht schlauer, eher peinlich.


Das ist ein typische Mansche von ihm, alleine sein Nick bringt mich jedesmal zum fremdschämen.

Ein ziemlich verunsicherter Mensch, wenn man mich fragt.

Jetzt ist aber auch mal gut!

Jurist81, Langenberg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 17:26 (vor 10 Tagen) @ Foreveralone

Wenn dich mal jemand fragen würde...

Verunsichert bin ich nun aber wirklich nicht. Aber schön, dass ich bei dir bleibenden Eindruck hinterlassen habe :)

+1

Pommes-Pils @, Bielefeld, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:43 (vor 10 Tagen) @ Jurist81

Gehe zu 100% mit dir d'accord.

Endlich wieder scheiß Millionäre

Titandrücker, Wien, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:33 (vor 10 Tagen) @ Norbis_best

Wurde auch Zeit, dass dieses Thema mal endlich wieder besprochen wird.

Millonarios Fútbol Club gibt es in Kolumbien :)

Kayldall, Luxemburg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 18:41 (vor 10 Tagen) @ Titandrücker

Millonarios FC

Auszug aus Wikipedia:

Im März 1952 wurde Real Madrid im Estadio Santiago Bernabéu mit 4:2 besiegt. Es war der erste Sieg eines kolumbianischen Teams in Europa.

Endlich wieder scheiß Millionäre

Norbis_best @, Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:40 (vor 10 Tagen) @ Titandrücker

Wurde auch Zeit, dass dieses Thema mal endlich wieder besprochen wird.

Wenn es denn hilft...

Endlich wieder scheiß Millionäre

Titandrücker, Wien, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:57 (vor 10 Tagen) @ Norbis_best

Hilft es denn? Oder warum verweist du auf das Gehalt der Spieler?

Endlich wieder scheiß Millionäre

Norbis_best @, Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:09 (vor 10 Tagen) @ Titandrücker

Hilft es denn? Oder warum verweist du auf das Gehalt der Spieler?

Weil das Gehalt und die gezeigten Leistungen unserer Spieler aktuell eine große Diskrepanz darstellen. Demzufolge plädiere ich für einen radikalen Umbruch, nicht nur was den Trainer sondern auch die Spieler anbetrifft.

Endlich wieder scheiß Millionäre

Schnippelbohne @, Bauernland, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:23 (vor 10 Tagen) @ Norbis_best

Hilft es denn? Oder warum verweist du auf das Gehalt der Spieler?


Weil das Gehalt und die gezeigten Leistungen unserer Spieler aktuell eine große Diskrepanz darstellen. Demzufolge plädiere ich für einen radikalen Umbruch, nicht nur was den Trainer sondern auch die Spieler anbetrifft.

Spielergehälter sind schon lange weit jenseits dessen, was man für die Arbeit auf dem Platz als angemessen bezeichnen könnte. Daher besteht diese Diskrepanz schon rein abstrakt. Die Gehälter bestimmt der Markt, nicht die Tagesform.
Ob man Anfang-20-Jährigen vorwerfen kann, dass sie nicht durchgängig die Spitzenleistungen erbringen, die man für diese exorbitanten Gehälter als Otto-Normalverdiener vielleicht erwarten mag - ich weigere mich ehrlich gesagt, das zu tun. Diese "Die Millionäre sollen sich mal mehr bewegen fürs Geld"-Sprüche sind doch Stammtischniveau und führen zu nichts.

Endlich wieder scheiß Millionäre

Norbis_best @, Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 16:21 (vor 10 Tagen) @ Schnippelbohne

Hilft es denn? Oder warum verweist du auf das Gehalt der Spieler?


Weil das Gehalt und die gezeigten Leistungen unserer Spieler aktuell eine große Diskrepanz darstellen. Demzufolge plädiere ich für einen radikalen Umbruch, nicht nur was den Trainer sondern auch die Spieler anbetrifft.


Spielergehälter sind schon lange weit jenseits dessen, was man für die Arbeit auf dem Platz als angemessen bezeichnen könnte. Daher besteht diese Diskrepanz schon rein abstrakt. Die Gehälter bestimmt der Markt, nicht die Tagesform.
Ob man Anfang-20-Jährigen vorwerfen kann, dass sie nicht durchgängig die Spitzenleistungen erbringen, die man für diese exorbitanten Gehälter als Otto-Normalverdiener vielleicht erwarten mag - ich weigere mich ehrlich gesagt, das zu tun. Diese "Die Millionäre sollen sich mal mehr bewegen fürs Geld"-Sprüche sind doch Stammtischniveau und führen zu nichts.

Geht doch nicht darum, dass die Gehälter für Fußballer generell zu hoch sind (das ist zwar so, aber nicht schuld der Spieler), sondern unsere Spieler verdienen weit mehr als der Durchschnitt anderer Fußballvereine. Deshalb erwarte ich, dass sie auch bessere Leistungen bringen als andere Fußballer, wenn das nicht der Fall ist auf lange Sicht, dann gehören sie halt ausgetauscht. Ich sehe das Recht pragmatisch: genauso wie wir Fans aus Spielersicht jederzeit ausgetauscht werden, sobald Ihnen ein besseres Angebot gemacht wird, sollten auch Spieler ausgetauscht werden, die nicht ihrem gehaltscheck entsprechend spielen.

Endlich wieder scheiß Millionäre

CB @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 16:36 (vor 10 Tagen) @ Norbis_best

Geht doch nicht darum, dass die Gehälter für Fußballer generell zu hoch sind (das ist zwar so, aber nicht schuld der Spieler), sondern unsere Spieler verdienen weit mehr als der Durchschnitt anderer Fußballvereine. Deshalb erwarte ich, dass sie auch bessere Leistungen bringen als andere Fußballer, wenn das nicht der Fall ist auf lange Sicht, dann gehören sie halt ausgetauscht.

Dann ist doch alles okay. Bisher bringen unserer Spieler seit knapp 2.5 Monaten Leistungen für die sie zuviel Geld verdienen. Langfristig schlechte Leistungen bringen vereinzelt Spieler in unserem Kader, aber insgesamt ist unsere Mannschaft, langfristig betrachtet, erfolgreich. Im Prinzip hat unsere Mannschaft in den letzten Jahren das erfüllt, was du erwartest: Sie waren besser als andere Mannschaften. In der Liga sind nur die Bayern besser, im Pokal ebenfalls, im Europapokal stehen wir regelmäßig im Viertelfinale.

Endlich wieder scheiß Millionäre

Norbis_best @, Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 17:01 (vor 10 Tagen) @ CB

Geht doch nicht darum, dass die Gehälter für Fußballer generell zu hoch sind (das ist zwar so, aber nicht schuld der Spieler), sondern unsere Spieler verdienen weit mehr als der Durchschnitt anderer Fußballvereine. Deshalb erwarte ich, dass sie auch bessere Leistungen bringen als andere Fußballer, wenn das nicht der Fall ist auf lange Sicht, dann gehören sie halt ausgetauscht.


Dann ist doch alles okay. Bisher bringen unserer Spieler seit knapp 2.5 Monaten Leistungen für die sie zuviel Geld verdienen. Langfristig schlechte Leistungen bringen vereinzelt Spieler in unserem Kader, aber insgesamt ist unsere Mannschaft, langfristig betrachtet, erfolgreich. Im Prinzip hat unsere Mannschaft in den letzten Jahren das erfüllt, was du erwartest: Sie waren besser als andere Mannschaften. In der Liga sind nur die Bayern besser, im Pokal ebenfalls, im Europapokal stehen wir regelmäßig im Viertelfinale.

Tja, sollte der BvB noch in dieser Saison mit den aktuellen Spielern/Trainer den zweiten Platz erreichen, dann gebe ich dir Recht und mein Statement ist hinfällig. Aber der springende Punkt ist: Ich glaube nicht daran, dass wir mit dieser Mannschaft/Trainer den zweiten Platz in der Bundesliga klarmachen werden.

Laut einer Statistik von Spox (Stand Januar 2017) sah das durchschnittliche Gehalt in der Bundesliga pro Spieler folgendermaßen aus:


Verein Durchschnittsgehalt
FC Bayern München 5,28 Mio. Euro
Borussia Dortmund 2,54 Mio. Euro
FC Schalke 04 2,24 Mio. Euro
VfL Wolfsburg 2,16 Mio. Euro
Bayer Leverkusen 1,79 Mio. Euro
Borussia Mönchengladbach 1,24 Mio. Euro
Hamburger SV 1,13 Mio. Euro
TSG 1899 Hoffenheim 1,03 Mio. Euro
Hertha BSC 1,00 Mio. Euro
RB Leipzig 0,96 Mio. Euro
SV Werder Bremen 0,78 Mio. Euro
1. FC Köln 0,78 Mio. Euro
Eintracht Frankfurt 0,76 Mio. Euro
1. FSV Mainz 05 0,64 Mio. Euro
FC Augsburg 0,57 Mio. Euro
SC Freiburg 0,42 Mio. Euro
FC Ingolstadt 0,42 Mio. Euro
SV Darmstadt 98 0,38 Mio. Euro

Aktuell befinden sich Mannschaften wie Gladbach vor uns, die um ein vielfaches weniger an Gehalt an zahlen als wir. Sollte sich bis zur Winterpause nichts daran ändern bzw. sich die Lage noch verschlechtern, müssen Spieler gehen/neue dazukommen. Und das der Trainer ohnehin gehen sollte, brauche ich wohl nicht zu erwähnen.

Endlich wieder scheiß Millionäre

Knorpelohr @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:36 (vor 10 Tagen) @ Schnippelbohne

Ob man Anfang-20-Jährigen vorwerfen kann, dass sie nicht durchgängig die Spitzenleistungen erbringen, die man für diese exorbitanten Gehälter als Otto-Normalverdiener vielleicht erwarten mag

In der Mannschaft sind aber auch einige die nicht Anfang 20 sind.....
Durchgängig Spitzenleistungen ??? Sieht man doch nicht mal sporadisch.

Endlich wieder scheiß Millionäre

Weeman @, Hinterm Knauber, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:14 (vor 10 Tagen) @ Norbis_best

Demzufolge plädiere ich für einen radikalen Umbruch, nicht nur was den Trainer sondern auch die Spieler anbetrifft.

Wann soll der durchgezogen werden?
Welche Spieler sollen neben dem Trainer gehen und warum?
Wen würdest du als Ersatz, für Spieler und Trainer, verpflichten?

Endlich wieder scheiß Millionäre

Norbis_best @, Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 17:12 (vor 10 Tagen) @ Weeman

Demzufolge plädiere ich für einen radikalen Umbruch, nicht nur was den Trainer sondern auch die Spieler anbetrifft.


Wann soll der durchgezogen werden?
Welche Spieler sollen neben dem Trainer gehen und warum?
Wen würdest du als Ersatz, für Spieler und Trainer, verpflichten?

Der Umbruch muss/kann erst in der Winterpause stattfinden. Spieler wie Sahin, Castro, Rode (lebt der eig noch?) und Schürrle müssen gehen. Gerade bei letzterem frage ich mich, ob dieser Transfer eig ein großer schlechter Scherz sein soll? Selbst der Berliner Flughafen wirkt im Vergleich wie eine sinnvolle Investition, wenn ich mir die Konditionen des Schürrle Transfers anschaue.

Was den Ersatz anbetrifft kann ich keine Namen nennen, aber sie sollten jung und hungrig sein. Mir ist auch völlig schleierhaft, warum ein J. Sancho keine Spielzeit bekommt. Schlechter als Schürrle kann er nicht sein.

Endlich wieder scheiß Millionäre

Kulibi77, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:17 (vor 10 Tagen) @ Weeman

Wenn ich mal ganz radikal meinen Traum vortragen kann: Die gesamte obere Hälfte der Gehaltsleiter so schnell wie möglich verkaufen (mit wenigen Ausnahmen wie z.B. Sokratis, falls er zur oberen Hälfte gehört - ich hoffe doch!) und neustarten. Die sinkenden Gehaltskosten hätten auch den Vorteil dass man mal 2-3 Jahre ohne internationalen Fußball auskommen kann.

Ist aber komplett unrealistisch. Ist mir schon bewußt.

Endlich wieder scheiß Millionäre

Phil @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 13:03 (vor 10 Tagen) @ Kulibi77

Das ist spannend: Gehört Sokratis doch zu jenen Profis in unserem Kader, der meines Wissens im Grunde alle 3 Monate aufschlägt und seinen Wechselwunsch kundtut. Jedenfalls mindestens jeden Sommer.

Um den herum lässt sich im Zweifel gar nichts aufbauen. Geschweige, dass er als "hierarchie" Spieler irgendeine Rolle hat.

MFG
Phil

Endlich wieder scheiß Millionäre

Kaiser23 @, Gevelsberg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 17:00 (vor 10 Tagen) @ Phil

Das ist spannend: Gehört Sokratis doch zu jenen Profis in unserem Kader, der meines Wissens im Grunde alle 3 Monate aufschlägt und seinen Wechselwunsch kundtut. Jedenfalls mindestens jeden Sommer.

Um den herum lässt sich im Zweifel gar nichts aufbauen. Geschweige, dass er als "hierarchie" Spieler irgendeine Rolle hat.

MFG
Phil

Was sind das denn für Vereine die ihn haben wollen? Das dürften doch wohl eher kleinere Vereine als wir es im Normalfall sind sein oder welche die mehr zahlen können aber nicht unbedingt sportlich mehr liefern als wir oder? Denke nicht das real, Barca, PSG oder so anklopfen dafür ist er momentan einfach nicht gut genug.

Endlich wieder scheiß Millionäre

Kulibi77, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 14:35 (vor 10 Tagen) @ Phil
bearbeitet von Kulibi77, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 14:43

Mir gefällt seine Art und Weise im Spiel und auf dem Platz. Das hebt ihn schon mal positiv ab von vielen anderen grauen Mäusen im Kader (die nicht nur in der oberen Hälfte zu finden sind). Dafür muss er weder Führungsspieler sein noch ewige Treue und Liebe schwören. Das war nicht mein Bewertungskriterium.

Der größte Typ in unserem Kader ist ausgerechnet der Teilzeit ausgemusterte Subotic. Der dürfte im übrigen auch bleiben.

Endlich wieder scheiß Millionäre

Flemm @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 13:44 (vor 10 Tagen) @ Phil

Das ist spannend: Gehört Sokratis doch zu jenen Profis in unserem Kader, der meines Wissens im Grunde alle 3 Monate aufschlägt und seinen Wechselwunsch kundtut. Jedenfalls mindestens jeden Sommer.

Um den herum lässt sich im Zweifel gar nichts aufbauen. Geschweige, dass er als "hierarchie" Spieler irgendeine Rolle hat.

MFG
Phil

So gerne ich ihn habe, so schlecht tut er auch unserem Spiel, wenn er nicht in Topform ist, weil seine Spieleröffnung Drittliga Niveau hat und seine Zweikampfführung dann eben auch vogelwild ist. Leider erreicht er sein Toplevel seit ca 2 Jahren einfach nicht mehr.
Vielleicht sollte Watzke seinen Wunsch einfach entsprechen und noch ordentlich Kohle kassieren, womit man dann eine komplett neue Innenverteidigung (evtl Zagadou plus eine Neueinkauf) aufbauen kann.

Endlich wieder scheiß Millionäre

Johannes @, Emsdetten, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 13:18 (vor 10 Tagen) @ Phil

Das ist spannend: Gehört Sokratis doch zu jenen Profis in unserem Kader, der meines Wissens im Grunde alle 3 Monate aufschlägt und seinen Wechselwunsch kundtut. Jedenfalls mindestens jeden Sommer.

Um den herum lässt sich im Zweifel gar nichts aufbauen. Geschweige, dass er als "hierarchie" Spieler irgendeine Rolle hat.

MFG
Phil

Ich schätze Sokratis wird nächstes Jahr wechseln.
Er wird 30 und er möchte ja nochmal zurück in die Serie A.
Er ist hervorragend im Zweikampf, ist nur die Frage reicht das alleine heutzutage noch für einen guten Innenverteidiger.

Endlich wieder scheiß Millionäre mit edit

Weeman @, Hinterm Knauber, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:22 (vor 10 Tagen) @ Kulibi77
bearbeitet von Weeman, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:27

Also du beschwerst dich (zurecht) weil wir nicht erfolgreich genug sind.
Als Lösung hast du, die mit dem höchsten Gehalt rauszuschmeißen, außer Sokratis (Wieso eigentlich?).
Damit wir dann unerfolgreich sein können ohne das uns dies finanziell schadet?

Also da muss tatsächlich von deiner Seite ein bisschen mehr kommen.
Das macht so nämlich nun wirklich überhaupt keinen Sinn.

EDIT: Sorry. Hab gedacht du wärst derjenige, den ich gefragt hab. Ändert aber nicht wirklich viel ^^

Endlich wieder scheiß Millionäre

Kulibi77, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:30 (vor 10 Tagen) @ Weeman

Nein, einfach das Gefühl frische unverbrauchte Gesichter und Fußballer sehen zu wollen, selbst wenn das uns erstmal ein wenig zurück wirft. Meine emotionale Verbindung zu dieser Mannschaft ist doch schwer gestört. Und so oder so wird ein Umbruch kommen, da bin ich mir sicher, aber natürlich moderierter und nicht ganz so radikal. Diese Mannschaft braucht ein neues Gesicht. Die Post-Klopp-Ära ist beendet und mein Bauchgefühl sagt mir dass auch die letzten Reste seines Erbes auf den Trödelmarkt gehören.

Endlich wieder scheiß Millionäre

Weeman @, Hinterm Knauber, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 18:26 (vor 10 Tagen) @ Kulibi77

Die Post-Klopp-Ära ist beendet und mein Bauchgefühl sagt mir dass auch die letzten Reste seines Erbes auf den Trödelmarkt gehören.

Mit solch allgemeinen Bauchgefühlen kann ich persönlich so gar nichts anfangen.

Jetzt ist aber auch mal gut!

Flemm @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:42 (vor 10 Tagen) @ Jurist81

Das Spiel war in dieser Situation absolut in Ordnung und ein Fingerzeig in die richtige Richtung.

Oh Gott. Wenn das gestern die richtige Richtung war. Was ist dann die falsche?!
Gegen Real nur 2:3 verloren hört sich ja erstmal gut an. Wenn man sich das Spiel dazu jedoch angesehen hat, dann hat man doch wirklich praktisch nichts positives gesehen. Das beste war dann noch, dass Real nach 10 min keinen Bock mehr hatte, sich noch groß anzustrengen.

Wir sind trotzdem so dermaßen lethargisch aufgetreten, dass man fast das Gefühl hatte, dass da 11 Özils auf dem Platz stehen.

Jetzt ist aber auch mal gut!

CB @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:52 (vor 10 Tagen) @ Flemm

Oh Gott. Wenn das gestern die richtige Richtung war. Was ist dann die falsche?!
Gegen Real nur 2:3 verloren hört sich ja erstmal gut an. Wenn man sich das Spiel dazu jedoch angesehen hat, dann hat man doch wirklich praktisch nichts positives gesehen. Das beste war dann noch, dass Real nach 10 min keinen Bock mehr hatte, sich noch groß anzustrengen.

Ich stimme den Vorrednern zu, das Spiel gestern war okay. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Ich finde auch, dass wir in der jetzigen Situation die positiven Sachen hervorheben sollten. Wir haben nach nach einem frühen 2:0 Moral gezeigt und hatten bis zum Ende die Chance auf ein Unentschieden in Madrid. Es waren einige schöne Angriffe dabei. In der Defensive stehen wir mit der 3er/5er Kette insgesamt stabiler als vorher. Und wir hatten jetzt 3 Spiele gegen durchaus ordentliche Gegner und haben immerhin 2 Unentschieden geholt. Das macht mir Mut, dass wir gegen Mainz oder Bremen auch mal wieder einen Sieg holen können.

Ich will auch gar nichts schön reden. Wir werden mit der Spielweise der 3 letzten Spiele im Mittelfeld der Liga verschwinden und eine ziemlich graue Rückrunde haben. Aber im Vergleich zu den Wochen davor haben wir uns ein wenig gefangen.

Jetzt ist aber auch mal gut!

Johannes @, Emsdetten, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:00 (vor 10 Tagen) @ CB

Oh Gott. Wenn das gestern die richtige Richtung war. Was ist dann die falsche?!
Gegen Real nur 2:3 verloren hört sich ja erstmal gut an. Wenn man sich das Spiel dazu jedoch angesehen hat, dann hat man doch wirklich praktisch nichts positives gesehen. Das beste war dann noch, dass Real nach 10 min keinen Bock mehr hatte, sich noch groß anzustrengen.


Ich stimme den Vorrednern zu, das Spiel gestern war okay. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Ich finde auch, dass wir in der jetzigen Situation die positiven Sachen hervorheben sollten. Wir haben nach nach einem frühen 2:0 Moral gezeigt und hatten bis zum Ende die Chance auf ein Unentschieden in Madrid. Es waren einige schöne Angriffe dabei. In der Defensive stehen wir mit der 3er/5er Kette insgesamt stabiler als vorher. Und wir hatten jetzt 3 Spiele gegen durchaus ordentliche Gegner und haben immerhin 2 Unentschieden geholt. Das macht mir Mut, dass wir gegen Mainz oder Bremen auch mal wieder einen Sieg holen können.

Ich will auch gar nichts schön reden. Wir werden mit der Spielweise der 3 letzten Spiele im Mittelfeld der Liga verschwinden und eine ziemlich graue Rückrunde haben. Aber im Vergleich zu den Wochen davor haben wir uns ein wenig gefangen.

Das hört sich nach Klassenerhalt an.
Wenn man sich den Kader anschaut und überlegt was der für Fußball spielen könnte, ist das schon alles sehr deprimierend.

Jetzt ist aber auch mal gut!

CB @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:14 (vor 10 Tagen) @ Johannes

Das hört sich nach Klassenerhalt an.
Wenn man sich den Kader anschaut und überlegt was der für Fußball spielen könnte, ist das schon alles sehr deprimierend.

War aber nicht so gemeint. So wie wir in Hannover oder Frankfurt gespielt haben, das war eher das Niveau eines Abstiegskandidatens. Mit der Spielweise der letzten Spiele sehe ich uns am Ende eher bei 45-50 Punkte im gesicherten Mittelfeld.

Jetzt ist aber auch mal gut!

Norbis_best @, Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:37 (vor 10 Tagen) @ CB

Das hört sich nach Klassenerhalt an.
Wenn man sich den Kader anschaut und überlegt was der für Fußball spielen könnte, ist das schon alles sehr deprimierend.


War aber nicht so gemeint. So wie wir in Hannover oder Frankfurt gespielt haben, das war eher das Niveau eines Abstiegskandidatens. Mit der Spielweise der letzten Spiele sehe ich uns am Ende eher bei 45-50 Punkte im gesicherten Mittelfeld.

Na dann ist doch alles gut, gesichertes Mittelfeld sollte auch den Ansprüchen des zweitgrößten Vereins in Deutschland genügen.

Oder etwas weniger sarkastisch ausgedrückt: Ich erwarte von dieser Mannschaft, dass sie ihren Gehältern entsprechend agiert. Die Zeiten, in denen ich von einem Spieler auch die Identifikation mit dem Verein erwartet habe, sind vorbei. Das hat die jüngste Vergangenheit von Grund auf ausgelöscht. Also woran mache ich nun einen Spieler fest? Daran, dass er gefälligst das auf den Platz bringt, was er uns auch kostet. Wer das nicht tut, gehört ausgetauscht. Ich zahle Geld für eine Stadionkarte, also erwarte ich auch entsprechende Gegenleistung.

Jetzt ist aber auch mal gut!

Smeller @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 14:36 (vor 10 Tagen) @ Norbis_best

Das heißt du bist Kunde und kein Fan.

Jetzt ist aber auch mal gut!

CB @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:50 (vor 10 Tagen) @ Norbis_best

Na dann ist doch alles gut, gesichertes Mittelfeld sollte auch den Ansprüchen des zweitgrößten Vereins in Deutschland genügen.

Dinge die ich nicht geschrieben habe. Wäre schön einfach auf die Sachen einzugehen, die ich geschrieben habe.


Oder etwas weniger sarkastisch ausgedrückt: Ich erwarte von dieser Mannschaft, dass sie ihren Gehältern entsprechend agiert. Die Zeiten, in denen ich von einem Spieler auch die Identifikation mit dem Verein erwartet habe, sind vorbei. Das hat die jüngste Vergangenheit von Grund auf ausgelöscht.

Ich erwarte auch eine gewisse Leistung und Platz 4 muss mit diesem Kader geschafft werden.

Wir sind in einer sehr schweren sportlichen Krise. Unsere Leistungen waren teilweise katastrophal. Die Mannschaft ist verunsichert nach diesen Leistungen. Aus solchen Krisen kletterst du nicht in einer Woche, sondern das dauert. Ich sehe im Moment einige Ansätze, die mich optimistisch machen. Das ist nicht so gut, dass wir wieder CL Niveau haben. Aber Ansätze die ausreichen, dass wir erstmal wieder ein mittelmäßiges Bundesliga Team sind. Wenn wir das geschafft haben, können wir einen weiteren Schritt nach vorne machen.

Jetzt ist aber auch mal gut!

Johannes @, Emsdetten, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:20 (vor 10 Tagen) @ CB

Diese guten Ansätze in unserem Spiel reichen aber nicht.
Das kam dadurch zustande das Real sich zurückgehalten hat, und das unsere Mannschaft sich nicht auf der großen internationalen Bühne blamieren wollte.
Dazu die individuelle Klasse von Auba oder Kagawa.
Ändert alles nichts an der Gesamtsituation.
Man könnte ja mal fragen, wer traut Bosz noch die große Wende zu ?

Jetzt ist aber auch mal gut!

Norbis_best @, Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:13 (vor 10 Tagen) @ CB

Na dann ist doch alles gut, gesichertes Mittelfeld sollte auch den Ansprüchen des zweitgrößten Vereins in Deutschland genügen.


Dinge die ich nicht geschrieben habe. Wäre schön einfach auf die Sachen einzugehen, die ich geschrieben habe.


Oder etwas weniger sarkastisch ausgedrückt: Ich erwarte von dieser Mannschaft, dass sie ihren Gehältern entsprechend agiert. Die Zeiten, in denen ich von einem Spieler auch die Identifikation mit dem Verein erwartet habe, sind vorbei. Das hat die jüngste Vergangenheit von Grund auf ausgelöscht.


Ich erwarte auch eine gewisse Leistung und Platz 4 muss mit diesem Kader geschafft werden.

Wir sind in einer sehr schweren sportlichen Krise. Unsere Leistungen waren teilweise katastrophal. Die Mannschaft ist verunsichert nach diesen Leistungen. Aus solchen Krisen kletterst du nicht in einer Woche, sondern das dauert. Ich sehe im Moment einige Ansätze, die mich optimistisch machen. Das ist nicht so gut, dass wir wieder CL Niveau haben. Aber Ansätze die ausreichen, dass wir erstmal wieder ein mittelmäßiges Bundesliga Team sind. Wenn wir das geschafft haben, können wir einen weiteren Schritt nach vorne machen.

Ok, dann habe ich dich jetzt verstanden. Dachte erst, du hältst das gesicherte Mittelfeld für erstrebenswert.

Jetzt ist aber auch mal gut!

Jurist81, Langenberg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:52 (vor 10 Tagen) @ Flemm

Dieses "wir waren nur so gut, weil der Gegner es zugelassen hat" trägt als Argument doch nicht. Lasst doch mal diese Foren- (Internet-) spezifische Überspitzung raus, dann sehen wir ein - zugegeben - langsames Wiedererstarken des BVBs in den letzten Spielen. Man erkennt unzweideutig, dass gegen Gelsenkirchen noch große Verunsicherung herrschte und eine gewisse Verkrampfheit gegen Leverkusen gepaart mit einem schlechten Auftakt, lassen diese Spiele in Ansehung des großen Trends schlechter dastehen als sie waren.

Und in diesem Licht wird jetzt auch das gestrige Spiel und Ergebnis in Madrid beurteilt. Ja, der Start war schlecht. Aber dann kam genau die Reaktion, die der Mannschaft hilft, sich selber am Schopfe aus dem Dreck zu ziehen. Man ist nicht auseinandergefallen, sondern hat sich auf das besonnen, was man kann. Man hat gute Kombinationen gezeigt und Madrid unter Druck gesetzt. Hätten wir in der Form von vor drei Wochen in Madrid gespielt, hätten die uns zweistellig abgeschossen. Das wurde aber nicht zugelassen. Im Gegenteil, man kämpfte sich ran und zum Ausgleich.

Gegen Werder gehe ich sehr stark von einem Befreiungsschlag aus. Wie viel dieser wert sein wird, wird sich dann bis zum Bayernspiel zeigen. Ich bin da guten Mutes. Wir müssen aber behutsam einen Schritt nach dem anderen gehen. Und die Mannschaft dabei unterstützen. Sollte uns allen doch nicht so schwer fallen, oder?

Überhaupt kein System im System erkennbar

-Christian- @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:48 (vor 10 Tagen) @ CHS

Was ich, auch schon bei den noch erfolgreichen Spielen, bedenklich finde, ist dass man einfach keinerlei einstudierte Abläufe erkennen kann.

Damals bei Tuchel kannte man einen Großteil der Abläufe und viele Kombinationen konnte man quasi übereinander legen. Jeder Spieler wusste wo er zu stehen hat, in welchen Raum er sich zu bewegen hat und wann der Ball wie vom Mitspieler kommt. Das Spiel wurde vom Trainer sozusagen choreographiert. Dies sehe ich aktuell überhaupt nicht mehr.

Ein sehr gutes Beispiel, an dem man dies auch erkennt, ist Julian Weigl.
Klar liegt es auch an der für ihn ungewöhnlichen Position, dass er deutlich weniger Ballaktionen hat und das Spiel weniger bestimmmt, aber auch wenn er im Ballbesitz ist, merkt man ihm an, dass er quasi dann erst überlegt, welche Entscheidung er treffen könnte.

Auch wenn vermutlich viele anderer Meinung sind und sich ein Mentalitätsmonster als Trainer wünschen, ich wünsche mir wieder einen Konzepttrainer, einen wie Julian Nagelsmann.

Also bitte zur kommenden Saison wieder einen großen Umbruch mit Julian Nagelsmann als Treiner und einem jungen und lernfähigen/-begierigem Team.

Überhaupt kein System im System erkennbar

uwelito @, Dortmund - Wambel, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:06 (vor 10 Tagen) @ -Christian-

Was ich, auch schon bei den noch erfolgreichen Spielen, bedenklich finde, ist dass man einfach keinerlei einstudierte Abläufe erkennen kann.

Damals bei Tuchel kannte man einen Großteil der Abläufe und viele Kombinationen konnte man quasi übereinander legen. Jeder Spieler wusste wo er zu stehen hat, in welchen Raum er sich zu bewegen hat und wann der Ball wie vom Mitspieler kommt. Das Spiel wurde vom Trainer sozusagen choreographiert. Dies sehe ich aktuell überhaupt nicht mehr.

Ein sehr gutes Beispiel, an dem man dies auch erkennt, ist Julian Weigl.
Klar liegt es auch an der für ihn ungewöhnlichen Position, dass er deutlich weniger Ballaktionen hat und das Spiel weniger bestimmmt, aber auch wenn er im Ballbesitz ist, merkt man ihm an, dass er quasi dann erst überlegt, welche Entscheidung er treffen könnte.

Auch wenn vermutlich viele anderer Meinung sind und sich ein Mentalitätsmonster als Trainer wünschen, ich wünsche mir wieder einen Konzepttrainer, einen wie Julian Nagelsmann.

Also bitte zur kommenden Saison wieder einen großen Umbruch mit Julian Nagelsmann als Treiner und einem jungen und lernfähigen/-begierigem Team.

Die fehlenden funktionierenden Automatismen sind ja ein Offenbarunseid für einen Trainer. Von Weigl wird da eine Kreativität erwartet, die er auch unter Tuchel nie gezeigt hat. Da hatte er so gut wie immer sofort mindestens eine, meist zwei Anspielstationen. Gegenspieler haben nur schwer Zugriff auf ihn bekommen weil er nur sehr kurze individuelle Ballbesitzphasen hatte. Diese Anspielstationen hat er heute nicht mehr und das ist der fehlenden Struktur und einer großen Behäbigkeit in unserem Spiel geschuldet. Unser Aufbau ist aber auch grundsätzlich zu träge und variantenarm. Pässe werden auffällig oft schlampig entgegen der Bewegung des aufrückenden Spielers gespielt, was immer wieder zu Zeitverlust führt, weil der Spieler seine Vorwärtsbewegung unterbrechen und den Blick von dem vor ihm liegenden Spiefeld abwenden muss. Ein zentraler Spieler kriegt dann im Ergebnis auch einen unsauberen Ball zugespielt, zudem ist der Gegner in der Mitte bereits wieder organisiert und hatte leichtes Spiel alles zuzustellen. Und da sieht ein Weigl dann natürlich allein wegen seiner Physis oft sehr hölzern aus, wirkt wie kaum ins Spiel eingebunden, überfordert. Sicherlich ist seine Verletzung ein Faktor, aber er ist wohl in erster Linie einer der größten und offensichlichsten Verlierer unter der Bosz' Spielstruktur. Ein Spieler, den viele schon bei Barcelona als den neuen Buquet gesehen haben.

Überhaupt kein System im System erkennbar

einmensch, Bremen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 14:16 (vor 10 Tagen) @ uwelito

Das ist ja so grotesk... Potentielle Weltklassespieler, die teils unter Klopp und dann unter Tuchel gezeigt haben, was sie für Potential haben, werden in dieser Saison ihrer Stärken beraumt.

In den letzten Jahren hatte ich den Eindruck, dass die erfolgreichen Trainer recht flexibel ein System "designt" haben, das einmal gegen die meisten zu erwartenden Gegner (z.B. in der Buli) ganz gut passt und das den Spitzenspielern ermöglicht, ihre Stärken einzubringen.

Bosz hat ein System etabliert, das quasi gegen alle Buli-Gegner von Natur aus anfällig ist (prinzipiell gute Konter- und Defensivfähigkeiten bei vielen Mannschaften) und das (potentiellen) Spitzenspielern ihrer Stärken beraubt.

Weigl ist der perfekte absichernde und ballverteilende Sechser in einem 4-1-4-1, Guerreiro wäre der perfekte Flügelläufer in einem Dreierkettensystem, Auba muss seine Geschwindigkeit irgendwie ausspielen können (spricht dafür, etwas tiefer zu stehen), Pulisic sollte in 1 gegen 1-Situationen geschickt werden (fixe Flügelverlagerungen auf die andere Seite; hat Guardiola mit Diego Costa gezielt gemacht), Bartra hat Topleistungen angedeutet als spieleröffnender IV neben einer Kante wie Papa (jetzt spielt er gerade Außen...). Götze ist der einzige, der ganz gut funktioniert hat, weil er von weniger Struktur fast sogar profitiert und als freier Zehner/Achter ganz gut selbst Struktur schaffen kann.

Keine Ahnung... Ich hoffe sehr auf Nagelsmann und den Radikalumbruch im Sommer. Darunter hoffentlich auf ein Gespräch mit Watzke, Zorc, Sahin und Schmelzer, bei dem Schmelle und Sahin für ihre tolles BVB-Lebenswerk gedankt wird, aber ihnen gleichzeitig auch klar gemacht wird, dass sie ab sofort Ergänzungsspieler sind. Schon Klopp hat in seiner letzten Saison angedeutet, dass der Umbruch weh tun würde, aber mit dem Festhalten an Durchschnittsspielern mit Historie wird man mittelfristig bittere Schalker Jahre durchleiden. Und ganz ehrlich, Sahin ist bei erstbesten Angebot nach Madrid abgehauen... Diese ständigen "Echte Liebe"-Tweets von ihm lassen mich kotzen.

Überhaupt kein System im System erkennbar

-Christian- @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 14:42 (vor 10 Tagen) @ einmensch

Das ist ja so grotesk... Potentielle Weltklassespieler, die teils unter Klopp und dann unter Tuchel gezeigt haben, was sie für Potential haben, werden in dieser Saison ihrer Stärken beraumt.

In den letzten Jahren hatte ich den Eindruck, dass die erfolgreichen Trainer recht flexibel ein System "designt" haben, das einmal gegen die meisten zu erwartenden Gegner (z.B. in der Buli) ganz gut passt und das den Spitzenspielern ermöglicht, ihre Stärken einzubringen.

Bosz hat ein System etabliert, das quasi gegen alle Buli-Gegner von Natur aus anfällig ist (prinzipiell gute Konter- und Defensivfähigkeiten bei vielen Mannschaften) und das (potentiellen) Spitzenspielern ihrer Stärken beraubt.

Weigl ist der perfekte absichernde und ballverteilende Sechser in einem 4-1-4-1, Guerreiro wäre der perfekte Flügelläufer in einem Dreierkettensystem, Auba muss seine Geschwindigkeit irgendwie ausspielen können (spricht dafür, etwas tiefer zu stehen), Pulisic sollte in 1 gegen 1-Situationen geschickt werden (fixe Flügelverlagerungen auf die andere Seite; hat Guardiola mit Diego Costa gezielt gemacht), Bartra hat Topleistungen angedeutet als spieleröffnender IV neben einer Kante wie Papa (jetzt spielt er gerade Außen...). Götze ist der einzige, der ganz gut funktioniert hat, weil er von weniger Struktur fast sogar profitiert und als freier Zehner/Achter ganz gut selbst Struktur schaffen kann.

Keine Ahnung... Ich hoffe sehr auf Nagelsmann und den Radikalumbruch im Sommer.


Peter Bosz versucht etwas in eine Form zu pressen, was einfach in diese Form nicht hinein passt. Und leider sehe ich auch bei ihm nicht die Möglichkeit, die Form anzupassen.

Überhaupt kein System im System erkennbar

pornstache @, Rhein-Main, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 14:34 (vor 10 Tagen) @ einmensch

Das ist ja so grotesk... Potentielle Weltklassespieler, die teils unter Klopp und dann unter Tuchel gezeigt haben, was sie für Potential haben, werden in dieser Saison ihrer Stärken beraumt.

In den letzten Jahren hatte ich den Eindruck, dass die erfolgreichen Trainer recht flexibel ein System "designt" haben, das einmal gegen die meisten zu erwartenden Gegner (z.B. in der Buli) ganz gut passt und das den Spitzenspielern ermöglicht, ihre Stärken einzubringen.

Bosz hat ein System etabliert, das quasi gegen alle Buli-Gegner von Natur aus anfällig ist (prinzipiell gute Konter- und Defensivfähigkeiten bei vielen Mannschaften) und das (potentiellen) Spitzenspielern ihrer Stärken beraubt.

...

Das hast Du in weiten Teilen sehr gut beschrieben und gar nicht polemisch. :-) Und gerade weil es sachlich so viele Punkte gegen die Ansätze von PB gibt - die eigentlich jeder sehen müsste - fällt die Kritik an ihm und der Entscheidung, ihn weiter üben zu lassen, dann eben auch bisweilen sehr deutlich bis unsachlich aus. Was er hier probiert funktioniert nicht und kann im Ergebnis auch nicht funktionieren, weil es (jedenfalls für den BVB in der Bundesliga in der Saison 2017/18) keinen Sinn macht.

Daran ändern dann bisweilen ein paar passable Ansätze nichts, denn es kann doch nicht verwundern, dass der zweitbeste Kader der Liga dann auch manchmal etwas vertretbar hinbekommt.

Überhaupt kein System im System erkennbar

uwelito @, Dortmund - Wambel, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 15:09 (vor 10 Tagen) @ pornstache

Das ist ja so grotesk... Potentielle Weltklassespieler, die teils unter Klopp und dann unter Tuchel gezeigt haben, was sie für Potential haben, werden in dieser Saison ihrer Stärken beraumt.

In den letzten Jahren hatte ich den Eindruck, dass die erfolgreichen Trainer recht flexibel ein System "designt" haben, das einmal gegen die meisten zu erwartenden Gegner (z.B. in der Buli) ganz gut passt und das den Spitzenspielern ermöglicht, ihre Stärken einzubringen.

Bosz hat ein System etabliert, das quasi gegen alle Buli-Gegner von Natur aus anfällig ist (prinzipiell gute Konter- und Defensivfähigkeiten bei vielen Mannschaften) und das (potentiellen) Spitzenspielern ihrer Stärken beraubt.

...

Das hast Du in weiten Teilen sehr gut beschrieben und gar nicht polemisch. :-) Und gerade weil es sachlich so viele Punkte gegen die Ansätze von PB gibt - die eigentlich jeder sehen müsste - fällt die Kritik an ihm und der Entscheidung, ihn weiter üben zu lassen, dann eben auch bisweilen sehr deutlich bis unsachlich aus. Was er hier probiert funktioniert nicht und kann im Ergebnis auch nicht funktionieren, weil es (jedenfalls für den BVB in der Bundesliga in der Saison 2017/18) keinen Sinn macht.

Daran ändern dann bisweilen ein paar passable Ansätze nichts, denn es kann doch nicht verwundern, dass der zweitbeste Kader der Liga dann auch manchmal etwas vertretbar hinbekommt.

Warum soll denn eine Kritik unsachlich geführt werden, wenn es genug sachliche Ansatzpunkte gibt?

Überhaupt kein System im System erkennbar

CB @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 14:24 (vor 10 Tagen) @ einmensch

Keine Ahnung... Ich hoffe sehr auf Nagelsmann und den Radikalumbruch im Sommer. Darunter hoffentlich auf ein Gespräch mit Watzke, Zorc, Sahin und Schmelzer, bei dem Schmelle und Sahin für ihre tolles BVB-Lebenswerk gedankt wird, aber ihnen gleichzeitig auch klar gemacht wird, dass sie ab sofort Ergänzungsspieler sind.

Watzke und Zorc sollen also bestimmen, wen ein neuer Trainer aufstellen soll?

Die Abneigung gegen Schmelzer und Sahin ist schwer zu ertragen und zu verstehen.

Überhaupt kein System im System erkennbar

einmensch, Bremen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 14:36 (vor 10 Tagen) @ CB

Nein, sollen sie nicht. Das war missverständlich ausgedrückt. Ich gehe aber davon aus, dass ein guter Trainer die beiden (unter anderen; aber die haben nun mal den prominentesten Status) nicht unbedingt aufstellen möchte. Da sie aber intern scheinbar so großen Einfluss haben und Schmelle halt Kapität ist, sollte die Führung einen Umbruch mittragen.

Meine Abneigung kommt einfach daher, dass die beiden in den letzten Jahren immer ein Unruheherd waren, wenn sie nicht spielen. Als Tuchel die Rückkehr Guerreiro vorbereiten wollte und die Binde an Reus geben wollte, gab es Geschrei. Wenn man möchte, dass der BVB ausschließlich echte Liebe-Verein ist, der sich mit einer Mittelfeldplatzierung zufrieden gibt, habe ich nichts dagegen, wenn man verdiente Spieler bis zur Rente behält und aufstellt. Wenn man CL-Ambitionen hat, muss man halt damit Leben, dass es Härtefälle gibt. Wenn die Spieler sich dagegen aber nicht durch Leistung, sondern durch PR und Intrigen wehren, habe ich dafür kein Verständnis. Sahin und Schmelle sind beides passable Kicker, aber - je nach System - weit von Top-Niveau entfernt. Mich nervt, dass sie unabhängig von ihren Leistungen öffentlich und wahrscheinlich auch in der Mannschaft so viel Raum einnehmen.

Ich will das jetzt auch nicht dramatisieren; Schmelle kann - wenn in einem Pressing / Defensiv-System wie bei Klopp - gut funktionieren. Aber Spielaufbau, 1 gegen 1, Flanken ist halt schwierig.

Sehe ich auch so

Nietzsche, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:59 (vor 10 Tagen) @ -Christian-

Was ich, auch schon bei den noch erfolgreichen Spielen, bedenklich finde, ist dass man einfach keinerlei einstudierte Abläufe erkennen kann.

Stimmt. Das Einzige, was bei Peter immer zu sehen ist, ist die Positionierung der Spieler auf dem Feld. Irgendwer schrieb mal, dass es so aussehe, als wollte man die Formation jederzeit erkennbar darstellen. Mehr ist da nicht.

Damals bei Tuchel kannte man einen Großteil der Abläufe und viele Kombinationen konnte man quasi übereinander legen. Jeder Spieler wusste wo er zu stehen hat, in welchen Raum er sich zu bewegen hat und wann der Ball wie vom Mitspieler kommt. Das Spiel wurde vom Trainer sozusagen choreographiert. Dies sehe ich aktuell überhaupt nicht mehr.

Jup. Bei Tuchel war das beileibe nicht immer gut, oft sogar schlecht. Aber es war immer ein Plan zu erkennen. Jetzt fehlt dieses Element einfach ganz.

Ein sehr gutes Beispiel, an dem man dies auch erkennt, ist Julian Weigl.
Klar liegt es auch an der für ihn ungewöhnlichen Position, dass er deutlich weniger Ballaktionen hat und das Spiel weniger bestimmmt, aber auch wenn er im Ballbesitz ist, merkt man ihm an, dass er quasi dann erst überlegt, welche Entscheidung er treffen könnte.

Sehe ich auch so. Wenn die Spieler in dem Tempo erst überlegen müssen, was sie wohl mal machen könnten, geht nicht viel. Wir haben ja richtig gute Spieler, die sich hin und wieder trotzdem was rausschrauben, aber das reicht nicht.
Ich denke, von einem Kader wie unserem kann man erwarten, dass wirklich jeder Angriff durchdacht und geplant abläuft. Viele gelingen dann zwar trotzdem nicht, aber der Gegner wird so ständig gefordert und unter Druck gesetzt.
Wir pöhlen aber einfach nur so rum.

Auch wenn vermutlich viele anderer Meinung sind und sich ein Mentalitätsmonster als Trainer wünschen, ich wünsche mir wieder einen Konzepttrainer, einen wie Julian Nagelsmann.

Mentalität und Motivation wird überschätzt. Wenn ein Trainer eine gute Strategie hat und die Mannschaft merkt, dass das klappt, dann haben die auch richtig Freude am Spiel.
Derzeit sind die Spieler doch arme Schweine, die ohne Hilfe vom Trainer da raus und sich vom Gegner veralbern lassen müssen. Von außen gibt es überhaupt keine Hilfe. Der Peter hat einfach keine Lösungen für irgendwas. Wenn der Gegner umstellt, sind wir halt im Arsch.

Das ist so, als kämen wir mit nem Messer zur Schießerei.

Also bitte zur kommenden Saison wieder einen großen Umbruch mit Julian Nagelsmann als Treiner und einem jungen und lernfähigen/-begierigem Team.

Ein intelligenter Trainer, der sozial kompetent ist, wäre wirklich schön.

Sehe ich auch so

WhiteNoise, Freitag, 08. Dezember 2017, 13:24 (vor 9 Tagen) @ Nietzsche

War Peps Biographie nicht auch das beste Buch, das er je gelesen hat? So vom Intellekt her ist der Peter auf jeden Fall einer, der sich auf den Malediven an den Pool hängt.

Sieglose Pflichtspiele in Serie

patrahn @, Gelsenkirchen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:09 (vor 10 Tagen) @ CHS

weiß da jemand den aktuellen ,;Rekord" bei uns?

Sieglose Pflichtspiele in Serie

DerJungeMitDemBall ⌂ @, Göttingen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:11 (vor 10 Tagen) @ patrahn

weiß da jemand den aktuellen ,;Rekord" bei uns?

14 Spiele ohne Sieg, wenn man dieser Website trauen kann:
bulibox.de/bundesligarekorde/rekord_R232-108.html

Ich kann es nicht mehr hören ....

Mottek @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:50 (vor 10 Tagen) @ CHS

"Das darf nicht passieren!"

Herr Bosz, nach jedem Spiel immer wieder dieser Satz, meine Güte,
Wie wäre es mit mehr Engagement an der Linie,
Mit mehr power und motivation?

Boah .....

Ich kann es nicht mehr hören ....

arsnova @, Duisburg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:55 (vor 10 Tagen) @ Mottek

Ist nicht seine Muttersprache, könnte er auf Niederländisch sicherlich differenzierter ausdrücken.

Ich kann es nicht mehr hören ....

Fair Play @, NRW, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:11 (vor 10 Tagen) @ arsnova

Ist nicht seine Muttersprache, könnte er auf Niederländisch sicherlich differenzierter ausdrücken.

This.

Vielleicht klingt ein "das haben wir nicht klug verteidigt" oder "da stehen wir zu weit weg" ansprechender, aber ist das für "uns" wirklich so hilfreich. Wir sehen ja schon was in den Zweikämpfen und in der Zuordnung falsch läuft, dass wir uns zu passiv verhalten etc. Dass man ihm auch klare Feststellungen nach dem Spiel ankreidet ist nicht wirklich fair und eher billig.

Ansonsten stimme ich Conny Kramer weiter oben zu. Dagegen sind ja selbst yt-Kommentare erträglicher. In der Frequenz ist das dann einfach nur noch spam, das Klima hier inzwischen ja eher "toxic" und sg.de komplett überfordert.

Aber kommen auch wieder bessere Tage, Samstag erstmal Bremen schlagen.

Ich kann es nicht mehr hören ....

Nietzsche, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:39 (vor 10 Tagen) @ arsnova

Ist nicht seine Muttersprache, könnte er auf Niederländisch sicherlich differenzierter ausdrücken.

Das hab ich auch erst gedacht. Aber was, wenn das wirklich seine gesamten Gedanken zu dem Thema sind? Die Fakten lassen eher darauf schließen.
Inzwischen muss man davon ausgehen, dass er echt so simpel denkt.

Christoph Daum, bitte ...

herrNick @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:14 (vor 10 Tagen) @ CHS

... übernehmen Sie bis zum Saisonende.

es gibt selten Schnee in Westfalen...

Frankonius @, Frankfurt, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:34 (vor 10 Tagen) @ herrNick

glaube der Christoph würde sich nicht wohl fühlen.
Aktuell sind nur "Insolvenzverwalter" wie Slomka, Korku, Schubert, Frontzek, Neuruer und der schöne Bruno verfügbar.
Wirklich kein Brüller darunter. Dann noch Jens Keller. Der ist zwar als Trainer aus meiner Sicht gar nicht so übel, aber ein ehemaliger Blauer wird wohl kaum durchsetzbar sein.
Leute wie van Gaal (Exzentriker, wäre nach 30 Minuten mit Aki verkracht) und Ancelotti
(Phlegmatiker) kommen auch nicht in Frage.

Christoph Daum, bitte ...

Hans-Olo @, Mos Eisley, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:48 (vor 10 Tagen) @ herrNick

Ich denke Veh wäre, zumindest bis Saisonende, keine so schlechte Lösung gewesen. Aber gut , hat sich ja erledigt.
Entweder zaubern unsere Verantwortlichen was aus dem Hut, wo alle sagen : „Nicht schlecht, Ihr Füchse!“
Oder aber, und das halte ich für wahrscheinlicher, man glaubt an das Projekt „PB“ und zieht es knallhart durch.

Christoph Daum, bitte ...

Blarry @, Essen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:12 (vor 10 Tagen) @ Hans-Olo

Eine Lösung, die auf den Job des Cheftrainers so viel Lust hatte, dass sie lieber den Schleudersitz des Sportdirektors beim Effzeh besetzt hat. Hm.

Christoph Daum, bitte ...

Johannes @, Emsdetten, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:54 (vor 10 Tagen) @ Hans-Olo

Ich denke Veh wäre, zumindest bis Saisonende, keine so schlechte Lösung gewesen. Aber gut , hat sich ja erledigt.
Entweder zaubern unsere Verantwortlichen was aus dem Hut, wo alle sagen : „Nicht schlecht, Ihr Füchse!“
Oder aber, und das halte ich für wahrscheinlicher, man glaubt an das Projekt „PB“ und zieht es knallhart durch.

Das kann man so nicht durchziehen, irgendwann wird's dann auch für Bosz persönlich nicht mehr gehen.
Man sollte eine vernünftige Lösung, in beiderseitigem Einverständnis, hinbekommen.

Lieber nicht handeln, als schlecht handeln

hanno29 @, berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:56 (vor 10 Tagen) @ Johannes

das steckt wohl hinter den Durchhalteparolen mit Bock umstoßen und Turnaround schaffen.

Bosz ist obsolet, das wissen ALLE, doch ihn den Kahn weiterhin durch unruhiges Wasser steuern zu lassen, nur weil man glaubt, es gibt keinen besseren Steuermann, soll der richtig Weg sein?

Die Mannschaft ist leblos, weckt kurzzeitig immer mal wieder auf, um dann wieder in den Tiefschlaf zu verfallen. Je länger man wartete, desto schwerer wird es für den Nachfolger, das wieder zu ändern.

Ich würde Hoffmann bis zum Winterpause einsetzen und dann weiterschauen, so kann es nicht mehr weitergehen - max. noch 2 Punkte bis zur Winterpause unter Bosz...

Wenn ich Peter Bosz zitieren darf

yellowmarianne @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:37 (vor 10 Tagen) @ herrNick

Ja, das darf nicht passieren!

SGG Marianne

Wenn ich Peter Bosz zitieren darf

Grassnarbe @, München, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:38 (vor 10 Tagen) @ yellowmarianne

Lol. Bei uns am Stammtisch heisst er mittlerweile Valium-Peet. Und so traurig oder lustig es auch ist. Genau das überträgt er auf die Mannschaft. Das darf einfach nicht passieren.

Christoph Daum, bitte ...

stefan09er @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:37 (vor 10 Tagen) @ herrNick

... übernehmen Sie bis zum Saisonende.

die Verzweiflung muss groß bei dir sein, bin ich auch aber nach Daum schreien...nein bitte nicht!

Christoph Daum, bitte ...

Blarry @, Essen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:18 (vor 10 Tagen) @ herrNick

Wozu? Anhand der Beiträge im Forum kann man nicht darauf schließen, dass euch allen das Koks ausgeht.

Christoph Daum, bitte ...

herrNick @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:22 (vor 10 Tagen) @ Blarry

Wozu? Anhand der Beiträge im Forum kann man nicht darauf schließen, dass euch allen das Koks ausgeht.

Glaubst Du dass wir mit Daum weniger Punkte holen als mit Bosz? Ich nicht.

Christoph Daum, bitte ...

hanno29 @, berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:24 (vor 10 Tagen) @ herrNick

So wie sich Daum zuletzt durch die Talkshows stotterte, wird damit kaum der heraufbeschworene Turnaround zu schaffen sein

Christoph Daum, bitte ...

Flo @, Wanne-Eickel II, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:34 (vor 10 Tagen) @ hanno29

So wie sich Daum zuletzt durch die Talkshows stotterte, wird damit kaum der heraufbeschworene Turnaround zu schaffen sein

Mal ein Interview mit Heynckes vor Oktober gesehen?

Christoph Daum, bitte ...

hanno29 @, berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:42 (vor 10 Tagen) @ Flo

Heynckes hat ein Aura, hat auch noch zig Erfolge in jüngster Vergangenheit gefeiert. Daum ist ein abgehalfterter Ex-Kokser, dessen nennenswerte Erfolge Jahrzehnte zurückliegen.

Heynckes begeistert Spieler, über Daum lachen sie sich kaputt.

Ich glaube ja, dass das alles nur Aktionskunst war

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:16 (vor 10 Tagen) @ CHS

Die Vorrunde der CL als bewusst satirische Überspitzung und kritischer Fingerzeig in Richtung der UEFA über den Unsinn dieser "Abstiegsregel" in die Europa-League.

Mit zwei Punkten in die EL einzuziehen, ist ein flammendes Plädoyer gegen die Verwässerung des sportlichen Wertes dieses einstmals großartigen Wettbewerbs.

Danke an Intendant Aki Watzke, Regisseur Peter Bosz und das gesamte Ensemble des Showtheaters Ungelenk.

Ich glaube ja, dass das alles nur Aktionskunst war

Norbis_best @, Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:20 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Die Vorrunde der CL als bewusst satirische Überspitzung und als kritischer Fingerzeig in Richtung der UEFA über den Unsinn dieser "Abstiegsregel" in die Europa-League.

Mit zwei Punkten in die EL einzuziehen, ist ein flammendes Plädoyer gegen die Verwässerung des sportlichen Wertes dieses einstmals großartigen Wettbewerbs.

Danke an Intendant Aki Watzke, Regisseur Peter Bosz und das gesamte Ensemble des Showtheaters Ungelenk.

Entgegen der peinlichen Durchhalteparolen, die sich gegen den aufkommenden Sarkasmus hier erwehren, muss ich mal sagen, dass mir dieser Sarkasmus wie deiner gut tut! Anders ist das Kasperletheater in schwarzgelb wohl kaum zu ertragen.

+1

samson @, Bad Honnef, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:19 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Sehr gute Erklärung für alles!!! :-))

Die Lethargie macht mir Angst

DerJungeMitDemBall ⌂ @, Göttingen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 06:11 (vor 10 Tagen) @ CHS

Die aktuelle Lethargie meines Vereines macht mir Angst. Watzke und Zorc retten sich in Durchhalteparolen und lullen das Umfeld damit ein, welches selbst ein Stück weit in Lethargie verfällt. Hier brennt ja nicht einmal der Baum, man nimmt es einfach zur Kenntnis. Vielleicht sollten da von der Vereinsspitze aus endlich mal ernstere Töne angeschlagen werden.

Und auf dem Feld? Da fand ich beängstigend, wie das gegen Real Madrid abläuft. Die Spieler schleppen sich lethargisch über den Platz, jede Ballkombination wirkt zufällig und am Seitenrand steht eine Schlaftablette, die diese Lethargie noch befeuert. Klar, im Endeffekt ging es bei uns um nichts mehr in der CL, aber da müsste ich lange überlegen, wann ein Team so emotionslos zwei Tore im Bernabeu bejubelt hat.

Im Moment sind wir wirklich auf dem Weg nach unten.

Die Lethargie macht mir Angst

Bullet @, Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 13:42 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

genau meine Meinung. Merkwürdig das sie nicht von allen geteilt wird...

Die Lethargie macht mir Angst

stfn84 @, Köln, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:10 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

Was ist Dein Lösungsansatz?

Die Lethargie macht mir Angst

DerJungeMitDemBall ⌂ @, Göttingen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:19 (vor 10 Tagen) @ stfn84

Was ist Dein Lösungsansatz?

Ich wünsche, ich hätte einen. Meiner Meinung nach ist der Fehler bereits unter Tuchel passiert, indem man den viel zu lange gehalten hat, obwohl die internen Probleme schon gravierend waren. Gleichzeitig lässt man mit Hannes Wolf einen mit echtem Stallgeruch gehen und beraubt sich hier einer echten Alternative.

Im Sommer stehst du dann blöd da, weil dir die echten Alternativen fehlen. Zum jetzigen Zeitpunkt genau das gleiche Spiel. Auf dem Markt sind keine interessanten Trainer, aber ich glaube, dass ein anderer Trainer vielleicht etwas mehr aus dieser Mannschaft herausholen kann, die ja immer noch über genügend Potenzial verfügt. Ansonsten zerschießen wir uns ganz schnell den Marktwert der Spieler, Julian Weigl ist da so ein Beispiel.

Die Lethargie macht mir Angst

stfn84 @, Köln, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:29 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

Bei der Tuchel-Geschichte bin ich bei Dir. Es war ein Fehler, diesen Trainer über die erste Saison hinaus zu halten. Spätestens mit der Geschichte um Mkhitaryan, bei der TT sich hintergangen fühlte, hätte man das Kapitel beenden müssen.

Allerdings wäre es noch schwerer gewesen, eine Entlassung zu verkaufen. TT wird von vielen ja als der größte Trainer Deutschlands gesehen. Damals hatte er eine sehr gute Saison bei uns, wobei es selbst ihm nicht gelang, die defensive Stabilität einzuhauchen.

Die Kritik am taktischen System von Bosz finde ich ermüdend.
Ja, wir haben einige Gegentore nach Kontern bekommen oder unsere Abwehr wurde leicht ausgehebelt. Das Problem haben wir jedoch seit Jahren - selbst unter Klopp war gefühlt jeder Angriff des Gegners brandgefährlich oder führte zu einem Tor.

Bosz hat zuletzt in meinen Augen ein paar Fehler gemacht. Für mich gehört exemplarisch die Einwechslung von Zagadou als LV im Derby dazu.
Ansonsten stellt er sich nicht vor seine Spieler - was mir persönlich missfällt.

Allerdings sehe ich momentan keinen Trainer, der die Mannschaft in der jetzigen Phase übernehmen wollte und gleichzeitig eine Steigerung zum Status Quo darstellte.

Die Lethargie macht mir Angst

DerJungeMitDemBall ⌂ @, Göttingen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:40 (vor 10 Tagen) @ stfn84

Bei der Tuchel-Geschichte bin ich bei Dir. Es war ein Fehler, diesen Trainer über die erste Saison hinaus zu halten. Spätestens mit der Geschichte um Mkhitaryan, bei der TT sich hintergangen fühlte, hätte man das Kapitel beenden müssen.

Allerdings wäre es noch schwerer gewesen, eine Entlassung zu verkaufen. TT wird von vielen ja als der größte Trainer Deutschlands gesehen. Damals hatte er eine sehr gute Saison bei uns, wobei es selbst ihm nicht gelang, die defensive Stabilität einzuhauchen.

Die Kritik am taktischen System von Bosz finde ich ermüdend.
Ja, wir haben einige Gegentore nach Kontern bekommen oder unsere Abwehr wurde leicht ausgehebelt. Das Problem haben wir jedoch seit Jahren - selbst unter Klopp war gefühlt jeder Angriff des Gegners brandgefährlich oder führte zu einem Tor.

Bosz hat zuletzt in meinen Augen ein paar Fehler gemacht. Für mich gehört exemplarisch die Einwechslung von Zagadou als LV im Derby dazu.
Ansonsten stellt er sich nicht vor seine Spieler - was mir persönlich missfällt.

Allerdings sehe ich momentan keinen Trainer, der die Mannschaft in der jetzigen Phase übernehmen wollte und gleichzeitig eine Steigerung zum Status Quo darstellte.

Und ich halte die Systemfrage als zentral. Gerade auch gemessen daran, dass die psychische Belastung für den Verein in diesem Jahr sicherlich sehr hoch ist und war.

Die Lethargie macht mir Angst

uwelito @, Dortmund - Wambel, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:56 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

Bei der Tuchel-Geschichte bin ich bei Dir. Es war ein Fehler, diesen Trainer über die erste Saison hinaus zu halten. Spätestens mit der Geschichte um Mkhitaryan, bei der TT sich hintergangen fühlte, hätte man das Kapitel beenden müssen.

Allerdings wäre es noch schwerer gewesen, eine Entlassung zu verkaufen. TT wird von vielen ja als der größte Trainer Deutschlands gesehen. Damals hatte er eine sehr gute Saison bei uns, wobei es selbst ihm nicht gelang, die defensive Stabilität einzuhauchen.

Die Kritik am taktischen System von Bosz finde ich ermüdend.
Ja, wir haben einige Gegentore nach Kontern bekommen oder unsere Abwehr wurde leicht ausgehebelt. Das Problem haben wir jedoch seit Jahren - selbst unter Klopp war gefühlt jeder Angriff des Gegners brandgefährlich oder führte zu einem Tor.

Bosz hat zuletzt in meinen Augen ein paar Fehler gemacht. Für mich gehört exemplarisch die Einwechslung von Zagadou als LV im Derby dazu.
Ansonsten stellt er sich nicht vor seine Spieler - was mir persönlich missfällt.

Allerdings sehe ich momentan keinen Trainer, der die Mannschaft in der jetzigen Phase übernehmen wollte und gleichzeitig eine Steigerung zum Status Quo darstellte.


Und ich halte die Systemfrage als zentral. Gerade auch gemessen daran, dass die psychische Belastung für den Verein in diesem Jahr sicherlich sehr hoch ist und war.

In der NBA heiß es seit vielen Jahren immer wieder "offense wins games, defense wins championships". Ich frage mich, mit welchen Mittelfeldspielern Bosz seine kategorischen Balleroberungen innerhalb von 4 Sekunden im Gegenpressing umsetzen wollte? Ein stabiles Deffensivverhalten ist eine Grundvorraussetzung, damit ansehnlicher Offensivfussball auch erfolgreich sein kann. Es ist keine entweder- oder Konstellation.

Die Lethargie macht mir Angst

Phil @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:01 (vor 10 Tagen) @ uwelito

In der NBA heiß es seit vielen Jahren immer wieder "offense wins games, defense wins championships". Ich frage mich, mit welchen Mittelfeldspielern Bosz seine kategorischen Balleroberungen innerhalb von 4 Sekunden im Gegenpressing umsetzen wollte? Ein stabiles Deffensivverhalten ist eine Grundvorraussetzung, damit ansehnlicher Offensivfussball auch erfolgreich sein kann. Es ist keine entweder- oder Konstellation.

Aus der Sicht vieler haben wir doch z.B. letzte und vorletzte Saison das Gegenteil erlebt. Und unter Klopp auch schon.

Wirklich stabil im engeren Sinne war unsere Defensive wohl 2011/2012.

Danach haben wir vor allem auch im Mittelfeld halt zunehmend auf "attraktivere Spieler" als Großkreutz, Kuba und Bender gesetzt.

MFG
Phil

Die Lethargie macht mir Angst

uwelito @, Dortmund - Wambel, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:31 (vor 10 Tagen) @ Phil

In der NBA heiß es seit vielen Jahren immer wieder "offense wins games, defense wins championships". Ich frage mich, mit welchen Mittelfeldspielern Bosz seine kategorischen Balleroberungen innerhalb von 4 Sekunden im Gegenpressing umsetzen wollte? Ein stabiles Deffensivverhalten ist eine Grundvorraussetzung, damit ansehnlicher Offensivfussball auch erfolgreich sein kann. Es ist keine entweder- oder Konstellation.


Aus der Sicht vieler haben wir doch z.B. letzte und vorletzte Saison das Gegenteil erlebt. Und unter Klopp auch schon.

Wirklich stabil im engeren Sinne war unsere Defensive wohl 2011/2012.

Danach haben wir vor allem auch im Mittelfeld halt zunehmend auf "attraktivere Spieler" als Großkreutz, Kuba und Bender gesetzt.

MFG
Phil

Mit einem stabilen Defensivverhalten meine ich keinewegs einen Catanaccio, sondern eine grundsätzlich solide Struktur, die verhindert, dass bei jedem gewöhnlichen Ballverlust sofort Panik ausbrechen muss und einzelne Spieler unverschuldet aussehen wie die letzten Deppen. Wie soll man von einem offensiven Spieler Mut erwarten dürfen, wenn er weiß, daß Risiko unter Umständen mit einem Gegentor und dem Pranger bestraft wird?

Die Beiträge hier "wir zeigen ja schon seit vielen Jahren ein miserables Defensivverhalten" halten doch keiner ernstzunehmenden Analyse stand. Natürlich gab es Ausreißer und unter JK sogar längere Zeit jede Menge Slapstickeinlagen. Aber da war oft jeder Schuß ein Tor für den Gegner. Heute haben wir doch pro Spiel teilweise 5, 6, 7 Großchancen gegen uns, egal gegen wen wir spielen.

Das man einen defensiv so wichtigen Spieler wie Bender ersatzlos abgibt halte ich ihm Nachhinein für einen katastrophalen und eigentlich unerklärbaren Fehler von Watzke und Zorc.

Die Lethargie macht mir Angst

julianbvb @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 15:18 (vor 10 Tagen) @ uwelito

In den Spielen dieser Saison, wo das Abwehrverhalten richtig absurd war, wurde ja noch hoch gepresst. Und meiner Meinung nach fehlen uns halt die Spieler, die einerseits durch Zweikampfstärke den Ball holen und andererseits nach einer missglückten Pressingaktion dafür sorgen, dass kein gezielter Ball nach vorne gespielt werden kann. Dazu gehört einerseits, dass unsere Mittelfeldspieler nicht zweikampfstark genug sind, wir andererseits in solchen Situationan weder holzen noch halten.
15/16 war Leverkusen unter Schmidt das mit Abstand unfairste Team der Liga. Damit hat man (meiner Meinung nach) das extrem hohe Pressing "abgesichert".
Meiner Meinung nach war Leverkusen keinesfalls besser aufgestellt, aber die Spieler konnten die Schwächen durch Härte kompensieren.

Ein Kuba, Großkreutz, Bender und Co die haben die Zweikämpfe gewonnen und dann ging es fix nach vorne und sorgten andersrum für defensive Stabilität, weil sie sich gut am Doppeln von Robben und Co beteiligen konnten. Der Ansatz war dann mit der Zeit immer ineffektiver und damit ging auch der Einbau technisch beschlagener Spieler einher, die auch gegen tief stehende Gegner was ausrichten können, auf Kosten der defensiven Stabilität.

Das System muss halt zu den Spielern passen. Sind sie technisch zu schwach, vermeidet man als Gegner Pressing-Situationen. Man zieht sich hinten rein und lässt den Favoriten mal erfolglos den Ball schieben.
Sind sie zu Zweikampfschwach führen Ballverluste zu häufig zum geordneten und deswegen gefährlichen Gegenstoß.
Das Ur-System von Bosz passt halt meiner Meinung nach nicht mehr zum Spielermaterial des BVB.

Jetzt hat man wohl mit dem 3-4-3 und weniger Pressing ein System gefunden, in dem man sich einigermaßen wohl fühlt. Meiner Meinung nach ohne besonders ausgefuchsten Plan, aber die Spieler können ihre Stärken einigermaßen zur Geltung bringen.

Die Lethargie macht mir Angst

uwelito @, Dortmund - Wambel, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 15:58 (vor 10 Tagen) @ julianbvb

In den Spielen dieser Saison, wo das Abwehrverhalten richtig absurd war, wurde ja noch hoch gepresst. Und meiner Meinung nach fehlen uns halt die Spieler, die einerseits durch Zweikampfstärke den Ball holen und andererseits nach einer missglückten Pressingaktion dafür sorgen, dass kein gezielter Ball nach vorne gespielt werden kann. Dazu gehört einerseits, dass unsere Mittelfeldspieler nicht zweikampfstark genug sind, wir andererseits in solchen Situationan weder holzen noch halten.
15/16 war Leverkusen unter Schmidt das mit Abstand unfairste Team der Liga. Damit hat man (meiner Meinung nach) das extrem hohe Pressing "abgesichert".
Meiner Meinung nach war Leverkusen keinesfalls besser aufgestellt, aber die Spieler konnten die Schwächen durch Härte kompensieren.

Ein Kuba, Großkreutz, Bender und Co die haben die Zweikämpfe gewonnen und dann ging es fix nach vorne und sorgten andersrum für defensive Stabilität, weil sie sich gut am Doppeln von Robben und Co beteiligen konnten. Der Ansatz war dann mit der Zeit immer ineffektiver und damit ging auch der Einbau technisch beschlagener Spieler einher, die auch gegen tief stehende Gegner was ausrichten können, auf Kosten der defensiven Stabilität.

Das System muss halt zu den Spielern passen. Sind sie technisch zu schwach, vermeidet man als Gegner Pressing-Situationen. Man zieht sich hinten rein und lässt den Favoriten mal erfolglos den Ball schieben.
Sind sie zu Zweikampfschwach führen Ballverluste zu häufig zum geordneten und deswegen gefährlichen Gegenstoß.
Das Ur-System von Bosz passt halt meiner Meinung nach nicht mehr zum Spielermaterial des BVB.

Jetzt hat man wohl mit dem 3-4-3 und weniger Pressing ein System gefunden, in dem man sich einigermaßen wohl fühlt. Meiner Meinung nach ohne besonders ausgefuchsten Plan, aber die Spieler können ihre Stärken einigermaßen zur Geltung bringen.

Das liest sich sehr schlüssig. Mir wurde im Supercup teiweise schon Angst und Bange was ich da defensiv gesehen habe, z.B. mit Zagadouh auf der linken Seite. Da wurde sein katastrophales Stellungsspiel und sein schwaches Kopfballspiel immer wieder von den Bauern mit langen Bällen bloßgelegt. Der Junge wußte überhaupt nicht wie er stehen oder laufen sollte. Das ist keine Kritik am Spieler, sondern am Trainer. Ich sehe das grundsätzliche Problem, dass Bosz kein Trainer ist, der ein Grundsystem mit Blick dauf die eigenen Schwächen und Stärken und denen des Gegners optimal feinjustieren kann. Jetzt spielt er gar mit einem System, von dem er selbst nicht überzeugt ist. Ich schätze mal, dass ein paar Spieler mittlerweile als inoffizielle Senior Advisor ein Wörtchen mitreden wenn es um Taktik geht. Das ist natürlich alles nicht mehr tragbar.

Die Lethargie macht mir Angst

hanno29 @, berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:28 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

Wenn man nicht ins internationale Geschäft kommen sollte, beraubt man sich auch der Möglichkeiten, gute Spieler als Ersatz zu holen. Keiner der 1A Kandidaten kommt mehr zu uns, weil das Stadion so toll ist, wenn keine Cl geboten wird.
Die Verantwortlich haben sicher einen Plan für den Sommer, der kann aber schlechter umgesetzt werden, wenn man jetzt alles verspielt.

Die Lethargie macht mir Angst

Phil @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:24 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

Ich wünsche, ich hätte einen. Meiner Meinung nach ist der Fehler bereits unter Tuchel passiert, indem man den viel zu lange gehalten hat, obwohl die internen Probleme schon gravierend waren. Gleichzeitig lässt man mit Hannes Wolf einen mit echtem Stallgeruch gehen und beraubt sich hier einer echten Alternative.

Man hätte Tuchel im Winter 2016 spätestens rauswerfen müssen. Das gärte ja auch zu diesem Zeitpunkt schon.

Und klar, dann hätte man Hannes Wolf dort hinsetzen können. Wobei da immer der "Michael Skibbe"-Effekt hätte eintreten können.

Aus meiner Sicht ist es eher unwahrscheinlich, dass ein Großklub, wie wir es sind, einen Mann aus der Regionalliga bzw. dem Juniorenbereich auf einen Multimillionen Kader voller Stars und Sternchen los lässt.

Wolf soll Erfahrungen sammeln und sich entwickeln.

Im Sommer stehst du dann blöd da, weil dir die echten Alternativen fehlen.

Die gab es ja schon. Es ist einfach extrem dumm gelaufen mit Favre. Der war die erste Wahl.

Zum jetzigen Zeitpunkt genau das gleiche Spiel. Auf dem Markt sind keine interessanten Trainer, aber ich glaube, dass ein anderer Trainer vielleicht etwas mehr aus dieser Mannschaft herausholen kann, die ja immer noch über genügend Potenzial verfügt. Ansonsten zerschießen wir uns ganz schnell den Marktwert der Spieler, Julian Weigl ist da so ein Beispiel.

Sag mal Namen, gerne 2-3, die bereit wären ab kommenden Montag hier die Arbeit aufzunehmen.

MFG
Phil

Die Lethargie macht mir Angst

Burgsmüller84 @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:38 (vor 10 Tagen) @ Phil

Aus meiner Sicht ist es eher unwahrscheinlich, dass ein Großklub, wie wir es sind, einen Mann aus der Regionalliga bzw. dem Juniorenbereich auf einen Multimillionen Kader voller Stars und Sternchen los lässt.

"Großklub" - von diesem typischen Watzke-Arroganz-Anspruch sollte man sich möglichst schnell verabschieden. Wir sind nur deshalb nicht eher auf dem Niveau wie VfL Bochum und MSV Duisburg, weil wir 2008 einmal die Trainerlotterie gewonnen haben.

Die niederländische Liga bewegt sich jedenfalls auch nicht auf einem großartigen Niveau. Und die persönlichen Kompetenzen des Peter Bosz würde ich weit unter denen von fast allen deutschen Zweit- und Drittligatrainern einordnen.

Die gab es ja schon. Es ist einfach extrem dumm gelaufen mit Favre. Der war die erste Wahl.

Favre oder Bosz. Und Watzke und Zorc dachten, beide können mit dem vorhandenen Kader etwas anfangen, obwohl sie taktisch nicht gegensätzlicher sein könnten.


Der BVB hatte übrigens den größten Erfolg mit einem vorherigen Zweitligatrainer und Absteigertrainer.

Man könnte auch jetzt einmal schauen, welche deutschen niederklassigen Trainer schon über mehrere Jahre hinweg bei ihren Vereinen überperformen. Dann würde man schon auf für uns geeignete Kandidaten stoßen.

Die Lethargie macht mir Angst

Blarry @, Essen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:54 (vor 10 Tagen) @ Phil

Diese Überhöhung Hannes Wolfs ist aber auch so etwas, was dessen bisheriges Schaffen irgendwie nicht so wirklich hergibt. Seine bisherigen Erfolge hat er ja dem zu verdanken, was er zur Verfügung hatte: den besten Jugendjahrgang des Landes sowie einen Zweitligisten dessen Aufstieg nicht einmal ein Chefcoach Steffi Jones hätte verhindern können. Er soll ja in Stuttgart alles andere als frei von jeglicher Kritik sein.

Die Lethargie macht mir Angst

FliZZa @, Sersheim, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 13:22 (vor 10 Tagen) @ Blarry

Diese Überhöhung Hannes Wolfs ist aber auch so etwas, was dessen bisheriges Schaffen irgendwie nicht so wirklich hergibt. Seine bisherigen Erfolge hat er ja dem zu verdanken, was er zur Verfügung hatte: den besten Jugendjahrgang des Landes sowie einen Zweitligisten dessen Aufstieg nicht einmal ein Chefcoach Steffi Jones hätte verhindern können. Er soll ja in Stuttgart alles andere als frei von jeglicher Kritik sein.

Erlebe ich anders. Zumindest kann man meinen Freundeskreis herrlich ärgern mit den Worten “Euer Trainer ist Borusse und wird eh so schnell wie möglich wieder heim wollen“.
Vereinsintern kann ich natürlich nicht beurteilen.

Unheimliche Parallelen

Professor-van-Dusen @, Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:08 (vor 10 Tagen) @ Phil

Der Mann ist richtig erfolgreich gestartet, dann kam der Einbruch. Den einen Grund dafür gibt es wahrscheinlich nicht. Teilweise Pech, teilweise Probleme im eigenen Verein, teilweise persönliches Versagen. Und jetzt taumelt die ganze Truppe ziellos umher und scheint nicht so recht zu wissen, wohin es gehen soll. Ist auch nicht so leicht, wenn der Chef selbst schwer angeschlagen ist. Brauchbare Alternativen für den Posten sind aber Mangelware. Gibt zwar ein paar Leute, die den Job grundsätzlich gerne machen würden und bestimmt könnten. Aber die wollen sich in so einer heißen Phase nicht verbrennen lassen. Es bleibt schwierig.

Ohje, Peter Bosz ist für den BVB wie Martin Schulz für die SPD. ^^

Die Lethargie macht mir Angst

Johannes @, Emsdetten, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:46 (vor 10 Tagen) @ Phil

Ich wünsche, ich hätte einen. Meiner Meinung nach ist der Fehler bereits unter Tuchel passiert, indem man den viel zu lange gehalten hat, obwohl die internen Probleme schon gravierend waren. Gleichzeitig lässt man mit Hannes Wolf einen mit echtem Stallgeruch gehen und beraubt sich hier einer echten Alternative


Sag mal Namen, gerne 2-3, die bereit wären ab kommenden Montag hier die Arbeit aufzunehmen.

MFG
Phil


Da bin ich ja mal gespannt auf deine Meinung, ich hatte es ja schon vor einigen Tagen geschrieben.

Wenn man eine kurzfristige Übergangslösung sucht, würde ich Hoffmann mit Zorc zusammen installieren.
Hoffmann als Trainer und Zorc mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Liga.
Für einige Monate würden die das wohl hinbekommen.

Die Lethargie macht mir Angst

Phil @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:53 (vor 10 Tagen) @ Johannes

Wenn man eine kurzfristige Übergangslösung sucht, würde ich Hoffmann mit Zorc zusammen installieren.
Hoffmann als Trainer und Zorc mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Liga.
Für einige Monate würden die das wohl hinbekommen.

Ich glaube weder der eine, noch der andere haben Interesse an solch einer Lösung.

MFG
Phil

Die Lethargie macht mir Angst

Alones @, Budapest, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:03 (vor 10 Tagen) @ Phil

Wenn man eine kurzfristige Übergangslösung sucht, würde ich Hoffmann mit Zorc zusammen installieren.
Hoffmann als Trainer und Zorc mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Liga.
Für einige Monate würden die das wohl hinbekommen.


Ich glaube weder der eine, noch der andere haben Interesse an solch einer Lösung.

MFG
Phil

Verkürzt ausgedrückt sagst du, dass man im Grunde gar nichts auf dem Trainermarkt mache kann. Einfach weil es keine Alternativen gibt. Das will ich einfach nicht glauben. Es wird sich doch wohl jemand finden lassen, der die Situation halbwegs retten kann. So schlecht sind die Voraussetzungen für Erfolg nun wahrlich nicht bei uns. Wir sind doch schon seit Wochen an einem Punkt angekommen, an dem es eigentlich nicht mehr schlechter geht. Derby auf epische Art und Weise verkackt. Gegen zwei Aufsteiger verloren. Gegen Nikosia bis auf die Knochen blamiert. Was muss denn noch passieren, bis man endlich einer sagt "jetzt reicht's".

Ich wäre sogar mit Magath einverstanden. Alles besser, als mit Bosz. Dann wären wir vllt. auch nicht sonderlich erfolgeicher, aber ich hätte zumindest wieder was zum Schmunzeln, wenn ich wüsste, dass da einige Spieler als Dank für ihre pomadigen Auftritte in den letzten Wochen Medizinbälle schleppen dürften.

So wie jetzt kann es wirklich nicht weitergehen. Aber Aki zieht das wohl noch mindestens bis zur Winterpause durch. Und 2018 geht es mit Bosz weiter, weil sich in der Winterpause ebenfalls kein anderer Trainer hat finden lassen. Sorry, aber das ist nur noch peinlich für so einen großen Verein.

Die Lethargie macht mir Angst

bobschulz @, MS, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:45 (vor 10 Tagen) @ Phil

Ich wünsche, ich hätte einen. Meiner Meinung nach ist der Fehler bereits unter Tuchel passiert, indem man den viel zu lange gehalten hat, obwohl die internen Probleme schon gravierend waren. Gleichzeitig lässt man mit Hannes Wolf einen mit echtem Stallgeruch gehen und beraubt sich hier einer echten Alternative.


Man hätte Tuchel im Winter 2016 spätestens rauswerfen müssen. Das gärte ja auch zu diesem Zeitpunkt schon.

Und klar, dann hätte man Hannes Wolf dort hinsetzen können. Wobei da immer der "Michael Skibbe"-Effekt hätte eintreten können.

Aus meiner Sicht ist es eher unwahrscheinlich, dass ein Großklub, wie wir es sind, einen Mann aus der Regionalliga bzw. dem Juniorenbereich auf einen Multimillionen Kader voller Stars und Sternchen los lässt.

Wolf soll Erfahrungen sammeln und sich entwickeln.

Im Sommer stehst du dann blöd da, weil dir die echten Alternativen fehlen.


Die gab es ja schon. Es ist einfach extrem dumm gelaufen mit Favre. Der war die erste Wahl.

Zum jetzigen Zeitpunkt genau das gleiche Spiel. Auf dem Markt sind keine interessanten Trainer, aber ich glaube, dass ein anderer Trainer vielleicht etwas mehr aus dieser Mannschaft herausholen kann, die ja immer noch über genügend Potenzial verfügt. Ansonsten zerschießen wir uns ganz schnell den Marktwert der Spieler, Julian Weigl ist da so ein Beispiel.


Sag mal Namen, gerne 2-3, die bereit wären ab kommenden Montag hier die Arbeit aufzunehmen.

MFG
Phil

Aber man hat sich selbst zumindest der Alternative Wolf beraubt, die man nach einer Favre-Absage gehabt hätte. Die langfristige Planung erscheint mir mangelhaft, wenn in Kenntnis der schwierigen Situation um TT die einzig ( verblieben-) e Vereinsinterne Alternative die Erlaubnis erhält, anderswo zu arbeiten. Natürlich war der Plan sinnvoll, ihn erst Mal Profiluft schnuppern zu lassen, aber der Verein beraubte sich halt der mMn einzigen Im Verein etablierten Alternative. Aus der jetzigen Perspektive wohl ein Fehler, hätte Favre im Sommer geklappt, hätten wir in 2-3 Jahren einen guten Nachfolger parat gehabt. Jetzt ist die Zeit halt früher reif für einen Trainer.
Meine a posteriori Beurteilung hilft leider den Entscheidern jetzt nicht, denn sie müssen halt vorher entscheiden.
Ja natürlich hätte der Schuss nach hinten losgehen können.

Die Lethargie macht mir Angst

DerJungeMitDemBall ⌂ @, Göttingen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:38 (vor 10 Tagen) @ Phil

Ich wünsche, ich hätte einen. Meiner Meinung nach ist der Fehler bereits unter Tuchel passiert, indem man den viel zu lange gehalten hat, obwohl die internen Probleme schon gravierend waren. Gleichzeitig lässt man mit Hannes Wolf einen mit echtem Stallgeruch gehen und beraubt sich hier einer echten Alternative.


Man hätte Tuchel im Winter 2016 spätestens rauswerfen müssen. Das gärte ja auch zu diesem Zeitpunkt schon.

Und klar, dann hätte man Hannes Wolf dort hinsetzen können. Wobei da immer der "Michael Skibbe"-Effekt hätte eintreten können.

Aus meiner Sicht ist es eher unwahrscheinlich, dass ein Großklub, wie wir es sind, einen Mann aus der Regionalliga bzw. dem Juniorenbereich auf einen Multimillionen Kader voller Stars und Sternchen los lässt.

Wolf soll Erfahrungen sammeln und sich entwickeln.

Im Sommer stehst du dann blöd da, weil dir die echten Alternativen fehlen.


Die gab es ja schon. Es ist einfach extrem dumm gelaufen mit Favre. Der war die erste Wahl.

Zum jetzigen Zeitpunkt genau das gleiche Spiel. Auf dem Markt sind keine interessanten Trainer, aber ich glaube, dass ein anderer Trainer vielleicht etwas mehr aus dieser Mannschaft herausholen kann, die ja immer noch über genügend Potenzial verfügt. Ansonsten zerschießen wir uns ganz schnell den Marktwert der Spieler, Julian Weigl ist da so ein Beispiel.


Sag mal Namen, gerne 2-3, die bereit wären ab kommenden Montag hier die Arbeit aufzunehmen.

MFG
Phil

Luis Enrique, Weinzierl mit Augenzwinkern. Wir brauchen sicherlich nicht darüber diskutieren, dass Borussia Dortmund für genügend anständige Trainer noch immer ein attraktives Los ist. Gleichzeitig gibt der Markt nicht viel her, habe ich auch gesagt. Mir ist allerdings ein Trainer lieber, für dessen Fußball dieser Kader auch halbwegs konzipiert wurde. Bisher ist diese Harakiri-Stil-Umstellung des Sommers vollends gescheitert. Und Bosz macht nicht gerade den flexibelsten Eindruck, in seiner Herangehensweise. Vor Wochen erzählt er noch, dass er am Liebsten mit einer Stammelf spielt, mittlerweile schiebt er die Spieler von Spiel zu Spiel so umher, wie er gerade scheinbar Lust hat.

Die Lethargie macht mir Angst

Phil @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:44 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

Luis Enrique, Weinzierl mit Augenzwinkern. Wir brauchen sicherlich nicht darüber diskutieren, dass Borussia Dortmund für genügend anständige Trainer noch immer ein attraktives Los ist.

Also ich spreche nicht vom Sommer. Da gibt es genug Trainerkandidaten, die man zum BVB locken könnte, selbst wenn man dann nicht international dabei wäre.

Mir geht es um das hier und jetzt. Ab Montag. Du glaubst, Luis Enrique würde das machen?

Zumal das Anforderungsprofil aktuell ziemlich viel erfordert.

Gleichzeitig gibt der Markt nicht viel her, habe ich auch gesagt. Mir ist allerdings ein Trainer lieber, für dessen Fußball dieser Kader auch halbwegs konzipiert wurde. Bisher ist diese Harakiri-Stil-Umstellung des Sommers vollends gescheitert.

Ich bin da ja immer skeptisch. Ich bin kein Verfechter dieser ganzen "Überanalysierungen". Im Grunde ist Fußball sehr einfach in meinen Augen und das allermeiste hängt schlicht davon ab, ob es in einem Kader passt, die Hierarchien funktionieren, du möglichst wenig Verletzte hast und die Grundstimmung / psychische Gegebenheit ein konstruktives arbeiten ermöglichen. Wenn das gegeben ist, kannst du fast alles mit den Kadern machen. Es funktioniert dann auch. Ist es nicht gegeben, halt nicht.

Und Bosz macht nicht gerade den flexibelsten Eindruck, in seiner Herangehensweise. Vor Wochen erzählt er noch, dass er am Liebsten mit einer Stammelf spielt, mittlerweile schiebt er die Spieler von Spiel zu Spiel so umher, wie er gerade scheinbar Lust hat.

Weil der Druck riesengroß ist? Weil es unzählige Ausfälle gibt und diverse Probleme mit den Spielern? Und ist nicht das letztere genau die Flexibilität, die er angeblich nicht hat?

MFG
Phil

Die Lethargie macht mir Angst

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:54 (vor 10 Tagen) @ Phil

Luis Enrique, Weinzierl mit Augenzwinkern. Wir brauchen sicherlich nicht darüber diskutieren, dass Borussia Dortmund für genügend anständige Trainer noch immer ein attraktives Los ist.


Also ich spreche nicht vom Sommer. Da gibt es genug Trainerkandidaten, die man zum BVB locken könnte, selbst wenn man dann nicht international dabei wäre.

Mir geht es um das hier und jetzt. Ab Montag. Du glaubst, Luis Enrique würde das machen?

Auch wenn DJmdB ein Augenzwinkern dahinter gesetzt hat, aber der Name Weinzierl ist mir auch eingefallen - und den würde man mit Sicherheit überzeugen können.


Zumal das Anforderungsprofil aktuell ziemlich viel erfordert.

Das Anforderungsprofil erfordert vorrangig erst einmal, ein anständiges 3-4-3 oder 4-2-3-1 oder ähnliches, in dem die Mannschaft sich zurecht findet, auf den Platz zu bringen. Da ist für mich Bosz nämlich schon der falsche Mann für, weil es nicht das ist, was er möchte.

Das heißt jetzt nicht, dass wir mit einem anderen Trainer sofort wieder Richtung Tabellenspitze stoßen, aber zumindest so stabil werden, dass wir auch wieder Spiele gewinnen.

Die Lethargie macht mir Angst

todesbrei @, Copitz, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:59 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Phil will wohl eher darauf hinaus das der neue Trainer mehr Psychologe als Trainer sein sollte

Die Lethargie macht mir Angst

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:02 (vor 10 Tagen) @ todesbrei

Phil will wohl eher darauf hinaus das der neue Trainer mehr Psychologe als Trainer sein sollte

Und das glaube ich eben nicht. Wenn Spieler psychische Probleme haben, dann muss sich ein Psychiater darum kümmern. Wenn mein Auto kaputt ist, gehe ich damit ja auch nicht in die Fahrradwerkstatt, sondern zum Fachmann.

Der Trainer kann Rahmenbedingungen dafür schaffen. Indem er etwas spielen lässt, in dem sich die Mannschaft sicher fühlt und das nicht sofort bei der kleinsten Unsicherheit in sich zusammenfällt. Selbstvertrauen durch Erfolge schaffen.

Und das traue ich Bosz nicht zu.

Die Lethargie macht mir Angst

Phil @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:06 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Der Trainer kann Rahmenbedingungen dafür schaffen. Indem er etwas spielen lässt, in dem sich die Mannschaft sicher fühlt und das nicht sofort bei der kleinsten Unsicherheit in sich zusammenfällt. Selbstvertrauen durch Erfolge schaffen.

Das kann man auch so sehen.

Und natürlich muss der Trainer kein erlernter Psychologe sein (Psychiater sind wohl eher nicht nötig), aber er sollte Fähigkeiten und Stärken in diesem Bereich haben.

Er muss es schaffen den Druck von dem Team zu nehmen, gleichzeitig sich sehr gut um die Spieler zu kümmern und ja, nebenbei muss er noch ein System spielen lassen, dass zumindest ein wenig Erfolg erzeugt.

MFG
Phil

Die Lethargie macht mir Angst

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:11 (vor 10 Tagen) @ Phil

Der Trainer kann Rahmenbedingungen dafür schaffen. Indem er etwas spielen lässt, in dem sich die Mannschaft sicher fühlt und das nicht sofort bei der kleinsten Unsicherheit in sich zusammenfällt. Selbstvertrauen durch Erfolge schaffen.


Das kann man auch so sehen.

Und natürlich muss der Trainer kein erlernter Psychologe sein (Psychiater sind wohl eher nicht nötig), aber er sollte Fähigkeiten und Stärken in diesem Bereich haben.

Er muss es schaffen den Druck von dem Team zu nehmen, gleichzeitig sich sehr gut um die Spieler zu kümmern und ja, nebenbei muss er noch ein System spielen lassen, dass zumindest ein wenig Erfolg erzeugt.

MFG
Phil

Und auch da ist die Frage, ob Bosz das kann. Als Typen kann ich ihn gar nicht beurteilen, aber ich glaube auch nicht, dass diese permanenten Personalrocharden und das muntere hin und her verschieben zwischen Startelf, Bank und Tribüne bei einigen Spielern jetzt besonders dafür geeignet sind, Druck abzubauen.

Die Lethargie macht mir Angst

Phil @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:14 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Und auch da ist die Frage, ob Bosz das kann. Als Typen kann ich ihn gar nicht beurteilen, aber ich glaube auch nicht, dass diese permanenten Personalrocharden und das muntere hin und her verschieben zwischen Startelf, Bank und Tribüne bei einigen Spielern jetzt besonders dafür geeignet sind, Druck abzubauen.

Mir geht es weniger um Bosz. Dazu habe ich ja gesagt, dass ich jedenfalls skeptisch bin.

Aus meiner Sicht würde aber halt auch Pep Guardiola hier im Moment wenig bewirken können, weil er schlicht zu sehr auf die reine "Fußballschiene" fokussiert ist. Was bei glanzvollen Luxuskadern funktioniert, aber sicher nicht bei Problemfällen.

Es braucht aus meiner Sicht eine andere Gewichtung. Ich hätte mir da einen Horst Hrubesch gut vorstellen können.

Allerdings bin ich auch nicht so weit wie manch andere hier, oder du, die klar entschieden haben: Dieser Trainer Namens Bosz kann das nicht.

Und ich bleibe dabei: Wechseln, nur um des wechselwillen, wäre falsch. Das ist jedenfalls meine Meinung. Wenn es keinen geeigneten Kandidaten gibt, muss man weiter suchen, aber sicherlich nicht hektisch werden.

MFG
Phil

Die Lethargie macht mir Angst

Alones @, Budapest, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:26 (vor 10 Tagen) @ Phil

Aus meiner Sicht würde aber halt auch Pep Guardiola hier im Moment wenig bewirken können, weil er schlicht zu sehr auf die reine "Fußballschiene" fokussiert ist. Was bei glanzvollen Luxuskadern funktioniert, aber sicher nicht bei Problemfällen.

Wie wäre es dann z.B. mit S. Kehl, wenn es wirklich "nur" eine Art "Motivator" braucht? Kehl hat immerhin schon unter Klopp teilweise die Halbzeitansprachen gehalten und es gibt sicherlich nicht viele Leute, die besser motivieren können als Klopp. Dazu dürfte er in der Mannschaft weiterhin hochangesehen sein. Das wäre dann quasi ein "echter" Kapitän am Spielfeldrand. Dann könnte man ihm auch einen Jugendtrainer für ein halbes Jahr zur Seite stellen, der sich um das Fachliche kümmert und nicht gleich verbrannt wäre, wenn das Experiment schiefgehen sollte. Dasselbe würde für Kehl gelten, weil er ja anscheinend eher einen Job im Managementbereich anstrebt. Wäre das völlig undenkbar?

Die Lethargie macht mir Angst

Phil @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:31 (vor 10 Tagen) @ Alones

Wie wäre es dann z.B. mit S. Kehl, wenn es wirklich "nur" eine Art "Motivator" braucht?

Der will weder Trainer werden, noch will er seine sonstige berufliche Zukunft damit beginnen eine solche Aufgabe in einer Funktion zu übernehmen, die er halt gar nicht anstrebt und die komplex genug ist.

Aber natürlich ist auch das ein Modell, welches ja nicht völlig unbekannt sein dürfte bei den Verantwortlichen. Nur muss derjenigen das halt auch immer wollen. Man kann noch so viele Namen sich ausdenken, wenn die Personen das nicht machen wollen, und sei es, weil sie einfach um ihre Reputation fürchten, dann kannst du nichts machen.

MFG
Phil

Die Lethargie macht mir Angst

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:21 (vor 10 Tagen) @ Phil

Allerdings bin ich auch nicht so weit wie manch andere hier, oder du, die klar entschieden haben: Dieser Trainer Namens Bosz kann das nicht.

Ich gebe offen zu, dass ich bereits zu Saisonbeginn redaktionsintern der Meinung war, dass das mit Bosz und seinem Pressingansatz nicht funktionieren wird. Allerdings hatte ich das Problem eher darin verortet, dass es im kloppschen Ballgeschiebe aus dessen letzter Saison endet.

Unter dem Strich war ich aber bereits von Anfang an der Meinung, dass seine Spielphilosophie in der Bundesliga 2017/2018 nicht funktionshäig ist.

Die Lethargie macht mir Angst

Phil @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:32 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Womit du dann ja nicht ganz falsch gelegen hast.

Aber manchmal Bewahrheiten sich Annahmen halt auch, nur die Ursachen dafür sind halt andere, als bei der Annahme getroffen.

Was immer ein Problem ist, wenn man in Unternehmen Analysen durchführt und versucht Fehler zu identifizieren.

Die Ursache zu erkennen ist das entscheidende. Und da gehen unsere Meinungen halt ein stückweit auseinander.

MFG
Phil

Die Lethargie macht mir Angst

Phil @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:59 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Das Anforderungsprofil erfordert vorrangig erst einmal, ein anständiges 3-4-3 oder 4-2-3-1 oder ähnliches, in dem die Mannschaft sich zurecht findet, auf den Platz zu bringen. Da ist für mich Bosz nämlich schon der falsche Mann für, weil es nicht das ist, was er möchte.

Da unterscheiden sich unsere Ansätze halt. Aus meiner Sicht sind diese Dinge gar nicht die vordergründigen Herausforderungen, die sich an einen etwaigen neuen Trainer stellen. Aber das kann man natürlich so und so sehen.

Das heißt jetzt nicht, dass wir mit einem anderen Trainer sofort wieder Richtung Tabellenspitze stoßen, aber zumindest so stabil werden, dass wir auch wieder Spiele gewinnen.

Und doch musst du ihn halt erst einmal finden. Weinzierl kann man da gerne nennen. Sei Kredit hier wäre sicherlich aber nicht groß und jedenfalls beim FC Schalke ist es ihm halt auch nicht gelungen irgendwas sattelfest zu implementieren.

Ich glaube, würdest du Weinzierl am Montag auf den Trainingsplatz schicken, und wir spielen gegen Bremen nur 1:1, wäre der gescheiterte Ex-Schalker auch schon direkt wieder "unter Feuer" und Watzke / Zorc würde vorgeworfen, solch eine Niete geholt zu haben....


Aber klar, wäre einer der Namen, die jetzt nicht völlig Neururer´esk wären.

MFG
Phil

Die Lethargie macht mir Angst

Flix86, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 16:37 (vor 10 Tagen) @ Phil

Weinzierl wurde doch auch vor der Tuchel Verpflichtung relativ ernsthaft gehandelt wenn ich mich nicht täusche... hat sich das nun vor allem durch die blaue Vergangenheit erledigt denkst du?

Die Lethargie macht mir Angst

Pini @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:02 (vor 10 Tagen) @ Phil

Ich glaube, würdest du Weinzierl am Montag auf den Trainingsplatz schicken, und wir spielen gegen Bremen nur 1:1, wäre der gescheiterte Ex-Schalker auch schon direkt wieder "unter Feuer" und Watzke / Zorc würde vorgeworfen, solch eine Niete geholt zu haben....

Wenn eines sicher ist, dann dass der neue Trainer mindestens hier im Forum direkt ab der ersten Stunde unter Beschuss steht. Insbesondere von denen, die am lautesten nach einem überhasteten Trainerwechsel rufen.

Die Lethargie macht mir Angst

Kulibi77, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:06 (vor 10 Tagen) @ Pini

Das glaube ich kaum. Vielleicht bei beleidigten Bosz-Anhängern, aber gibt es die überhaupt hier? Der neue Trainer wird sich eher sehr lange mit dem "Bosz-Erbe" entschuldigen dürfen. Jedenfalls mindestens bis nach der Winterpause.

Die Lethargie macht mir Angst

Pini @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 12:08 (vor 10 Tagen) @ Kulibi77

Das glaube ich kaum. Vielleicht bei beleidigten Bosz-Anhängern, aber gibt es die überhaupt hier? Der neue Trainer wird sich eher sehr lange mit dem "Bosz-Erbe" entschuldigen dürfen. Jedenfalls mindestens bis nach der Winterpause.

Du glaubst noch mehr als ich an das Gute im Menschen bzw. Forum. ;-)

Die Lethargie macht mir Angst

Kolbenfresser @, Kaufbeuren, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:17 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

Verstehe gar nicht. Warum so negativ. Auf die gestrige Leistung beim großen Real lässt sich absolut aufbauen. Alle Steine wurden umgedreht, das zeigt Wirkung und der Turnaround ist geschafft. Auch PB hat das Problem brillenscharf analysiert. Wir brauchen jetzt nur noch einen Sieg!

Die Lethargie macht mir Angst

yellowmarianne @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:39 (vor 10 Tagen) @ Kolbenfresser

Genau! Und wie hat der BVB so schön getwittert.."Das Minimalziel ist erreicht!"

HURRA!

SGG Marianne

Die Lethargie macht mir Angst

hanno29 @, berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:45 (vor 10 Tagen) @ yellowmarianne

Vor allem erreicht ;). Man konnte nicht anders, ob man es wollte oder nicht.
Montagsspiele Wir Kommen! Europsport und Sport1 freuen sich, Zahltag!

Absolut +1, aber

Zipfelklatscher @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:29 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

- hälts du Aki & Susi für so dumm? Es gibt nunmal keine Alternative (für einen Top 10-20 Club in Europa).
- diese Panikmache muss doch nicht sein, der Kader ist grundsätzlich super, da hilft jetzt kein Aktionismus
- was sollen die Verantwortlichen sonst sagen? Weißt du was intern läuft?

:)

Ich für meinen Teil kann das alles seit spätestens nach dem Derby nicht mehr ernst nehmen.

Absolut +1, aber

DerJungeMitDemBall ⌂ @, Göttingen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:33 (vor 10 Tagen) @ Zipfelklatscher

- hälts du Aki & Susi für so dumm? Es gibt nunmal keine Alternative (für einen Top 10-20 Club in Europa).

Ich halte sie nicht für dumm. Aber ich würde die Beiden schon gerne einmal fragen, was sie im Sommer eigentlich geritten hat, zu glauben, dass man einen auf Ballbesitzfußball konzipierten Kader innerhalb weniger Wochen zu einem Pressingmonster umwandeln kann.

- diese Panikmache muss doch nicht sein, der Kader ist grundsätzlich super, da hilft jetzt kein Aktionismus

Wie lange soll man denn noch warten? Wir rutschen in der Liga immer weiter nach unten und aktuell sieht es so aus, als würden wir auch unser Saisonziel verpassen. Woche für Woche wird sich weiter lethargisch über den Platz geschoben, nur um im Anschluss dann die nächsten Phrasen zu dreschen.

Absolut +1, aber

YUMADBRO @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 21:23 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

Ich hielt die Idee hinter der Bosz-Verpflichtung für sehr charmant.

Uns hatte doch dieser unbedingte Pressingwille in den Tucheljahren gefehlt. Ballbesitz und passen waren sehr gut ausgeprägt. Aber dieses Überraschungsmoment, überfallartig und koordiniert zu pressen , war meiner Meinung nach nicht vorhanden. Das habe ich mir von der BoszIdee erhofft.

Ein fehlendes Puzzlestück (neben funktionierenden Ecken und Freistössen als Dosenöffner), das hervorragend in die von Tuchel installierte Passmaschine passt.
Dass die Mannschaft jedoch das einfachste Passspiel innerhalb von wenifen Wochen verlernt war aber in der Form nicht abzusehen.

Wie gesagt: in Theorie machte es sehr gut Sinn..in der Realität macht es gar keinen Sinn mehr..

Absolut +1, aber

stfn84 @, Köln, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:24 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

- hälts du Aki & Susi für so dumm? Es gibt nunmal keine Alternative (für einen Top 10-20 Club in Europa).


Ich halte sie nicht für dumm. Aber ich würde die Beiden schon gerne einmal fragen, was sie im Sommer eigentlich geritten hat, zu glauben, dass man einen auf Ballbesitzfußball konzipierten Kader innerhalb weniger Wochen zu einem Pressingmonster umwandeln kann.

Ich geh den Kader mal durch:

Weidenfeller, Subotic, Sokratis, Schmelzer, Piszczek, Sahin, Kagawa, Reus, Aubameyang waren unter Klopp nahezu alle Stammspieler.

Aktuell kommen Leute wie Bartra/Toprak, Weigl, Guerreiro, Castro, MG19, Pulisic, Yarmolenko und Philipp öfters dazu.

Ich kann weder bei der ersten Gruppe erkennen, dass diese nur pressingbetont spielen kann, noch bei der zweiten Gruppe die generellen Stärken im Ballbesitzfußball verorten.
Maximal sehe ich das noch bei Weigl.

Entsprechend sehe ich nicht, dass es eine Umwandlung des Spielsystems gegeben hat, die von unserem Kader nicht beherrscht werden könnte.

Absolut +1, aber

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:40 (vor 10 Tagen) @ stfn84

Entsprechend sehe ich nicht, dass es eine Umwandlung des Spielsystems gegeben hat, die von unserem Kader nicht beherrscht werden könnte.

Bartra ist größtenteils wegen seinen für IV-Verhältnisse guten spielerischen Anlagen geholt worden. Guerreiro ist ein Typ Linksverteidiger, den es bei Bosz' Spielweise nicht gibt. Er hat Stärken in der Vorwärtsbewegung, kann die aber kaum zum tragen bringen, wenn die Kette eh schon bis zur Mittellinie hoch schiebt. Da kann er nicht noch weiter nach vorne turnen. Weigl spielt lieber Ballstaffetten als den schnellen Pass in die Tiefe. Und wer bei Aubameyang plant, ihn permanent den ersten Aufbaugegner anlaufen zu lassen, beraubt ihm dann seiner größten Stärke. Selbst Yarmolenko als Dembélé-Ersatz passte eigentlich nicht zu Bosz, weil der Ukrainer bislang gar nicht an der Defensivarbeit teilnehmen musste.

Alles Spieler, die mit zur Qualitätsspitze des Kaders gehören sollten - und nicht zu dem passen, was Bosz spielen lassen wollte. Im übrigen auch nicht zu dem, was Stöger hätte spielen lassen.

Ich weiß wirklich nicht, was Watzke und Zorc dabei geritten hat, offenbar diese beiden, dann auch noch sehr gegensätzlichen Kandidaten, als passende Übungsleiter für diese Mannschaft zu betrachten. Und es gibt in einer Sommerpause doch nun wirklich mehr Trainer als Lucien Favre, die einen Mittelweg aus "Defensive first" und "Totale Offensive" drauf haben.

Absolut +1, aber

stfn84 @, Köln, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:11 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Sorry, aber Borussia Dortmund sollte sich an Spielern wie Bartra, Guerreiro und Weigl ausrichten?

Wenn diese drei Spieler "nur" das Ballbesitz-Spiel beherrschten, wären sie wohl gänzlich ungeeignet irgendwann zu einem Top-Club zu gehen.

Absolut +1, aber

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:16 (vor 10 Tagen) @ stfn84

Sorry, aber Borussia Dortmund sollte sich an Spielern wie Bartra, Guerreiro und Weigl ausrichten?

Wenn diese drei Spieler "nur" das Ballbesitz-Spiel beherrschten, wären sie wohl gänzlich ungeeignet irgendwann zu einem Top-Club zu gehen.

Guerreiro ist Nationalspieler des amtierenden Europameisters, Weigl ebenfalls Mitglied (wenn auch nicht Stammspieler) der deutschen Nationalelf. Bartra wurde von der Bank des FC Barcelona verpflichtet und ist ebenfalls Mitglied der spanischen Nationalelf. Aubameyang ist in der letzten Saison Torschützenkönig der Bundesliga geworden und hat auch in den Spielzeiten davor deutlich über 20 Saisontore für uns geschossen.

Wenn sich das Spielsystem des BVB nicht an solchen Kickern ausrichtet, an wem denn sonst? An den spielerischen Stärken von Gonzalo Castro und Erik Durm etwa????

Absolut +1, aber

stfn84 @, Köln, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 17:01 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Naja, man kann ja auch die Lanze brechen für Spielertypen wie Kagawa.
Womöglich liegt ihm das Pressingspiel eher.

Uns ist doch beiden bewusst, dass man als Trainer auch danach schauen muss, welche Taktik man mit dem vorhandenen Personal im besten Fall durchziehen kann.

Mir will es aber nicht in den Kopf, dass wir einen Kader hätten, der auf Ballbesitzfußball ausgelegt ist und alle anderen Spielarten des Fußballs entsprechend scheitern müssen.

Zu Weigl

Freyr @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:58 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Weigl ebenfalls Mitglied (wenn auch nicht Stammspieler) der deutschen Nationalelf.

Dazu eine Nachfrage. Sollte man wirklich sein Spiel im Mittelfeld an Weigl ausrichten? Ich frage natürlich bewusst, weil ich gar nicht erkennen kann wie das aussehen sollte. In seiner ersten Saison hier konnte er seine damaligen Stärken im Umfeld des auftrumpfenden BVBs voll ausspielen (Passsicherheit, Erkennen von Räumen, Absicherung und Rückpassoption für den offensiven Mittelfeldmann). In der Hinrunde fast überragend für einen Zweitligaspieler, zwischendurch etwas schwächer. Aber schon in der zweiten Tuchelsaison gab es den Sturz und Weigl hatte mit enormen Probleme zu kämpfen die er letztendlich nie ganz überwinden konnte. Damals wurde hier die allgemeine Entschuldigung verwendet, dass er als alleiniger 6er völlig überfordert wäre. Nun haben wir schon die zweite Saison in der Weigl enorme Probleme hat, unter Berücksichtigung seiner Verletzung und der Krise. Handlungslangsam, zu passiv, viel zu defensiv ohne dort entscheidend helfen zu können. Vielleicht waren die eher mittelmäßigen Spiele eher der Richtwert für Weigl, als die tollen Spiele vor 2 Jahren. Ich habe jedenfalls immer noch Zweifel welche Rolle ein Weigl hier spielen könnte. Und ein Gegenmodell, robusten Mittelfeldspieler, wünscht man sich hier (seitens des Forums) schon länger...

Zu Weigl

Daniel09 @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:01 (vor 10 Tagen) @ Freyr

Wenn du das so siehst, spielt doch jeder unter seinen Möglichkeiten

Zu Weigl

Freyr @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 13:46 (vor 10 Tagen) @ Daniel09

Dabei habe ich das versucht darzulegen und explizit die letzte Saison in die Bewertung mitreingenommen. Oder um es plakativer auszudrücken. In einer einer Mannschaft in grandioser Verfassung kann Weigl mit seiner Passicherheit gut aufspielen (wenn also nur die Ballzurkulation ausreicht), wenn andere essentielle Fähigkeiten durch die Mitspieler kompensiert werden. Alles darunter, also auch beim BVB in Normalform ist er gar nicht in der Lage eine wirklich gewichtige Rolle einzunehmen oder gar Ankerpunkt zu werden.

Zu Weigl

RE_LordVader @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 13:37 (vor 10 Tagen) @ Daniel09

jetzt ja, Weigel aber schon deutlich länger. Also zumindest wenn seine Möglichkeiten wirklich so weit oben sind.
Ohne ihn abqualifizieren zu wollen (dafür habe ich definitiv zu wenig Ahnung) ist mein Eindruck, dass Weigel ein solider BuLi Spieler sein kann, aber nicht mehr.

Und dass er seine Qualtitäen (wie viele andere Spieler heutzutage (z.b. auch Özil um mal in ein höheres Regal außerhalb des BVB Dunstkreises zu greifen)) nur in funktionierenden Mannschaften auf den Platz bringt. Das ist mMn auch eines der Hauptprobleme dieser "flache Hierachien"-Generation, das funktioniert solange es gut läuft. Jemand der das Standing hat auch mal dazwischen zu hauen (wie weiland Sammer) oder einfach nur bis zum Umdallen alles zu geben (Kevin) gibt es halt nicht mehr. (Und das nicht nur beim BVB). Diese Stützpfeiler einer Mannschaft sind zugunsten von besserer Technik vernachlässigt worden. Einerseits verständlich, mMn aber halt mit den (absehbaren) fatalen Folgen wenn es nicht läuft.

Zu Weigl

Emilyjasmin @, Sprockhövel, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 13:44 (vor 10 Tagen) @ RE_LordVader

jetzt ja, Weigel aber schon deutlich länger. Also zumindest wenn seine Möglichkeiten wirklich so weit oben sind.
Ohne ihn abqualifizieren zu wollen (dafür habe ich definitiv zu wenig Ahnung) ist mein Eindruck, dass Weigel ein solider BuLi Spieler sein kann, aber nicht mehr.

Ich halte ihn mit seinen Möglichkeiten für deutlich besser als nur solider BL Spieler.


Und dass er seine Qualtitäen (wie viele andere Spieler heutzutage (z.b. auch Özil um mal in ein höheres Regal außerhalb des BVB Dunstkreises zu greifen)) nur in funktionierenden Mannschaften auf den Platz bringt.

Jedenfalls erinnere ich mich an gleich zwei Interviews, ich glaube beide vom Anfang dieses Jahres, in denen er betonte, wie wichtig es für ihn, Vertrauen zu spüren. Zwischen Bosz und ihm scheint es auch nicht wirklich zu stimmen, wenn man den jüngsten Gerüchten Glauben schenken darf, vermutlich wegen der Interpretation seiner Rolle. Ich glaube mit einem feinfühligen Trainer und einem System, was ihm wieder mehr liegt, kann er auch wieder zu alter Stärke finden. Ich fände es schade, sogar ärgerlich, wenn er wechseln würde und dann woanders sein Potential wieder voll ausschöpfen würde.

Zu Weigl

RE_LordVader @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 14:03 (vor 10 Tagen) @ Emilyjasmin

Ja, Deine Meinung wird ja auch von einigen geteilt...

Ich hielt ihn hingegen schon vor dem Wechsel zu uns für "überbewertet". Das muss deshalb nicht zutreffen, ist nur mein Eindruck...
aber ich hätte auch einen Hofmann gehalten und es wahrscheinlich trotz Verletzung länger mit Duksch probiert. Ich will damit sagen: Ich liege öfter daneben was die reine Leistunfsbeurteilung angeht.

Aber ich bin auch der Meinung dass der Anteil von teambildenden Spielern, auch wenn sie technisch das Niveau der Mannschart nicht mitbestimmen sondern rein technisch eher "am unteren Ende der Mannachaft stehen" enorm unterschätzt wird. Zork und Kevin sind da so Beispiele, beide haben mMn einen deutlich größeren Anteil an den mit ihrer Hilfe errungenen Titel als sie aus rein fussballtechnischer Sicht hätten. (Im Falle von Kevin auch am WM Titel, ohne ihn und Podolski wäre meiner Meinung nach die Stimmung innerhalb der Mannschaft nicht entsprechend gewesen.)

Und gerade "Schönwetterfussballer" (auch wenn das zu hart ist, aber Übertreibung verdeutlicht ;-) ) wie Weigel brauchen solche Spieler neben sich um ihr ganzes Potential abzurufen.

Zu Weigl

Johannes @, Emsdetten, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 14:13 (vor 10 Tagen) @ RE_LordVader

Weigl ist normalerweise ein sehr guter Ballverteiler mit optimaler Passquote.
Aber er kann allerdings praktisch nur ein Tempo spielen, und sein Defensivverhalten ist sehr ausbaufähig.

Absolut +1, aber

Phil @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:25 (vor 10 Tagen) @ Sascha

An Marc Bartra was auszurichten nach dem April, wäre aber halt auch schon ein Fehler.

Und davon ab: weder unter Tuchel, noch jetzt unter Bosz, auch nicht in Barcelona, und schon gar nicht in der Nationalelf, konnte er bis heute dauerhaft eine Stammkraft als IV werden. Mit bald 27 Jahren.

Aubameyang war im Sommer bereits so gut wie weg. Das scheiterte meines Wissens nur an Modalitäten. Ansonsten sitzt er jede Woche im Büro von Zorc und untermauert, dass er gerne sofort gehen will. Wenn er nicht aus diszplinarischen Gründen dort sitzt.

Dass man rund um Weigl etwas aufbauen hätte können/müssen/sollen, kann ich so teilen. Das wäre eine Personalien, wo man das so sehen kann.

Guerreiro bin ich ja immer etwas irritiert. Er ist hochveranlagt, korrekt. War aber auch sehr oft verletzt. Und so richtig konnte ich jetzt noch nicht erkennen, auf welcher Position er eigentlich zu Hause sein soll.

MFG
Phil

Absolut +1, aber

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:32 (vor 10 Tagen) @ Phil

Diese Listen kann man jetzt aber auch endlos so fortsetzen und darlegen, warum auch Schürrle, Rode (dessen Spielweise es unter Bosz so auch nicht gibt), Götze etc. nicht dazu geeignet sind, die Spielweise an ihnen auszurichten.

Und dann? Dann kommen wir am Ende zu dem Schluss, dass wir eigentlich gar nichts wirklich spielen können?

Es gibt nunmal Spieler, denen man, auch qua Gehaltstabelle, zusprechen muss, dass sie das Grundgerüst für die Mannschaft darstellen sollen. Und von denen passen eben herzlich wenig zu dem, was Bosz eigentlich spielen lassen will.

Und btw: Wenn Auba wirklich so penetrat und lange auf einen Wechsel drängt, stellt sich mir die Frage, warum die einzige "echte" personelle Alternative aus dem kaum berücksichtigten Isak besteht.

Absolut +1, aber

Phil @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:36 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Es gibt nunmal Spieler, denen man, auch qua Gehaltstabelle, zusprechen muss, dass sie das Grundgerüst für die Mannschaft darstellen sollen. Und von denen passen eben herzlich wenig zu dem, was Bosz eigentlich spielen lassen will.

Also qua Gehaltstabelle wären das dann Reus, Götze, Aubameyang und der am besten bezahlte Innenverteidiger Sokratis.

Aber wie gesagt: Ich räume der Frage dessen, was da gespielt wird oder der Trainer spielen lassen will, nicht so ein hohes Gewicht ein, wie du es tust.

Ich bin eher ein Verfechter des Ansatzes, dass andere Dinge wichtiger sind und wenn dieses gut funktionieren, man am Ende fast alles spielen lassen kann und es funktioniert (auf dem jeweiligen Niveau). Also überspitzt gesagt. Das eine gute Mixtur sein muss, ist ja unstrittig. Natürlich muss das Personal schon auch irgendwie zum Ansatz passen.

MFG
Phil

Absolut +1, aber

Henningst, Hamburg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 11:03 (vor 10 Tagen) @ Phil

Mit ausreichend gutem Training und Anaylsen kannst du alles spielen lassen. Spieler wechseln ja hauptsächlich nicht die Vereine, weil dort ein bestimmtes System gespielt wird. Sondern da spielen Gehalt, Prestige, Liga eine größere Rolle. Dann kommen Trainer und System könnte ich mir so vorstellen.

Absolut +1, aber

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:41 (vor 10 Tagen) @ Phil

Ich bin eher ein Verfechter des Ansatzes, dass andere Dinge wichtiger sind und wenn dieses gut funktionieren, man am Ende fast alles spielen lassen kann und es funktioniert (auf dem jeweiligen Niveau). Also überspitzt gesagt. Das eine gute Mixtur sein muss, ist ja unstrittig. Natürlich muss das Personal schon auch irgendwie zum Ansatz passen.

Breitenreiter hat auf der PK VOR dem Hannoverspiel gesagt, wo die Schwächen von Bosz' Spielweise liegen, die er anzugreifen gedenkt. Und genau diese Schwächen spielten bei allen vier Gegentore mit hinein. Und wenn man mit Spielern wie Zagadou, Bartra oder Toprak, die alle nicht zu den schnellsten Abwehrspielern der Liga gehören, plant, bis zur Mittellinie aufzurücken, dann funktioniert das auch bei bester psychischer Gesundheit und toller Laune nicht.

Absolut +1, aber

Phil @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:47 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Ich sage ja: Ein Mix muss es schon sein. Das Hannoverspiel konnte ich nicht sehen, deswegen kann ich dazu wenig sagen, bzw. nur das, was man mir zugetragen hat.

MFG
Phil

Absolut +1, aber

Sayael, Gütersloh, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 13:49 (vor 10 Tagen) @ Phil

Ich sage ja: Ein Mix muss es schon sein. Das Hannoverspiel konnte ich nicht sehen, deswegen kann ich dazu wenig sagen, bzw. nur das, was man mir zugetragen hat.

MFG
Phil

Es kommt ja nicht von Ungefähr, das wir dermaßen leicht auszurechnen sind.
Auch im 3-4-3 gibt es noch mehr als genug Situationen, in denen wir mit langen Bällen ausgespielt wurden.

Das schlimme ist ja auch, das diese Lethargie auch in der Offensive stattfindet.
Man bleibt auf seinem Flügel kleben und es gibt fast gar keine Abstimmung, so das ein überlaufen der Außenverteidiger fast immer abgebrochen wird.
Oder auch mal ein Positionswechsel zwischen den Offensivspielern gibt es nicht. Es fehlt komplett das Überraschungsmoment und man bewegt sich immer in der selben Statik.

Absolut +1, aber

todesbrei @, Copitz, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 13:53 (vor 10 Tagen) @ Sayael

Dieses "auf den Außen kleben bleiben" scheint ja aber eine explizite Vorgabe unsere Trainers zu sein

Absolut +1, aber

DerJungeMitDemBall ⌂ @, Göttingen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:41 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Entsprechend sehe ich nicht, dass es eine Umwandlung des Spielsystems gegeben hat, die von unserem Kader nicht beherrscht werden könnte.


Bartra ist größtenteils wegen seinen für IV-Verhältnisse guten spielerischen Anlagen geholt worden. Guerreiro ist ein Typ Linksverteidiger, den es bei Bosz' Spielweise nicht gibt. Er hat Stärken in der Vorwärtsbewegung, kann die aber kaum zum tragen bringen, wenn die Kette eh schon bis zur Mittellinie hoch schiebt. Da kann er nicht noch weiter nach vorne turnen. Weigl spielt lieber Ballstaffetten als den schnellen Pass in die Tiefe. Und wer bei Aubameyang plant, ihn permanent den ersten Aufbaugegner anlaufen zu lassen, beraubt ihm dann seiner größten Stärke. Selbst Yarmolenko als Dembélé-Ersatz passte eigentlich nicht zu Bosz, weil der Ukrainer bislang gar nicht an der Defensivarbeit teilnehmen musste.

Alles Spieler, die mit zur Qualitätsspitze des Kaders gehören sollten - und nicht zu dem passen, was Bosz spielen lassen wollte. Im übrigen auch nicht zu dem, was Stöger hätte spielen lassen.

Ich weiß wirklich nicht, was Watzke und Zorc dabei geritten hat, offenbar diese beiden, dann auch noch sehr gegensätzlichen Kandidaten, als passende Übungsleiter für diese Mannschaft zu betrachten. Und es gibt in einer Sommerpause doch nun wirklich mehr Trainer als Lucien Favre, die einen Mittelweg aus "Defensive first" und "Totale Offensive" drauf haben.

Danke. Dann muss ich das ja nicht ausführen.

Absolut +1, aber

Phil @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:28 (vor 10 Tagen) @ stfn84

Und, das war doch letzte Saison im Grunde auch schon nur noch eine Fratze von diesem sogenannten "Ballbesitzfußball".

Ja, wir haben uns die Bälle hin und hergeschoben und dann darauf gehofft, dass Dembele und Aubameyang (oder noch Reus) irgendwas reißen.

Was dann leidlich funktionierte.

Aber ein funktionierender Ballbesitzkader war das doch in 16/17 schon überhaupt nicht mehr. Was immer so ein Kader überhaupt sein soll.

Auch im ersten Jahr, dass war doch einer der Streitpunkte zwischen Tuchel und Hummels, haben wir viel mit langen Bällen hantiert, die Hummels einfach gut beherrschte. Aber Tuchel wollte das nicht, sondern Hummels sollte den Ball einfach an Weigl weiterreichen.. Mal vereinfacht gesagt.


MFG
Phil

Absolut +1, aber

DerJungeMitDemBall ⌂ @, Göttingen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:44 (vor 10 Tagen) @ Phil

Und, das war doch letzte Saison im Grunde auch schon nur noch eine Fratze von diesem sogenannten "Ballbesitzfußball".

Ja, wir haben uns die Bälle hin und hergeschoben und dann darauf gehofft, dass Dembele und Aubameyang (oder noch Reus) irgendwas reißen.

Was dann leidlich funktionierte.

Aber ein funktionierender Ballbesitzkader war das doch in 16/17 schon überhaupt nicht mehr. Was immer so ein Kader überhaupt sein soll.

Auch im ersten Jahr, dass war doch einer der Streitpunkte zwischen Tuchel und Hummels, haben wir viel mit langen Bällen hantiert, die Hummels einfach gut beherrschte. Aber Tuchel wollte das nicht, sondern Hummels sollte den Ball einfach an Weigl weiterreichen.. Mal vereinfacht gesagt.


MFG
Phil

Du willst also nicht sehen, dass in diesem Sommer alles um 180 Grad gedreht wurde? Woher kommt es denn dann, dass wir kaum noch vier bis fünf Pässe am Stück an den Mann bekommen? Dass das Spiel vollkommen wild ist, Struktur kaum noch zu erkennen. Das wurde alles weggewischt, innerhalb von Wochen. Ja, von Thomas Tuchel musste man sich trennen, aber wenn man nicht sehen möchte, dass in Wochen bester 2007er Thomas Doll-Fußball etabliert wurde, dann kann ich auch nicht mehr weiter helfen.

Absolut +1, aber

Phil @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:50 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

Du willst also nicht sehen, dass in diesem Sommer alles um 180 Grad gedreht wurde? Woher kommt es denn dann, dass wir kaum noch vier bis fünf Pässe am Stück an den Mann bekommen?

Wo habe ich das gesagt? Ich sage nur, dass dieser Kader letzte Saison im Grunde auch schon kaum noch richtigen Ballbesitzfußball gespielt hat. Das war nur noch eine Fratze dessen. Und das dieser Kader in meinen Augen auch prinzipiell zu anderem Fußball in der Lage wäre. Keine Ahnung was daran als Meinung nun verwerflich ist, dass man mir nicht mehr helfen könnte...

Und das wir keine Pässe an den Mann bekommen hat in meinen Augen mit allem zu tun, aber sicherlich nichts mit der Taktik.

MFG
Phil

Absolut +1, aber

Djerun @, Essen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:05 (vor 10 Tagen) @ Phil

Und das wir keine Pässe an den Mann bekommen hat in meinen Augen mit allem zu tun, aber sicherlich nichts mit der Taktik.


Ich denke, das genaue Gegenteil ist der Fall!
Es gibt keine einstudierten Pass- und Laufwege, keine Automatismen. Jeder Spieler muss erstmal überlegen, was er macht, wenn er den Ball bekommt. Wenn das nichts mit Taktik oder System zu tun hat...
Wenn dann meinetwegen auch noch psychische Probleme hinzukommen, die sich jetzt in der trüben Jahreszeit besonders bemerkbar machen, dann wäre es GERADE wichtig, einen Trainer zu haben, der die Emotionen der Spieler einfängt, moderiert, etc.
Beide Absätze dokumentieren die absolut grundsätzliche Unfähigkeit unseres aktuellen Trainers, diese Mannschaft zu trainieren.

Ich bin kein Insider und weiss nicht, ob nicht irgendeine Identifikationsfigur des BVB irgendwo auf der Welt existiert, die man holen könnte, um zumindest den mentalen Bereich wieder aufzupolieren. Dann kommen Teile des spielrischen Vermögens meiner Meinung nach von selbst. Zumindest soviel, um die Saison einigermaßen zu retten mit Platz 7-10. Das würde mir Stand jetzt ja schon reichen...

Absolut +1, aber

Phil @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:11 (vor 10 Tagen) @ Djerun

Also ob Peter Bosz der richtige Mann ist, habe ich ja gar nicht wirklich ausgesagt, oder?

Bzw. habe ich hier an anderer Stelle ja geschrieben, dass ich skeptisch bin, ob das mit ihm weitergehen kann. Ich bin aber auch skeptisch, dass man jetzt ganz akut einen geeigneten Kandidaten finden würde.

Ich hätte mir sehr gute Horst Hrubesch vorstellen können bis zum Sommer. Das wäre eine gute Alternative gewesen in meinen Augen, der alles mitgebracht hätte, was nötig ist. Außer große Erfahrung als Vereinstrainer.

Aber der wollte das wohl nie wirklich und hat sich ja dann auch klar entschieden.

MFG
Phil

Absolut +1, aber

Blarry @, Essen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:19 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

Ich halte sie nicht für dumm. Aber ich würde die Beiden schon gerne einmal fragen, was sie im Sommer eigentlich geritten hat, zu glauben, dass man einen auf Ballbesitzfußball konzipierten Kader innerhalb weniger Wochen zu einem Pressingmonster umwandeln kann.

Hmm. Ohne Monsterpressing kein Ballbesitz. Association Football 101.
Davon ab: "auf Ballbesitzfußball konzipiert"? Wir haben mit Bartra, Weigl und Götze vielleicht drei Spieler, die den Ball sauber und produktiv zirkulieren lassen können, und bei den dreien herrscht über die letzten zwölf Monate ständig mindestens 30% Krankenstand.

Absolut +1, aber

DerJungeMitDemBall ⌂ @, Göttingen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:29 (vor 10 Tagen) @ Blarry

Ich halte sie nicht für dumm. Aber ich würde die Beiden schon gerne einmal fragen, was sie im Sommer eigentlich geritten hat, zu glauben, dass man einen auf Ballbesitzfußball konzipierten Kader innerhalb weniger Wochen zu einem Pressingmonster umwandeln kann.


Hmm. Ohne Monsterpressing kein Ballbesitz. Association Football 101.
Davon ab: "auf Ballbesitzfußball konzipiert"? Wir haben mit Bartra, Weigl und Götze vielleicht drei Spieler, die den Ball sauber und produktiv zirkulieren lassen können, und bei den dreien herrscht über die letzten zwölf Monate ständig mindestens 30% Krankenstand.

Ich wusste nicht, dass die Spieler, die unter Tuchel ordentlich funktionierten, plötzlich alle weg sind.

Absolut +1, aber

Blarry @, Essen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:36 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

Die gleiche Mischpoke, die schon unter Tuchel hier war, hat zu Beginn der Saison zwei Monate lang kein Gegentor in der Liga kassiert. Muss Tuchels defensive Stabilität gewesen sein, die noch nachwirkte. Schmunzel.

Absolut +1, aber

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:42 (vor 10 Tagen) @ Blarry

Die gleiche Mischpoke, die schon unter Tuchel hier war, hat zu Beginn der Saison zwei Monate lang kein Gegentor in der Liga kassiert. Muss Tuchels defensive Stabilität gewesen sein, die noch nachwirkte. Schmunzel.

Es war teilweise wirklich Glück. Allein in der ersten Hälfte gegen Gladbach hat Bürki drei mal Eins-gegen-Eins geklärt.

Absolut +1, aber

Zipfelklatscher @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:35 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

- hälts du Aki & Susi für so dumm? Es gibt nunmal keine Alternative (für einen Top 10-20 Club in Europa).


Ich halte sie nicht für dumm. Aber ich würde die Beiden schon gerne einmal fragen, was sie im Sommer eigentlich geritten hat, zu glauben, dass man einen auf Ballbesitzfußball konzipierten Kader innerhalb weniger Wochen zu einem Pressingmonster umwandeln kann.

- diese Panikmache muss doch nicht sein, der Kader ist grundsätzlich super, da hilft jetzt kein Aktionismus


Wie lange soll man denn noch warten? Wir rutschen in der Liga immer weiter nach unten und aktuell sieht es so aus, als würden wir auch unser Saisonziel verpassen. Woche für Woche wird sich weiter lethargisch über den Platz geschoben, nur um im Anschluss dann die nächsten Phrasen zu dreschen.

Das war Ironie. Sry, war wohl um die Uhrzeit zu undeutlich :)

Thomas bringt meine Aussage unten deutlicher auf den Punkt

Die Lethargie macht mir Angst

samson @, Bad Honnef, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:25 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

Obwohl ich es Anfangs nicht so gut fand, denke ich inzwischen, das jede Interimslösung besser ist, als mit Bosz weiter zu stümpern!

Die Lethargie macht mir Angst

Thomas ⌂ @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:24 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

Hier brennt ja nicht einmal der Baum, man nimmt es einfach zur Kenntnis.

Wenn hier jemand ein Streichholz an die Tanne hält, bekommt man nach einem 2:3 gegen Real vorgehalten, dass die Erwartungshaltung die der Bayern gleicht.

Die Lethargie macht mir Angst

Grassnarbe @, München, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:28 (vor 10 Tagen) @ Thomas

Schmelzer meint das er jetzt wieder mut hat.

Die Lethargie macht mir Angst

pappnase @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:22 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

Im Moment sind wir wirklich auf dem Weg nach unten.

Wie sollte das auch anders sein mittlerweile?
Da steht in jeder Trainingseinheit und in jeder Besprechung ein krachend gescheiterter Trainer vor der Mannschaft. Jeder im Verein weiß was Peter Bosz blüht. Wie soll denn in der Mannschaft Vertrauen in die Maßnahmen von Bosz entstehen? Wir reden doch nicht von einer schwierigen Phase, die man als Trainer bzw Mannschaft immer mal erleben kann, sondern von einem vollständigen sportlichen scheitern.
Dass man über einen Interimstrainer noch schlechter abgeschnitten hätte als die letzten Wochen mit Bosz kann man sich kaum vorstellen. Dass er jetzt die beste Option bis zur Winterpause sein soll, noch weniger.

Die Lethargie macht mir Angst

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:06 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall
bearbeitet von Sascha, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:19

Aber ist der brennende Baum wirklich besser? Brennender Baum heißt eben auch gellendes Pfeiffkonzert, "Person X raus"-Rufe und Busblockaden. Das kann dann auch ganz schnell in ein destruktives Chaos abgleiten.

Aber generell hast du Recht, es fehlt deutlich ein positiver und auch authentischer Handlungsansatz. Worthülsen, dass man die berühmten Ärmel jetzt hochkrämpeln und Gras fressen müsse, bringen einfach gar nichts, wenn die Spieler auf dem Platz in den ersten 20 Minuten den Gegner einfach über sich entgehen lassen, der Trainer, unabhängig vom Spielverlauf, über 90 Minuten den Eindruck erweckt, Serienmeister beim Beamtenmikado (wer sich zuerst bewegt, hat verloren) zu sein und die Vereinsspitze offenbar nicht so handelt wie sie es tut, weil sie davon überzeugt ist, dass es richtig ist, sondern weil ihr keine Handlungsalternative einfällt.

Die Lethargie macht mir Angst

YUMADBRO @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:46 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Ich glaube, die aktuelle (Nicht-)Reaktion von Watzke/Zorc tut den beiden selbst mit am meisten weh. Aktuell gibt es nicht DAS Richtige, was man tun kann. Es tut eben nur mehr oder etwas weniger weh, das berühmte Problem "Pest oder Cholera".

Sie wissen Dinge, von denen die meisten von uns nichtmal etwas ahnen. Mir als Fan fehlen diese Einblicke. Ich bin jedoch überzeugt, dass Watzke + Zorc den BVB und das große Ganze im Blick haben und das Beste wollen. Auch wenn es schmerzt: die aktuelle Marschrichtung ist: "Weiter mit Bosz."- ich bin überzeugt, Grund ist schlicht und ergreifend der Mangel an Alternativen (sei es Verfügbarkeit oder Kompetenz/passendes Zielbild).

Wenn man bedenkt, dass Watzke + Zorc auch Röber, Rausch, Doll etc. mitmachten und zu verantworten hatten verstehe ich das aktuelle Zögern. Diese Inaktivität macht einen aber auch wahnsinnig. Ich glaube, wir müssen weiterhin noch Geduld aufbringen. Die Veränderung auf der Trainerposition wird kommen, spätestens im Winter. Es ist wohl einfach diese Ohnmacht, die uns verrückt macht. Aber ich bin mir sicher: wir als Fans tun das Machbare. Die Stimmung im Stadion alsauch "drumherum" wird sehr wohl wahrgenommen. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis der nächste und längst fällige Schritt gemacht wird und hoffentlich neue Energie freisetzt.
Er muss nur in die richtige Richtung erfolgen. "Heute stehen wir am Abgrund, morgen sind wir schon einen Schritt weiter." , blinder Aktionismus ist jedoch auch hier kontraproduktiv.

Die Lethargie macht mir Angst

uwelito @, Dortmund - Wambel, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:26 (vor 10 Tagen) @ YUMADBRO

Er muss nur in die richtige Richtung erfolgen. "Heute stehen wir am Abgrund, morgen sind wir schon einen Schritt weiter." , blinder Aktionismus ist jedoch auch hier kontraproduktiv.


Ich sehe das sehr ähnlich. Für mich steht außer Frage, daß Bosz im Winter abgelöst werden muß. Gestern wurde in meinen Augen noch einmal bestätigt, daß er es nicht schafft, bei den Spielern eine ausreichende Emotionalität zu entfachen, die sich dann auch positiv auf dem Spielfeld umsetzen lässt. Dies wird immer wieder besonders deutlich im Abwehrverhalten, wo regelrecht ängstlich reagiert wird. Gestern muss man Schmelles Spiel als positive Ausnahme sehen, als er in HZ 1 schon vor seinem Tor zweimal sehr gut antizipierte, mutig, das Risiko nicht scheuend. In der Regel weichen unsere Spieler aber zurück, begleiten den Angreifer lediglich, sind körperlich nicht präsent. Damit meine ich nicht nur die letzte Reihe. Unser defensives Mittelfeld ist da das Paradebeispiel. Nuri versucht armeschwingend zu dirigieren, ist permanent damit beschäftigt Anweisungen zu geben und scheint dabei seine eigenen defensiven Aufgaben zu vergessen. Da wird dann unter seinem Taktstock alibimäßig eine Ordnung gehalten, mit 2 Reihen am eigenen Strafraum, man trabt von rechts nach links im vermeintlichen Modus Schadensbegrenzung und erkennt mittlerweile gar nicht mehr, wenn es wirklich gefährlich wird. Selbst in den Risikozonen ist man viel zu oft zu weit vom Gegenspieler weg, es wird zudem nicht abgesichert, die Zuordnung stimmt nicht. Man weicht im Grunde immer nur weiter zurück. Und das bei einer 5er Reihe!

Die Formation war gestern aus meiner Sicht sogar durchaus angebracht, hätte für Sicherheit und effektive Balleroberungen sorgen können, mit der man eine sehr anfällige Abwehr der Madrileños durch schnelles Umschaltspiel hätte oft in Bedrängnis bringen können. Doch ohne Glauben an die eigentlich vorhandenen Stärken funktioniert das nicht, gegen Madrid nicht und auch nicht in der Buli. Ich sehe Bosz übrigens nicht als den Teilnahmslosen, sondern als einen Menschen der nach Innen heftig leidet, es nicht schafft, Energien nach Außen positiv freizusetzen und damit seine Mannschaft zu unterstützen. Er frisst das in sich rein. Das ist natürlich eine katastrophale Konstellation, wenn man weder auf dem Spielfeld wirkliche Führungsspieler hat, noch einen Trainer, der aktiv und in Echtzeit positv einwirken kann. Gerade das wird nämlich gebraucht, wenn man hochtalentierte Perspektivspieler weiterentwickeln will. Die brauchen genau diese Unterstützung während des Spiels. Bosz ist also für mich der falsche Trainer.

Doch muss einem neuen Trainer zumindest die kurze Winterpause zugestanden werden, um mit der Mannschaft vernünftig arbeiten zu können. Und ich glaube, dass jeder einigermaßen seriöse Kandidat das gar nicht anders sehen kann. Zumal die Wahrscheinlichkeit ja hoch ist, dass es ein eher kurzes Engagement werden wird. Einen Zocker können wir in dieser Situation wohl am wenigsten gebrauchen.

Die Lethargie macht mir Angst

Johannes @, Emsdetten, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:58 (vor 10 Tagen) @ YUMADBRO

Die Trainerfrage wird doch schon lange entschieden sein.
Das ist doch schon seit einigen Wochen klar, das Bosz total überfordert ist.
Am Anfang der Krise hatte man noch etwas Hoffnung, aber da kommt absolut nichts.
Die Frage ist jetzt nur gibt es in der Winterpause eine externe oder interne Übergangslösung.

Die Lethargie macht mir Angst

YUMADBRO @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:13 (vor 10 Tagen) @ Johannes

Richtig, der Meinung bin ich auch. Ich wehre mich nur gegen das: "Watzke + Zorc sehen nicht das offensichtliche, was alle anderen sehen". Sie sehen das gleiche wie wir und noch viel mehr interne Dinge, die es zu beachten gilt.

Wenn mein Auto mich nur noch mit Müh und Not zur Arbeit bringt, ich aber kein Geld für ein anderes habe, lass ich es doch auch nicht einfach an der Straße stehen und verschrotte es. Diese Entscheidung hat Einfluss auf ganz andere Bereiche und Personen. Aber einen Plan für die nächsten Schritte haben unsere Verantwortlichen in der Tasche. Auch wenn man noch etwas mit der alten Mühle fahren und durchhalten muss...

Die Lethargie macht mir Angst

docity @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:27 (vor 10 Tagen) @ YUMADBRO

um bei diesem Bild zu bleiben: Es gäbe aber einen Ersatzwagen für gewisse Zeit: z.B. U19 oder U17 Trainer! Und so ein Wagen würde bestimmt besser fahren als die Schrottmühle!

Die Lethargie macht mir Angst

Johannes @, Emsdetten, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:20 (vor 10 Tagen) @ YUMADBRO

Richtig, der Meinung bin ich auch. Ich wehre mich nur gegen das: "Watzke + Zorc sehen nicht das offensichtliche, was alle anderen sehen". Sie sehen das gleiche wie wir und noch viel mehr interne Dinge, die es zu beachten gilt.

Wenn mein Auto mich nur noch mit Müh und Not zur Arbeit bringt, ich aber kein Geld für ein anderes habe, lass ich es doch auch nicht einfach an der Straße stehen und verschrotte es. Diese Entscheidung hat Einfluss auf ganz andere Bereiche und Personen. Aber einen Plan für die nächsten Schritte haben unsere Verantwortlichen in der Tasche. Auch wenn man noch etwas mit der alten Mühle fahren und durchhalten muss...

Das Risiko mit dem Auto komplett liegen zu bleiben, wäre mir zu groß.
Um mal in deinem Vergleich zu bleiben.
Ich würde sofort in die Werkstatt fahren und den Motor austauschen lassen.

Die Lethargie macht mir Angst

YUMADBRO @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:34 (vor 10 Tagen) @ Johannes

Ich normalerweise auch..dummerweise gibt es keinen sofort verfügbaren Ersatzmotor, der auch noch garantiert, das nächste halbe Jahr problemlos zu funktionieren.

1. Schauen was kaputt ist und Einfluss analysieren
2. Alternativen ausarbeiten und bewerten
3. Umsetzungsplan erstellen
4. Agieren und umsetzen
5. Immer wieder prüfen und optimieren

Die Lethargie macht mir Angst

Nakoa @, Hessisch Kongo, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:30 (vor 10 Tagen) @ Johannes

Um im Bild zu bleiben…die alte Möhre fährt ja wenigstens noch...Peter steht von Anfang an nur!

Die Lethargie macht mir Angst

DerJungeMitDemBall ⌂ @, Göttingen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:25 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Aber ist der brennende Baum wirklich besser? Brennender Baum heißt eben auch gellendes Pfeiffkonzert, "Person X raus"-Rufe und Busblockaden. Das kann dann auch ganz schnell in ein destruktives Chaos abgleiten.

Mir stellt sich langsam nur die Frage, was die Alternativen sind? Immer so weiter machen und ab und an ein Unentschieden in der Bundesliga holen wird nicht zum Klassenerhalt reichen. Und erst recht nicht zur Qualifikation für die Champions League.

Erste Alternative ist ein Trainerwechsel

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:56 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

Das ist für mich eigentlich die völlig logische Schlussfolgerung und ich mag dieser "es gibt gerade keinen besseren Trainer" Argumentation auch nicht folgen.

Peter Bosz ist ein klarer Verfechter des 4-3-3. Das ist seine eigentliche Spielphilospohie, das hat er alle bisherigen Mannschaften spielen lassen. Aber diese Spielweise ist auf Bundesligaebene einfach gescheitert. Die letzten Spiele sind wie eher mit einem 3-4-3 (oder einer Spielart) aufgelaufen und haben auch deutlich nicht mehr so hoch geschoben wie zu Beginn. Das hat die spielerische Situation etwas stabilisiert und die Mannschaft scheint damit eher klar zu kommen.

Bosz lässt also pragamtischerweise einen Fußball spielen, den er selber eigentlich nicht spielen lassen will. Und er hat bislang wirklich nicht den Eindruck erweckt, jemand zu sein, der sich groß mit anderen Spielphilosophien beschäftigt und auf veränderte Situationen besonders gut reagieren kann. Oder auch überhaupt nur reagiert.

Für mich ist also ein Trainer, der sich gedanklich in der aktuellen Spielweise bewegt, deutlich besser geeignet als Bosz. Das heißt auch nicht, dass mit einem anderen Trainer alles gut wird, aber ich denke schon, dass er mehr heraus holen kann, als Bosz es tut.

Erste Alternative ist ein Trainerwechsel

Nakoa @, Hessisch Kongo, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:27 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Vielleicht ist das ja auch mit ein entscheidender Faktor für das zögerliche Handeln der GF…immerhin waren sie es ja, die diesen Trainer mit seiner Spielphilosophie verpflichtet haben. Man wollte ja mehr Spektakel, indess ist der Kader darauf nicht ausgelegt. Na ja, Spektakel hat man ja jetzt...;–)
Was ich damit sagen will ist, dass eine Entlassung des Trainers natürlich bei kritischer Betrachtung auch auf die handelnden Personen zurückfällt und das könnte in Zusammenhang mit den Ereignissen der letzten Saison schon unangenehm werden und ein Grund mit dafür sein, dass man hofft, dass Bosz noch irgendwie die Wende schafft, um sich unangenehme Fragen zu ersparen.
Das Ganze hat natürlich mittlerweile was von Slapstick.

Klasse Fußball

Johannes @, Emsdetten, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:14 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Ich hatte gestern parallel das Liverpool Spiel gegen Moskau laufen.
Ein toller Fußball den Liverpool da spielt. Tempo und Technik vom feinsten.
Man konnte all das sehen was uns z.Zt. fehlt.
Und ein Trainer der 90 Minuten an der Linie mitarbeitet.

Klasse Fußball

Lenano @, Osnabrück, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:43 (vor 10 Tagen) @ Johannes

Und ein Trainer der 90 Minuten an der Linie mitarbeitet.

Es ist am Ende wohl einfach nicht seine Art, und da ist er glaube ich auf der Fußballbühne bei weitem nicht der Einzige. Auch bei Mourinho, Wenger, Ancelotti und gewiss noch vielen anderen sieht man sie ja eher sehr selten extrem aktiv (zumindest kommt es mir so vor).
Wahrscheinlich würde er die Mannschaft damit aktuell auch eher überraschen und sogar das Gefühl vermitteln sich zu verstellen, eine Mannschaft weiß ja auch wie ihr Trainer ist.
Von meinem Gefühl her wäre aber auch aktuell eher wünschenswert wenn da jemand an der Seitenlinie mal mitlebt. Alleine wie wir uns da gestern in der 2 HZ eingeigelt haben ohne wirklich zu attackieren (ähnlich wie im Derby), da muss man einfach mal pushen um die Jungs zu wecken.

Die Lethargie macht mir Angst

Flo @, Wanne-Eickel II, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:31 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

Aber ist der brennende Baum wirklich besser? Brennender Baum heißt eben auch gellendes Pfeiffkonzert, "Person X raus"-Rufe und Busblockaden. Das kann dann auch ganz schnell in ein destruktives Chaos abgleiten.


Mir stellt sich langsam nur die Frage, was die Alternativen sind? Immer so weiter machen und ab und an ein Unentschieden in der Bundesliga holen wird nicht zum Klassenerhalt reichen. Und erst recht nicht zur Qualifikation für die Champions League.

Die Frage habe ich mir beim Lesen auch gestellt. Was sind denn Handlungsoptionen für die Fans? Bedingungsloser Support - check, den gab's zu Beginn der Negativserie. Lethargie und Sarkasmus - check, die haben wir jetzt. Irgendwann werden die Fans meistens doch "wach" und dann gibt es genau die besagten X-raus-Rufe, und die verhallen nicht ungehört. Natürlich will niemand Drecksszenen wie unsere letzte Busblockade oder Kapuzenpullis hinter der Trainerbank, aber vorher gibt es noch eine ganz breite Klaviatur der Unmutsäußerungen, und solange Bosz Coach bleibt, werden wir die auch noch erleben.

Die Lethargie macht mir Angst

yellowmarianne @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:30 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall

In dieser Bundesliga reicht das.
Ich habe in all meinen Fanjahren kein so schlechtes Niveau gesehen, durch die Bank!

SGG Marianne

Die Lethargie macht mir Angst

Oberschwabe, Oberschwaben, mitem Herzen immer i. Pott, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 06:40 (vor 10 Tagen) @ DerJungeMitDemBall
bearbeitet von Oberschwabe, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 06:58

Und auf dem Feld? Da fand ich beängstigend, wie das gegen Real Madrid abläuft. Die Spieler schleppen sich lethargisch über den Platz, jede Ballkombination wirkt zufällig und am Seitenrand steht eine Schlaftablette, die diese Lethargie noch befeuert. Klar, im Endeffekt ging es bei uns um nichts mehr in der CL, aber da müsste ich lange überlegen, wann ein Team so emotionslos zwei Tore im Bernabeu bejubelt hat.

Die Schlaftablette am Seitenrand geht mir mittlerweile irgendwie auf den Zeiger. Ich kann die Aussagen nicht mehr hören!

Das ist nicht gut, das darf nicht passieren, ich weiß das der Druck groß ist wenn man eine Mannschaft wie Dortmund trainiert, das müssen wir abstellen usw. usw. usw.

Jede Woche die gleichen Aussagen. Aber was passiert? Nichts....

Vor 3 Wochen gab es noch die Aussage, dass er lieber mit einer eingespielten Mannschaft spielen lassen will und das sich nun etwas einspielen muss. Klar, gegen Verletzungen kann er nichts machen. Aber was ist mit der Abwehr? Bartra rechts, Bartra innen, Bartra Bank. Toprak rein, Toprak raus. Subotic Tribüne, Subotic "Stammspieler" (schlimm das man nach 2 Spielen davon reden muss). Das kann man mit Zagadou und Toljan fortsetzen!

Anfangs war der mir vom Typ her recht sympathisch, aber mittlerweile....

Nach dem Hinspiel gegen Tottenham hätten die Alarmglocken läuten müssen.

Zettel Ewald hat es gestern auf Sky gesagt, die Sturheit an einem System festhalten zu wollen. Genau das war das Problem. Nun kommt die Verunsicherung und die Verletzungen dazu.

Wenn nicht schnellsten etwas passiert, dann können wir nach der Hinrunde bereits die Hoffnung auf CL 2018/2019 begraben.

Wir sind für die Auslosung der Zwischenrunde in der EL nicht gesetzt

Smeller @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 02:40 (vor 10 Tagen) @ CHS

http://www.kicker.de/news/fussball/uefa/spielrunde/europa-league/20...

Arsenal, Atletico oder Dosen also sofort möglich.

Wir sind für die Auslosung der Zwischenrunde in der EL nicht gesetzt

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:10 (vor 10 Tagen) @ Smeller

Aber nur die aus Dosen aus Salzburg.

Diese Zwischenrunde ist ein geiles Ding. Da darfste als Fan mit Option auch noch eine Runde mehr dafür bezahlen, dass deine Mannschaft es glorreich geschafft hat, sich über die Tordifferenz gegenüber Nikosia für die EL zu "qualifizieren".

Wir sind für die Auslosung der Zwischenrunde in der EL nicht gesetzt

Karsten, Zürich, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:32 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Diese Zwischenrunde ist ein geiles Ding. Da darfste als Fan mit Option auch noch eine Runde mehr dafür bezahlen, dass deine Mannschaft es glorreich geschafft hat, sich über die Tordifferenz gegenüber Nikosia für die EL zu "qualifizieren".

Pah, Blödsinn, "Tordifferenz"! Wir haben Nikosia im direkten Vergleich mit einem beherzten Auswärtsauftritt erledigt und in unserer Festung Westfalenstadion nichts mehr anbrennen lassen!

Wir sind für die Auslosung der Zwischenrunde in der EL nicht gesetzt

yellowmarianne @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:35 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Wir sollten es uns zum Ziel setzen, jede Runde durch die Auswärtstorregel 0:0 und 1:1 weiter zu kommen.

Wir können nämlich das Unmögliche schaffen: Sieglos ins Europapokalfinale einziehen :)

Im Ernst, auf die ganzen englischen Wochen im neuen Montagabend-Donnerstag Rhythmus habe ich gerade absolut wenig Lust...

SGG Marianne

Wir sind für die Auslosung der Zwischenrunde in der EL nicht gesetzt

Tom Frost @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:12 (vor 10 Tagen) @ yellowmarianne

Finalsieg durch Wechselfehler!

Wir sind für die Auslosung der Zwischenrunde in der EL nicht gesetzt

Daniel09 @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:36 (vor 10 Tagen) @ yellowmarianne

Wir sollten es uns zum Ziel setzen, jede Runde durch die Auswärtstorregel 0:0 und 1:1 weiter zu kommen.

Wir können nämlich das Unmögliche schaffen: Sieglos ins Europapokalfinale einziehen :)

Im Ernst, auf die ganzen englischen Wochen im neuen Montagabend-Donnerstag Rhythmus habe ich gerade absolut wenig Lust...

SGG Marianne

Keine Sorge auch wenn wir nicht in der El spielen sollten bis zum Schluss werden wir Montagsabends spielen!

Wir sind für die Auslosung der Zwischenrunde in der EL nicht gesetzt

Cthulhu @, Essen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:13 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Aber nur die aus Dosen aus Salzburg.

Diese Zwischenrunde ist ein geiles Ding. Da darfste als Fan mit Option auch noch eine Runde mehr dafür bezahlen, dass deine Mannschaft es glorreich geschafft hat, sich über die Tordifferenz gegenüber Nikosia für die EL zu "qualifizieren".

Für Nikosia müssen wir fast dankbar sein, ich denke, jede andere Mannschaft aus Topf 4 hätte uns in der aktuellen Form komplett nach Hause geschickt. Vielleicht bringt's ja was, falls wir die Rückrunde einfach mit Trainer antreten.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Conny Kramer @, Lünen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:23 (vor 10 Tagen) @ CHS

Der katastrophale Zustand der Mannschaft wird leider noch unterboten vom erbärmlichen Zustand des Forums. Virtuelle Helden, welche die Weisheit mit Löffeln gefressen haben treffen auf stumpfes Stammtischgegröle, welches sich am eigenen Sarkasmus ergötzt. Macht überhaupt keinen Spaß mehr reinzugucken, geschweige denn zu posten. Hinzu kommt, dass mir ein Rätsel ist, wie man sich in einem BVB-Forum rumtreiben kann ohne eine gewisse Grundsympathie für die handelnden Personen – insbesondere diejenigen mit langer Vereinszugehörigkeit und entsprechenden Verdiensten – mitzubringen.

Inhaltlich bin ich ja gar nicht mal so weit weg, ich sehe Schmelzer schon seit Jahren eher limitiert, Sahin ist sehr weit von seiner einstigen Leistungsstärke entfernt, Weigl spielt eine Grotten-Saison und ja, keine Frage, für Peter Bosz ist der Job offensichtlich zwei Nummern zu groß. Watzke und Zorc schließlich müssen sich vorwerfen lassen PB überhaupt geholt und dann zwei Handlungsgelegenheiten (Länderspielpause, Derby) verstreichen lassen zu haben.

Das kann man ja alles zu Recht und ausgiebig diskutieren. Aber diese widerliche, persönlich angreifende und herabsetzende Art und Weise in der diese Diskussion – die es meistens ja gar nicht ist – stattfindet, ist recht unwürdig. Verträgt sich jedenfalls nicht mit dem was ich spezifisch für den BVB bzw. seine Anhängerschaft verbinde. Aber wahrscheinlich bin ich da wohl ein hoffnungsloser Nostalgiker.

Zum Spiel: offensiv ist durchaus Qualität da (wir sind ja übrigens weiterhin Spitzenreiter in der BL was geschossene Tore angeht), da könnte man was Brauchbares draus machen. Defensiv ist das Ganze halt unfassbar fragil, da muss jede Menge daran gearbeitet werden. Und es ist völlig undenkbar, dass Peter Bosz derjenige ist, der diese Aufgabe erfolgreich bewältigt.

Das Gute ist ja, dass so superviel noch nicht passiert ist. In der BL ist der Schaden noch reparierbar und die EL kann ja durchaus Spaß machen. Gut, ein Trip nach Berlin im Frühsommer sieht aktuell eher unrealistisch aus. Irgendwie mit noch ein paar Punkten in die Winterpause retten, eine sinnvolle Lösung für die Trainerposition finden und nächstes Jahr geht dann wieder der Punk ab!

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

WhiteNoise, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:20 (vor 10 Tagen) @ Conny Kramer

Naja, außer dass man sehenden Auges vom Pokalsieger zur Lachnummer Europas mutiert und mindestens 50 Mio an Marktwert verbrannt hat, die man bis zum Sommer auch nicht mehr aufholen wird. Das muss man in einem halben Jahr erstmal hinkriegen.

+1

uwelito @, Dortmund - Wambel, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:17 (vor 10 Tagen) @ Conny Kramer

.

+2

Knolli @, SHA, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:29 (vor 10 Tagen) @ uwelito

„Aber aber aber man wird ja wohl noch Kritik äußern dürfen!!!!“

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

burz @, Lünen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:09 (vor 10 Tagen) @ Conny Kramer

Guter Beitrag - einzig die Kritik an Schmelzer würde ich relativieren. Er sticht in dieser Mannschaft nicht negativ heraus. Weder jetzt noch in erfolgreich(er)en Zeiten.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Bullifahrer, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 06:38 (vor 10 Tagen) @ Conny Kramer

Jep - damit hast du so ziemlich alles korrekt gesagt was mir so durch den Kopf geht

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Didi @, Schweiz, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 06:16 (vor 10 Tagen) @ Conny Kramer

Danke

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Foreveralone @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 01:17 (vor 10 Tagen) @ Conny Kramer

Hinzu kommt, dass mir ein Rätsel ist, wie man sich in einem BVB-Forum rumtreiben kann ohne eine gewisse Grundsympathie für die handelnden Personen – insbesondere diejenigen mit langer Vereinszugehörigkeit und entsprechenden Verdiensten – mitzubringen.

Das ist auch etwas, was für mich nicht greifbar ist. Man sollte jeden aktuellen Spieler, Trainer unterstützen, aber man muss auch nicht jeden mögen bzw kann manchen sogar nicht ausstehen, aufgrund seiner Leistungsbreitschaft, seines Auftretens usw.


Die Fans, die Spielstätte und relativ wenige Spieler/Ex-Spieler sind für mich persönlich das was den Verein ausmacht, alles andere ist vergänglich und austauschbar.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

breisgauborusse @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:30 (vor 10 Tagen) @ Conny Kramer

Ich muss sagen, dass ich Schmelle stark verbessert sehe in den letzten Spielen. Was bei uns garnicht existiert ist ein Leader auf der Sechs. Weder Sahin noch Weigl können dem Team Sicherheit geben. Hinzu kommt, dass Dahoud und Shinji jetzt auch keine Zweikampfmonster sind. Unser Mittelfeld existiert quasi kaum bis garnicht. Somit fehlt der Mannschaft das Herzstück!

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Zudu @, Wolfsburg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 04:38 (vor 10 Tagen) @ breisgauborusse

Wobei Sahin ordentlich an den Scorerpunkten dreht. Glaube auch Vorletzte Pässe sind sehr stark bei ihm.
Bei Weigl kommt einfach fehlende Spielpraxis und Selbstvertrauen zusammen mit einer Taktik, die ihm nicht liegt. Sahin steht auch deutlich höher (oft zu sehen 3-4 Meter vor dem gegnerischen 16er), was Weigl eigentlich von seinen technischen Fähigkeiten auch könnte aber es einfach interpretiert.


Dahoud kann man ja (eigentlich) kaum bewerten. War das nicht sogar sein erstes Spiel über die vollen 90 Minuten?
Kagawa, finde ich, schwebt in jedem Spiel zwischen Himmel und Hölle. Mal denkst du dir „Alter, fein gemacht“ und quasi keine zwei Sekunden später schüttelt man wieder den Kopf, weil dann simpelste Dinger falschgemacht werdse.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Conny Kramer @, Lünen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:41 (vor 10 Tagen) @ breisgauborusse

Ich würde es aber generell weniger an einzelnen Spielern festmachen. Fast alle Spieler im Kader haben schon mehr oder weniger deutlich nachgewiesen, dass sie wertvoller Teil einer sehr erfolgreichen Mannschaft sein können. Was es braucht ist ein Gerüst in dem sich die Spieler bewegen, so dass sie sich zur richtigen Zeit am richtigen Platz auf dem Feld befinden und die richtigen Entscheidungen treffen. Dann können sie die richtigen Zweikämpfe führen, die richtigen Pässe spielen, die richtigen Laufwege wahrnehmen. Dann sehen auf einmal alle auch ein paar Klassen besser aus. Dieses Gerüst fehlt völlig bzw. ist völlig untauglich und entsprechend sehen alle mehr oder weniger alt aus – oder sogar unfit. Und natürlich ist dieses Gerüst Sache des Trainers.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Norbis_best @, Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:15 (vor 10 Tagen) @ Conny Kramer

Was es braucht ist ein Gerüst in dem sich die Spieler bewegen, so dass sie sich zur richtigen Zeit am richtigen Platz auf dem Feld befinden und die richtigen Entscheidungen treffen. Dann können sie die richtigen Zweikämpfe führen, die richtigen Pässe spielen, die richtigen Laufwege wahrnehmen. Dann sehen auf einmal alle auch ein paar Klassen besser aus. Dieses Gerüst fehlt völlig bzw. ist völlig untauglich und entsprechend sehen alle mehr oder weniger alt aus – oder sogar unfit. Und natürlich ist dieses Gerüst Sache des Trainers.

Einen Beitrag weiter oben wirfst du der Forumsgemeinde vor, sie tue so, als hätte sie die Weisheit mit Löffeln gefressen, und jetzt redest du irgendetwas von "Gerüst" als den ultimativen Lösungsvorschlag. Bitte weih uns alle ein, weiser Fußballlehrer, welche Art von "Gerüst" es denn bitte sein sollte? Baugerüst, Metallrohrgerüst oder darf es vielleicht doch das Bockgerüst sein?

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

uwelito @, Dortmund - Wambel, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:29 (vor 10 Tagen) @ Norbis_best

Er hätte auch noch schreiben können, das das Stilmittel der Ironie hier sehr häufig in außergewöhnlich plumper und überhaupt nicht witziger Art und Weise eingesetzt wird.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Norbis_best @, Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:53 (vor 10 Tagen) @ uwelito

Er hätte auch noch schreiben können, das das Stilmittel der Ironie hier sehr häufig in außergewöhnlich plumper und überhaupt nicht witziger Art und Weise eingesetzt wird.

Und du bist was genau? Der Retter des witzigen Forenbeitrags? Witzig oder nicht witzig obliegt zum Glück nicht allein deinem Urteilsvermögen und auch nicht meinem. Mir gefallen viele der ironischen Beiträge hier richtig gut, weil sie so etwas wie ein wenig Zerstreuung schaffen.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

uwelito @, Dortmund - Wambel, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 14:02 (vor 10 Tagen) @ Norbis_best

Er hätte auch noch schreiben können, das das Stilmittel der Ironie hier sehr häufig in außergewöhnlich plumper und überhaupt nicht witziger Art und Weise eingesetzt wird.


Und du bist was genau? Der Retter des witzigen Forenbeitrags? Witzig oder nicht witzig obliegt zum Glück nicht allein deinem Urteilsvermögen und auch nicht meinem. Mir gefallen viele der ironischen Beiträge hier richtig gut, weil sie so etwas wie ein wenig Zerstreuung schaffen.

Hüter, nicht Retter, Mr. Feingeist. Bene docet, qui bene distinguit.

Samstag Bremen, Kruse is back

Gargamel09 @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:22 (vor 10 Tagen) @ CHS

und wie war das in den letzten beiden Spielen gegen Bremen, mit einer noch halbwegs funktionierenden Abwehr?
Bartels selber, oder auf Pass auf Kruse und niemand kam hinterher.
Das wird am Samstag wieder der running Gag werden.

Auch wenn das 4:3:3 mittlerweile nicht mehr stur durchgezogen wird, hat sich trotzdem nichts verändert. Hinten anfällig, zu viele individuelle Fehler im Mittelfeld, die dem Gegner eine Chance nach der anderen ermöglichen.
Zum Glück hat Bremen mittlerweile einpaar Spiele gewinnen können, dann sind wir im Falle des Falles wenigstens nicht die Deppen

Samstag Bremen, Kruse is back

FullHD @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:26 (vor 10 Tagen) @ Gargamel09

Und ich hab mich schon gefragt wie Werder die 2 Gegentore machen will und ob wir dann nicht ein Eigentor beisteuern müssen, aber mit Kruse packen die es dann ja selber

Samstag Bremen, Kruse is back

Kulibi77, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:26 (vor 10 Tagen) @ Gargamel09

In Sachen Gegentoren ist Bremen auf Platz 3. Nur zwei Mannschaften haben weniger Tore kassiert. Aber die haben halt nur 9 Tore geschossen bis jetzt. Von den 3 Spielen ist Bremen der dankbarste Gegner. Ich glaube wir werden gegen Bremen gewinnen. Falls nicht, dann haben wir eine gute Chance (unter Bosz) den Sieglos-Rekord von 16 Spielen in Folge zu knacken.

Samstag Bremen, Kruse is back

Sascha @, Dortmund, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 06:55 (vor 10 Tagen) @ Kulibi77

In Sachen Gegentoren ist Bremen auf Platz 3. Nur zwei Mannschaften haben weniger Tore kassiert. Aber die haben halt nur 9 Tore geschossen bis jetzt. Von den 3 Spielen ist Bremen der dankbarste Gegner. Ich glaube wir werden gegen Bremen gewinnen. Falls nicht, dann haben wir eine gute Chance (unter Bosz) den Sieglos-Rekord von 16 Spielen in Folge zu knacken.

Habe ich gestern Abend auch gesagt. Vom Gefühl her haben wir uns auf niedrigem Niveau stabilisiert und es reicht für einen ein wenig wackeligen 2:1 gegen Bremen.

Und wenn man am Ende der Saison wieder auf einem CL-Platz stehen möchte, muss man eigentlich auch den Kick in Mainz gewinnen.

Samstag Bremen, Kruse is back

Andre3000 @, Mannheim, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:26 (vor 10 Tagen) @ Gargamel09

Samstag spielen wir gegen den vorletzten der Tabelle.Wenn wir dieses Spiel nicht gewinnen wird die Stimmung noch schlechter als sie ohnehin schon ist und werden wir wohl endich Bosz erlöst.

Samstag Bremen, Kruse is back

FullHD @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:29 (vor 10 Tagen) @ Andre3000

Und in der englischen Woche wird dann ein neuer Trainer aus dem Hut gezaubert? Nie im Leben, der darf bis in die Winterpause minimum noch

Samstag Bremen, Kruse is back

Gargamel09 @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:30 (vor 10 Tagen) @ FullHD

englische Wochen sind erst mal over. Entweder am Sonntag den Bo(ck)sz umstoßen, oder dann mit Peter, bis wir in München untergehen.

Samstag Bremen, Kruse is back

FullHD @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:34 (vor 10 Tagen) @ Gargamel09

Die Buli macht eine englische Woche...da sind wir trotz nicht erstligareifer Leistungen immer noch dabei ;)

Samstag Bremen, Kruse is back

Gargamel09 @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:37 (vor 10 Tagen) @ FullHD

Also gehts weiter bis nächste Woche, egal wie es am Samstag ausgeht

Samstag Bremen, Kruse is back

FullHD @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:39 (vor 10 Tagen) @ Gargamel09

Werder, dann unter der Woche Mainz, dann Hoffenheim und dann ist auch schon unter der Woche Pokal am 20.12.

Bosz wird vor der Winterpause nicht mehr fliegen, da müsste uns schon Mainz abschiessen oder sowas

Samstag Bremen, Kruse is back

Gargamel09 @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:42 (vor 10 Tagen) @ FullHD

Was die Bayern dann mit uns anstellen werden, das möchte ich mir eigentlich nicht ausmalen. Die haben noch eine Rechnung offen, die wird dann mehr als beglichen.

Samstag Bremen, Kruse is back

Alones @, Budapest, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:57 (vor 10 Tagen) @ Gargamel09

Was die Bayern dann mit uns anstellen werden, das möchte ich mir eigentlich nicht ausmalen. Die haben noch eine Rechnung offen, die wird dann mehr als beglichen.

Wir schmeißen Bosz erst vor dem Pokalspiel raus. Dann setzt sich Aki selbst auf die Trainerbank, was die Bayern so sehr verwirrt, dass wir eine Runde weiterkommen. Irgendeine Pointe muss diese ganze Geschichte schließlich noch haben.

Einfach die Mannschaft und den Trainer

Kaiser23 @, Gevelsberg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:00 (vor 10 Tagen) @ CHS

zum BER schicken und dort die Steine umdrehen lassen und schon haben wir ein Erfolgserlebnis und Berlin einen fertigen Flughafen . Stuttgart 21 könnten wir auch noch erledigen wenn es sein muss. Wäre doch ne gute Sache oder nicht?

Einfach die Mannschaft und den Trainer

Micha74 @, Süd-Hofen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:51 (vor 10 Tagen) @ Kaiser23

Findest du das echt lustig ?
Lese jetzt deine „Beiträge „ zu dem Thema Mannschaft und Trainer schon länger, jetzt mal ernsthaft, was soll das ?
Sarkasmus ist ja recht und billig,aber echt jetzt, nach jedem Spiel?
Und die Lösung ist, alle weg ?

Einfach die Mannschaft und den Trainer

Kaiser23 @, Gevelsberg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:56 (vor 10 Tagen) @ Micha74

Findest du das echt lustig ?
Lese jetzt deine „Beiträge „ zu dem Thema Mannschaft und Trainer schon länger, jetzt mal ernsthaft, was soll das ?
Sarkasmus ist ja recht und billig,aber echt jetzt, nach jedem Spiel?
Und die Lösung ist, alle weg ?

Es geht ohne Sarkasmus garnicht mehr wenn man sich die Aussagen der Spieler , Trainer und Watzke sowie Zorc anhört. Da stimmt nix überein mit dem was ich sehe. Alleine Sahins Aussage das man die EL gewinnen wolle nach diesen Vorstellungen in der CL und auch in der BL ist mit nix anderem mehr als Sarkasmus zu ertragen.

Einfach die Mannschaft und den Trainer

Schnippelbohne @, Bauernland, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:48 (vor 10 Tagen) @ Micha74

Danke, sehe ich auch so. Da macht man nach dem Spiel das Forum auf, um Meinungen zum Spiel zu lesen und verbringt seine Zeit unfreiwillig mit so "witzigen", inhaltsleeren Beiträgen. Wenn, dann könnten solche Satire-User ihre Beiträge in der Überschrift gleich entsprechend kennzeichnen, dass man das dann garnicht mehr öffnen muss.

Einfach die Mannschaft und den Trainer

Blarry @, Essen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:14 (vor 10 Tagen) @ Schnippelbohne

Danke, sehe ich auch so. Da macht man nach dem Spiel das Forum auf

Das ist selbst nach Siegen mittlerweile keine allzu lebenserwartungsverlängernde Idee.

Einfach die Mannschaft und den Trainer

micha87 @, bei Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:03 (vor 10 Tagen) @ Kaiser23

Du kannst von Schönefeld aus fliegen, keine Bange. ;)

Einfach die Mannschaft und den Trainer

Kaiser23 @, Gevelsberg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:06 (vor 10 Tagen) @ micha87

Du kannst von Schönefeld aus fliegen, keine Bange. ;)

Wäre ja zu einfach :)

Aber Bosz könnte ab DO fliegen nur er bekommt kein Flugticket.

Einfach die Mannschaft und den Trainer

micha87 @, bei Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:12 (vor 10 Tagen) @ Kaiser23

Ich würde etwas dazu spenden - Reicht auch Flixbus? Sind 15€. XD

Einfach die Mannschaft und den Trainer

Kaiser23 @, Gevelsberg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:53 (vor 10 Tagen) @ micha87

Ich würde etwas dazu spenden - Reicht auch Flixbus? Sind 15€. XD

Passt :)

Der Geheimplan für Samstag

Burgsmüller84 @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:55 (vor 10 Tagen) @ CHS

Am Samstag macht Zorc dann richtig Ernst und zündet die geniale neue Stufe: ab sofort werden dann keine Böcke mehr umgestoßen und keine Turnarounds mehr versucht, sondern es wird endlich der Reset-Button gedrückt. Und zwar vom Trainer, der danach endlich wieder seine Taktik und seine Aufstellungen durchsetzen darf, also so sein darf wie er ist. Dann werden endlich alle Knoten platzen, einige ausgetrocknete Bäche werden wieder zu reißenden Flüssen und junge Tulpen werden wieder erblühen. Noch wird nicht aller Tage Abend gewesen sein. Denn es geht immer noch was.

Außerdem werden in Brackel neue Motivationsposter aufgehängt, die Zorc auf despair.com gefunden hat.

Was zum Teufel ist mit Weigl los?

FlandernBVB @, Flandern, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:55 (vor 10 Tagen) @ CHS

Nicht wieder zu erkennen.

Was zum Teufel ist mit Weigl los?

Kulibi77, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:59 (vor 10 Tagen) @ FlandernBVB

Ist doch inzwischen gute Tradition bei uns dass die guten Mittelfeldtalente sich nicht langfristig etablieren können.

Was zum Teufel ist mit Weigl los?

Hassler @, Arnsberg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:44 (vor 10 Tagen) @ Kulibi77

Ist nicht mehr seine Position und dass was der unter TT spielte, darf er bei Valium nicht machen. Weigl wird den Verein wechseln im Sommer falls der Holländer noch da ist was aber anzunehmen ist.

Was zum Teufel ist mit Weigl los?

Blarry @, Essen, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:58 (vor 10 Tagen) @ FlandernBVB

Hoffnung: nur ein Durchhänger wie der vollständige Rest der Mannschaft, der in seinem Alter nicht unüblich ist.

Befürchtung: kein Bock, weil Schönwetterfußballer ohne Motivation, sich aus widrigen Umständen rauszuarbeiten.

Man kann es so schwer beurteilen, heutzutage.

Was zum Teufel ist mit Weigl los?

hanno29 @, berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:56 (vor 10 Tagen) @ FlandernBVB

Vom Querpass-Weigl, zum Fehlpass-Weigl.
Es ist nciht zu erklären, ein Schatten der letzten 2 Jahre.

Habt ihr mal darauf geachtet, wo die Abwehr von Real stand

Smeller @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:31 (vor 10 Tagen) @ CHS

wenn der Ball in deren IV zirkulierte?

Etwa 15 Meter von der Mittellinie entfernt in der eigenen Hälfte. Warum ist unsere Abwehr in diesem Fall in der Liga in des Gegners Hälfte?

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

neal saen @, Menden, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:26 (vor 10 Tagen) @ CHS

Ein wirklicher Lichtblick ist momentan das aufkeimende Kombinationsspiel von Guerreiro und Kagawa. Das sind teilweise ziemlich coole Aktionen.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:28 (vor 10 Tagen) @ neal saen

Da sieht man dann mal, was für ein Potenzial im Kader steckt. Guerreiro, Kagawa, Aubameyang, Pulisic. Auch ein Dahoud ist ein ganz feiner Fuß, auch wenn er noch viele Ballverluste hat. Aber was nützt ein Porsche, wenn Oma Hilde am Steuer sitzt?

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Klopfer ⌂, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:36 (vor 10 Tagen) @ Eisen

Aber was nützt ein Porsche, wenn Oma Hilde am Steuer sitzt?

Yes...

SGG
Klopfer

BTW: Befreit uns bitte von diesem Trainer, das wird nichts mehr !

morgige Schlagzeile in der Presse "Peter Bosz ein Hochstapler, er hat noch nie einen Trainerschein besessen"

Reconman, Bad Aibling, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:22 (vor 10 Tagen) @ CHS

Und mir würde einiges klar werden, bzw. würde ich den den Saisonverlauf verstehen.

ALternativ könnte auch einfach Guido Cantz in der nächsten Folge von "Verstehen Sie Spaß" auflösen das das einfach nur ein groß angelegter Joke war.
Die finanziellen Ausfälle die dem Verein entstanden sind werden von unseren GEZ Gebühren ausgeglichen werden.

er hat nie einen Trainerlehrgang absolviert

Kulibi77, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:27 (vor 10 Tagen) @ Reconman

er war schon Trainer bevor die obligatorischen Lehrgänge eingeführt wurden

morgige Schlagzeile in der Presse "Peter Bosz ein Hochstapler, er hat noch nie einen Trainerschein besessen"

binneuhier @, Duesseldorf, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:24 (vor 10 Tagen) @ Reconman

Aki würde ihn auch ohne Trainerschein nicht entlassen. Ist doch der nette Peter....
Ich verstehe es einfach nicht. Vielleicht wartet er auf ein Wunder?

morgige Schlagzeile in der Presse "Peter Bosz ein Hochstapler, er hat noch nie einen Trainerschein besessen"

Knolli @, SHA, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:35 (vor 10 Tagen) @ binneuhier

Erstaunlich, wieviele Leute hier offensichtlich den heißen Draht zu Aki haben und immer ganz genau wissen, was er wieso tun oder auch nicht tun wird. Bin ich bisschen neidisch.

morgige Schlagzeile in der Presse "Peter Bosz ein Hochstapler, er hat noch nie einen Trainerschein besessen"

Nietzsche, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:23 (vor 10 Tagen) @ Reconman

Und mir würde einiges klar werden, bzw. würde ich den den Saisonverlauf verstehen.

ALternativ könnte auch einfach Guido Cantz in der nächsten Folge von "Verstehen Sie Spaß" auflösen das das einfach nur ein groß angelegter Joke war.
Die finanziellen Ausfälle die dem Verein entstanden sind werden von unseren GEZ Gebühren ausgeglichen werden.

Hat jemand eigentlich Hape Kerkeling mal irgendwo gesehen?

morgige Schlagzeile in der Presse "Peter Bosz ein Hochstapler, er hat noch nie einen Trainerschein besessen"

rajol @, Pulheim, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:05 (vor 10 Tagen) @ Nietzsche

Noch nie war es so einfach, Real Madrid ein Unentschieden abzutrotzen oder sogar gegen diese zur Zeit wie eine Beamtentruppe aufspielenden Madrilenen zu gewinnen. Einige Abstiegskandidaten in Spanien haben das schon bewiesen. Wer zur Zeit gegen Madrid verliert, dem ist kaum noch zu helfen. Aber Watzke wird uns nun wieder was anderes erzählen...

morgige Schlagzeile in der Presse "Peter Bosz ein Hochstapler, er hat noch nie einen Trainerschein besessen"

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:25 (vor 10 Tagen) @ Nietzsche

Das wäre geil. Hape Kerkeling als der holländische Waleri Lobanowski.

31 PUNKTE. PUNKT

09er_since_93 @, Root, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:16 (vor 10 Tagen) @ CHS

Ich wage es. Am 17.12 haben wir 31 Punkte und stehen auf Platz 2.

Gute Nacht!

und dann?

Smeller @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:43 (vor 10 Tagen) @ 09er_since_93

Mit Bosz durch die Rückrunde, weil der "Turn-around" geschafft wurde?

und dann?

hanno29 @, berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:55 (vor 10 Tagen) @ Smeller

Ich warte auf den ersten, der die Männer mit den weißen Jacken zum Rheinlanddamm beordert, weil er denkt, dass Aki ist nicht mehr zurechnungsfähig ist :)

31 PUNKTE. PUNKT

Alex @, Block 12, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:19 (vor 10 Tagen) @ 09er_since_93

In welcher Liga?
Bundesliga kann es ja nicht sein.

31 PUNKTE. PUNKT

09er_since_93 @, Root, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:36 (vor 10 Tagen) @ Alex

22 + 9 ...einfache mathe

es kann und es wird.

... muss man doch ein wenig dagegen halten hier im Forum..ist langsam trauriger als die Spiele und Resultate in den letzten 2 Monaten, wie viel Skepsis und Nörglerei hier hermutrollt.


NUR DER BVB!

31 PUNKTE. PUNKT

micha87 @, bei Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:17 (vor 10 Tagen) @ 09er_since_93

Was heißt hier rumtrollt, die Leute legen hier ihre Meinung kritisch da, es ist vereinzelt etwas komisch aber die Moderatoren geben hier ihr bestes um eine vernünftige Diskussion zu ermöglichen. Die Stimmung hier hängt maßgeblich mit den Ergebnissen zusammen, deshalb diskutieren wir doch hier.;)

31 PUNKTE. PUNKT

Kickergott @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:43 (vor 10 Tagen) @ 09er_since_93
bearbeitet von Kickergott, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:47

22 + 9 ...einfache mathe

es kann und es wird.

... muss man doch ein wenig dagegen halten hier im Forum..ist langsam trauriger als die Spiele und Resultate in den letzten 2 Monaten, wie viel Skepsis und Nörglerei hier hermutrollt.


Könnte vielleicht rein zufällig mit den 11 sieglosen Spielen am Stück zu tun haben, die wir seit dem in mitunter desaströser, lächerlicher Art und Weise eingefahren haben. Da muss auch niemand dagegen halten, da muss schlicht und ergreifend gehandelt werden. Mit diesem Kader punktgleich mit Frankfurt und Augsburg und in Schlagweite zu den Aufsteigern 96 und Stuttgart durch die Liga zu pimmeln ist einfach ein schlechter Witz, das kriegt noch jeder Landesliga-Trainer hin.

31 PUNKTE. PUNKT

Blarry @, Essen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:06 (vor 10 Tagen) @ Kickergott

Das kriegt auch ein von Mourinho, Guardiola und Lobanowski kollaborativ trainierter Bayernkader hin, wenn er so lust- und hirnlos über den Rasen schlurft wie unserer. Unterschätze niemals die Leistungsverweigerungsbereitschaft verunsicherter Profisportler.

31 PUNKTE. PUNKT

FullHD @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:11 (vor 10 Tagen) @ Blarry

Ist es nicht Trainersache, dass man die Verunsicherung raus bekommt, bzw den verunsicherten Spielern hilfen an die Hand gibt, mit denen sie solider und angstfreier spielen können?

31 PUNKTE. PUNKT

Blarry @, Essen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:15 (vor 10 Tagen) @ FullHD

In dem Stadium brauchen die mittlerweile keinen Trainer, sondern viele, viele Neurologen.

31 PUNKTE. PUNKT

RazzoRizzo, Berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:40 (vor 10 Tagen) @ 09er_since_93

Dann bin ich mal so optimistisch und behaupte, schlechter als in den letzten 2 Monaten kann diese Mannschaft überhaupt nicht pöhlen.

31 PUNKTE. PUNKT

flix91 @, Würzburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:39 (vor 10 Tagen) @ 09er_since_93

Stimmt, die Skepsis ist natürlich total unangebracht.

31 PUNKTE. PUNKT

flix91 @, Würzburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:19 (vor 10 Tagen) @ 09er_since_93

Nö.

31 PUNKTE. PUNKT

Neanderborusse @, Haan, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:17 (vor 10 Tagen) @ 09er_since_93

...und träum' schön!

Bosz: "Das darf nicht passieren..."

virz3 @, Oberhausen, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:16 (vor 10 Tagen) @ CHS

Im Prinzip können wir alle gegebenen Interviews der letzten Woche unter dem Zitat zusammenfassen.

Wie oft haben wir diese Kack Floskel jetzt gehört??? Es passiert aber, immet und immer wieder!

Doll: "Wir werden das knallhart analysieren..."

Cthulhu @, Essen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:10 (vor 10 Tagen) @ virz3

Wirkt schon fast wie der Phrasenautomat, den wir vor 10 Jahren hatten..

Wackel-Peter als Phrasen-Peter kt

MR_PINK @, Radevormwald, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:04 (vor 10 Tagen) @ virz3

.

Bosz: "Das darf nicht passieren..."

Chrisha09 @, Werne, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:24 (vor 10 Tagen) @ virz3

Sollte man als Slogan drücken.T-Shirts,Fahnen etc. Hat Potential auch nen Hit zu werden

"Das darf nicht passieren".Vielleicht die neue Einlaufhymne?!

Der Mann hat fertig.

Bosz: "Das darf nicht passieren..."

Nietzsche, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:19 (vor 10 Tagen) @ virz3

Im Prinzip können wir alle gegebenen Interviews der letzten Woche unter dem Zitat zusammenfassen.

Wie oft haben wir diese Kack Floskel jetzt gehört??? Es passiert aber, immet und immer wieder!

Hat der das echt wieder gesagt? Ich werf mich weg.
Im Prinzip hatter ja auch recht. Aber was meinte er jetzt? Seinen Arbeitsvertrag? Dass er immer noch da ist? Sein Coaching?

Der Rest ist einfach eine Konsequenz daraus.

Bosz: "Das darf nicht passieren..."

Kolbenfresser @, Kaufbeuren, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:26 (vor 10 Tagen) @ Nietzsche

Ja hat er. Sie hatten besprochen kompakt zu stehen und die Räume eng zu machen, was aber erst nach der 20. Minute passiert ist und was davor war durfte so nicht passieren. hat er sinngemäß gesagt.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

docity @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:16 (vor 10 Tagen) @ CHS

Ich bin siet Wochen nur noch fassungslos. Spätestens nach dem Spiel in Hannover konnte jeder sehen, dass es mit diesem Trainer nichts wird. Das war noch im Oktober. jetzt Mitte Dezember ist immer noch nichts geschehen...

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Grassnarbe @, München, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 01:20 (vor 10 Tagen) @ docity

Das darf nicht passieren. Lol

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:18 (vor 10 Tagen) @ docity

Und jetzt ist auch noch Armin Veh nicht mehr zu haben.

Die Schlaftablette aus Apeldoorn wird für immer und ewig unser Coach sein.

Bitte übernehmen Carsten Cramer

BONES @, aus der Wiege des Bergbaus, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:14 (vor 10 Tagen) @ CHS

[image]

Da lässt sich momentan der ein oder andere Euro mit machen für das neue Shirt,
Kaffeeebecher, Strampler, Handtuch, Aufkleber......

Oder doch noch mehr auf China einlassen?

Bitte übernehmen Carsten Cramer

haweka ⌂ @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:38 (vor 10 Tagen) @ BONES

[image]

Da lässt sich momentan der ein oder andere Euro mit machen für das neue Shirt,
Kaffeeebecher, Strampler, Handtuch, Aufkleber......

Oder doch noch mehr auf China einlassen?

Kannst`e mal so einen Mini-Galgen machen. Reserviert für Aki, Cramer, Bozs und Konsorten. Ist jetzt erlaubt und wäre wahrscheinlich sogar ein Verkaufsschlager im sg-shop.

Auch DerMuri bitte!

Basti Van Basten @, Romania, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:16 (vor 10 Tagen) @ BONES

Wenn die 2 Punkte keinen eigenen Song verdienen, dann weiß ich auch nicht.

:D

-RoB- @, 35 KM vom WS entfernt, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:18 (vor 10 Tagen) @ Basti Van Basten

Genial :D

Bitte übernehmen Carsten Cramer

binneuhier @, Duesseldorf, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:15 (vor 10 Tagen) @ BONES

Humor hast Du! Danke

Immerhin einen Rekord

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:13 (vor 10 Tagen) @ CHS

Borussia Dortmund ist der 1. Klub in der Geschichte der @ChampionsLeague, der mit nur 2 Punkten Platz 3 in der Gruppe belegt und sich für die Europa League qualifiziert. Minimalistisch.

Bin stolz wie Oskar!

Immerhin einen Rekord

DankoMunky @, Wien, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 07:56 (vor 10 Tagen) @ Eisen
bearbeitet von DankoMunky, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:14

Borussia Dortmund ist der 1. Klub in der Geschichte der @ChampionsLeague, der mit nur 2 Punkten Platz 3 in der Gruppe belegt und sich für die Europa League qualifiziert. Minimalistisch.

Bin stolz wie Oskar!

Ich sehe das so: Unsere Rekorde halten in letzter Zeit grundsätzlich nicht lange (meisten Punkte in einer Bundesligasaison, meisten Tore in der CL-Gruppenphase). Hoffen wir also auch diesmal drauf. ;)

Drucken wir jetzt auch T-Shirts wie die Blauen?

Kaiser23 @, Gevelsberg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:45 (vor 10 Tagen) @ Eisen

Wird zeit^^

Drucken wir jetzt auch T-Shirts wie die Blauen?

flix91 @, Würzburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:55 (vor 10 Tagen) @ Kaiser23

Eher wie die Bayern. Oans, Zwoa, net gwunna.

Drucken wir jetzt auch T-Shirts wie die Blauen?

Kaiser23 @, Gevelsberg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:56 (vor 10 Tagen) @ flix91

Eher wie die Bayern. Oans, Zwoa, net gwunna.

Hahaha

Immerhin einen Rekord

Alex @, Block 12, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:28 (vor 10 Tagen) @ Eisen

Irgendwie musste ich gerade an Peter Lustig und sein Abschalten denken.

Immerhin einen Rekord

FullHD @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:15 (vor 10 Tagen) @ Eisen

Ach, ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss. Und Saisonziel war doch eh, dass man endlich den fehlenden Pott gewinnt.

Bosz: "Wir standen heute nicht so hoch wie normal"

d0g1am. @, Salzburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:12 (vor 10 Tagen) @ CHS

Ich dachte wir stehen nicht hoch? :D :D :D

Bones: "Er stand mir heute nicht so hoch wie normal"

BONES @, aus der Wiege des Bergbaus, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:16 (vor 10 Tagen) @ d0g1am.

Lag wohl am Spiel der letzten Monate oder?

Bosz: "Wir standen heute nicht so hoch wie normal"

Chrisha09 @, Werne, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:16 (vor 10 Tagen) @ d0g1am.

Es / Er macht mich Wahnsinnig, genau wie seine Brüder im Geiste Zacki Watzke und Turnaround Zorc vom Ork.

Nacht zusammen.

Bosz: "Wir standen heute nicht so hoch wie normal"

Kolbenfresser @, Kaufbeuren, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 08:28 (vor 10 Tagen) @ Chrisha09

Jetzt hör doch auf. Sie haben das geändert, hat er gesagt. Sie stehen jetzt nicht mehr so hoch. Das muss doch wohl reichen und vor allem muss der Gegner sich danach richten.

"Wir können in der Europa-League weit kommen."

Kickergott @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:15 (vor 10 Tagen) @ d0g1am.

Zumindest, wenn wir da nur noch auf Drittligisten treffen, sonst wirds natürlich schwer.

"Wir können in der Europa-League weit kommen."

Smeller @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:34 (vor 10 Tagen) @ Kickergott

Das ist ein Übersetzungsfehler, er wollte eigentlich sagen:
"Wir können in der Europa-League weit reisen."

"Wir können in der Europa-League weit kommen."

FullHD @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:20 (vor 10 Tagen) @ Kickergott

Sowas kann ich nicht verstehen, genau wie Sahin, der meinte, dass man die EL gewinnen will.
Mit 2 Punkten, 2 fucking Punkten, gegen Nikosia(!!!) jeweils die Punkte geholt und gerade so wegen der Tordifferenz vor solcher Laufkundschaft. Und jetzt schwafeln diese Pfeifen schon wieder wie geil man ist und wie man in der EL ja alle Gegner schlagen könnte.
Die sollte man über die Feiertage einschließen und deren gegurcke in Endlosschleife 2 Wochen angucken lassen, danach kommen sicherlich nicht mehr solche dummen Sprüche. Wie kann man denn bitte so fern ab der Realität leben, vorallem der eigenen sportlichen Realität?!

"Wir können in der Europa-League weit kommen."

Alones @, Budapest, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:25 (vor 10 Tagen) @ FullHD

Sowas kann ich nicht verstehen, genau wie Sahin, der meinte, dass man die EL gewinnen will.
Mit 2 Punkten, 2 fucking Punkten, gegen Nikosia(!!!) jeweils die Punkte geholt und gerade so wegen der Tordifferenz vor solcher Laufkundschaft. Und jetzt schwafeln diese Pfeifen schon wieder wie geil man ist und wie man in der EL ja alle Gegner schlagen könnte.
Die sollte man über die Feiertage einschließen und deren gegurcke in Endlosschleife 2 Wochen angucken lassen, danach kommen sicherlich nicht mehr solche dummen Sprüche. Wie kann man denn bitte so fern ab der Realität leben, vorallem der eigenen sportlichen Realität?!

Grundsätzlich hast du schon recht. Im Moment sollte man kleinere Brötchen backen. Aber auch heute hat man phasenweise gesehen, welches enorme Potential diese Mannschaft hat. Ich glaube schon, dass ein anderer Trainer da mehr rausholen könnte. Ein guter Trainer sogar sehr viel. Mit ein bisschen Losglück könnte es dementsprechend schon sehr weit gehen. Aber im Moment haben wir ganz andere Sorgen.

"Wir können in der Europa-League weit kommen."

FullHD @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:06 (vor 10 Tagen) @ Alones

Absolut, ABER das ist alles Konjunktiv.
In unserer Verfassung, in der wir die letzten 2Monate gespielt haben sind wir in der EL auch nur im "Fallobst"-Topf und ganz sicher kein Siegkandidat

"Wir können in der Europa-League weit kommen."

bobschulz @, MS, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:34 (vor 10 Tagen) @ Alones

Sowas kann ich nicht verstehen, genau wie Sahin, der meinte, dass man die EL gewinnen will.
Mit 2 Punkten, 2 fucking Punkten, gegen Nikosia(!!!) jeweils die Punkte geholt und gerade so wegen der Tordifferenz vor solcher Laufkundschaft. Und jetzt schwafeln diese Pfeifen schon wieder wie geil man ist und wie man in der EL ja alle Gegner schlagen könnte.
Die sollte man über die Feiertage einschließen und deren gegurcke in Endlosschleife 2 Wochen angucken lassen, danach kommen sicherlich nicht mehr solche dummen Sprüche. Wie kann man denn bitte so fern ab der Realität leben, vorallem der eigenen sportlichen Realität?!


Grundsätzlich hast du schon recht. Im Moment sollte man kleinere Brötchen backen. Aber auch heute hat man phasenweise gesehen, welches enorme Potential diese Mannschaft hat. Ich glaube schon, dass ein anderer Trainer da mehr rausholen könnte. Ein guter Trainer sogar sehr viel. Mit ein bisschen Losglück könnte es dementsprechend schon sehr weit gehen. Aber im Moment haben wir ganz andere Sorgen.

Losen die da oben unsere Trainer? Das würde EINIGES erklären. :-)
Und hat sich der Notar noch nicht von der Einsatzfähigkeit der Lostrommel überzeugt, oder warum wird nicht neu gelost? Oder sind momentan nur Nieten drin?

"Wir können in der Europa-League weit kommen."

Kulibi77, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:22 (vor 10 Tagen) @ FullHD

Atletico Madrid hat 09/10 zwei Unentschieden gegen Nikosia geholt, sich über Platz 3 in die EL gemogelt und diese dann gewonnen! ;-)

Können WEIT kommen

Nedric09 @, Essen, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:17 (vor 10 Tagen) @ Kickergott

Peter meint nach irgendwo nach Osteuropa oder Portugal.

Sache der Perspektive

Zechenkind66 @, Dorrmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:13 (vor 10 Tagen) @ d0g1am.

für nen Holländer, wo alles flach ist....

Bosz: "Wir standen heute nicht so hoch wie normal"

Kaiser23 @, Gevelsberg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:13 (vor 10 Tagen) @ d0g1am.

Ich dachte wir stehen nicht hoch? :D :D :D

Hat er das echt gesagt ? Ich kann nicht mehr :D

Bosz: "Wir standen heute nicht so hoch wie normal"

d0g1am. @, Salzburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:14 (vor 10 Tagen) @ Kaiser23

Hat er gerade bei Sky! Ich kann nicht mehr! :D

Bosz: "Wir standen heute nicht so hoch wie normal"

Neanderborusse @, Haan, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:23 (vor 10 Tagen) @ d0g1am.

Ich kann auch nicht mehr. Das müssen doch auch die Herren Watzke/Zorc erkennen. Dieses Gesabbel kann ich nicht mehr hören. Ich habe auch keine Lust mehr auf diese Interviews.

Bosz: "Wir standen heute nicht so hoch wie normal"

Kaiser23 @, Gevelsberg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:16 (vor 10 Tagen) @ d0g1am.

Hat er gerade bei Sky! Ich kann nicht mehr! :D

Das ist doch Satire oder ? Versteckte Kamera oder sowas? Wollen die den Spaß nicht langsam mal auflösen?

Menetekel statt Warnzeichen XD

micha87 @, bei Berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:08 (vor 10 Tagen) @ CHS

Dieses Baby-Face im ZDF weiß sich auch immer wieder zu übertreffen mit bildungssprachlichen Begriffen die er vom Zettel abliest. XD Kahn direkt mit einer Kritik an das traditionelle 50+1 System, die Engländer seien da schon mehr in die Zukunft gerichtet mit ihren Modell. Den Trend in der nächsten Saison noch abwarten und danach mal über Veränderungen nachdenken so sein Tenor.

Menetekel statt Warnzeichen XD

Prof.Brinkmann @, Schwarzwald, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:14 (vor 10 Tagen) @ micha87

Dieses Baby-Face im ZDF weiß sich auch immer wieder zu übertreffen mit bildungssprachlichen Begriffen die er vom Zettel abliest. XD Kahn direkt mit einer Kritik an das traditionelle 50+1 System, die Engländer seien da schon mehr in die Zukunft gerichtet mit ihren Modell. Den Trend in der nächsten Saison noch abwarten und danach mal über Veränderungen nachdenken so sein Tenor.

50+1 wird fallen, wenn Bayern den Anschluss an Europa verliert, weil man keine interessanten Spieler mehr verpflichten kann. Dann gehen Audi, Allianz und Adidas all-in.

Menetekel statt Warnzeichen XD

Kulibi77, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:44 (vor 10 Tagen) @ Prof.Brinkmann

Die Bayern profitieren national massiv von 50+1 im derzeitigen Zustand. Es gibt in der Liga keinen Verein der davon mehr profitiert.

Menetekel statt Warnzeichen XD

yellowmarianne @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:42 (vor 10 Tagen) @ Prof.Brinkmann

Ein Fallen von 50+1 wird die großen Vereine doch gar nicht treffen, wo die Mitglieder keine Investoren wollen.

SGG Marianne

Menetekel statt Warnzeichen XD

micha87 @, bei Berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:28 (vor 10 Tagen) @ Prof.Brinkmann

Daran Interesse werden aber nicht nur die Bayern haben, der DFB & die DFL sind dann gewiss genauso schnell mit im Boot. Es geht ja um den deutschen Fußball, ein Kulturgut welches auf Grund seiner Einzigartigkeit natürlich mindestens standhalten muss mit den Besten der Besten. XD

Menetekel statt Warnzeichen XD

RazzoRizzo, Berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:09 (vor 10 Tagen) @ micha87

Ahhh, das Buch Daniel... da fällt mir auch gleich eine passende Bestrafung für so manchen Sportmoderatoren ein.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

max09 @, Gießen, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:05 (vor 10 Tagen) @ CHS

Mal kurz im ernst:
Es war teilweise gar nicht so scheisse wie man erwarten konnte.

Trotzdem: Ein ehemaliger BVB-Trainer nannte es mal ein "einziges Defizit". Ich glaube das beschreibt unsere Mannschaft mittlerweile ganz gut. Der einzige dem ich keine Schuld gebe ist Neven und das obwohl ich seine Heiligsprechung normalerweise nicht unterstütze.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Ulrich @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:13 (vor 10 Tagen) @ max09

Mal kurz im ernst:
Es war teilweise gar nicht so scheisse wie man erwarten konnte.

Trotzdem: Ein ehemaliger BVB-Trainer nannte es mal ein "einziges Defizit". Ich glaube das beschreibt unsere Mannschaft mittlerweile ganz gut. Der einzige dem ich keine Schuld gebe ist Neven und das obwohl ich seine Heiligsprechung normalerweise nicht unterstütze.

Neven Subotic macht das gut was er kann, das Verteidigen. Hier spielt er seine Routine aus. Von seinen Mitspielern hingegen ist eigentlich jeder jederzeit für einen Bock gut. Deshalb fallen seine bekannten Schwächen im Spielaufbau im Augenblick nicht ins Gewicht.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:08 (vor 10 Tagen) @ max09

Neven gibt im Rahmen seiner Möglichkeiten alles, Bürki hat heute und letzten Samstag gehalten, was zu halten war.

Aber sonst? Am schlimmsten ist die Entwicklung bei Pulisic. Da kommt einen mittlerweile ab und zu der Name Odonkor in den Sinn. Rennt immer in 2-3 Leute rein und will alles über seine Schnelligkeit lösen. Nicht einen Spieler hat der Peter besser gemacht, nicht einen! Auch eine Leistung.

Lass den Pulisic in Ruhe!

Nietzsche, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:17 (vor 10 Tagen) @ Eisen

Neven gibt im Rahmen seiner Möglichkeiten alles, Bürki hat heute und letzten Samstag gehalten, was zu halten war.

Aber sonst? Am schlimmsten ist die Entwicklung bei Pulisic. Da kommt einen mittlerweile ab und zu der Name Odonkor in den Sinn. Rennt immer in 2-3 Leute rein und will alles über seine Schnelligkeit lösen. Nicht einen Spieler hat der Peter besser gemacht, nicht einen! Auch eine Leistung.

Was soll er denn machen? Jeden Ball zurück passen?
Der Junge steht ständig gegen zwei oder drei Verteidiger und die Mitspieler sind für Kombinationen viel zu weit entfernt. Wir sind in der Offensive ständig und überall in Unterzahl.

Er hat genau zwei Möglichkeiten:
1. Abbrechen und zurück spielen.
2. Allein machen und irgendwas versuchen.

Dafür, dass wir keine eingeübten Spielzüge und Abläufe haben, macht er das grandios. Er muss ständig mit dem Ball am Fuß und mindestens zwei Gegenspielern an den Hacken Angriffe improvisieren. Der Junge ist unfassbar gut und hat eine extrem gute Mentalität.

Lass den Pulisic in Ruhe!

Klopfer ⌂, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:32 (vor 10 Tagen) @ Nietzsche

Der Junge ist unfassbar gut und hat eine extrem gute Mentalität.

Sehe ich genauso, Pulisic ist ein absolut geiler Kicker. Allein die Tatsache, dass er der Trainer nicht schafft, schlagkräftige Automatismen zu installieren, reduziert seine Leistung.

Der Trainer muss weg.

SGG
Klopfer

Lass den Pulisic in Ruhe!

Blarry @, Essen, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:47 (vor 10 Tagen) @ Klopfer

Ja, Pulisic war heute absolut geil darin, ab der 60. Minute jeden einzelnen Ball spätestens an der Mittellinie beim nächstgelegenen Spielzeug von General Franco abzugeben.

Wenn man mehr sein und mehr werden möchte als ein Emre Mor, sollte man eventuell aufhören, ohne jedes Interesse an Verbesserung die gleichen Fehler zu begehen wie ein Emre Mor. Das mag aufm Schulhof nichts ausmachen, aber in einer Mannschaft, die Mannschaftssport sportlich betreibt, tut sowas der eigenen Mannschaft schaden tun.

Lass den Pulisic in Ruhe!

Nietzsche, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:06 (vor 10 Tagen) @ Blarry

Ja, Pulisic war heute absolut geil darin, ab der 60. Minute jeden einzelnen Ball spätestens an der Mittellinie beim nächstgelegenen Spielzeug von General Franco abzugeben.

Wenn man mehr sein und mehr werden möchte als ein Emre Mor, sollte man eventuell aufhören, ohne jedes Interesse an Verbesserung die gleichen Fehler zu begehen wie ein Emre Mor. Das mag aufm Schulhof nichts ausmachen, aber in einer Mannschaft, die Mannschaftssport sportlich betreibt, tut sowas der eigenen Mannschaft schaden tun.

Das denkt sich Pulisic wahrscheinlich auch genau so. Nur wenn er sich umschaut, stehen die anderen im gleichen Trikot immer so komisch falsch.
Und dass er bei der Spielweise gegen Ende merklich schlechter wird, ist ja klar. Deshalb auch hier ein klares Lob an Bosz, ihn die volle Spielzeit gehen zu lassen. So muss er am WE nicht groß bei der Aufstellung überlegen, weil Pulisic wahrscheinlich immer noch auf dem Zahnfleisch geht.

Lass den Pulisic in Ruhe!

BukausmTal @, Wuppertal, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:13 (vor 10 Tagen) @ Nietzsche

Ja, Pulisic war heute absolut geil darin, ab der 60. Minute jeden einzelnen Ball spätestens an der Mittellinie beim nächstgelegenen Spielzeug von General Franco abzugeben.

Wenn man mehr sein und mehr werden möchte als ein Emre Mor, sollte man eventuell aufhören, ohne jedes Interesse an Verbesserung die gleichen Fehler zu begehen wie ein Emre Mor. Das mag aufm Schulhof nichts ausmachen, aber in einer Mannschaft, die Mannschaftssport sportlich betreibt, tut sowas der eigenen Mannschaft schaden tun.


Das denkt sich Pulisic wahrscheinlich auch genau so. Nur wenn er sich umschaut, stehen die anderen im gleichen Trikot immer so komisch falsch.
Und dass er bei der Spielweise gegen Ende merklich schlechter wird, ist ja klar. Deshalb auch hier ein klares Lob an Bosz, ihn die volle Spielzeit gehen zu lassen. So muss er am WE nicht groß bei der Aufstellung überlegen, weil Pulisic wahrscheinlich immer noch auf dem Zahnfleisch geht.>

Warum er Yarmolenko nicht eher für Pulisic bringt, wird vermutlich eins seiner vielen ungelösten Rätsel bleiben.

Lass den Pulisic in Ruhe!

Grassnarbe @, München, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 01:21 (vor 10 Tagen) @ BukausmTal

Das darf nicht passieren. Lol

Lass den Pulisic in Ruhe!

Kulibi77, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:02 (vor 10 Tagen) @ Blarry

Ein solcher Offensivspieler braucht ein funktionierendes Gerüst um sich zu entwickeln. Deswegen wird er auch einer der ersten sein der im Sommer unbedingt wechseln will.

Lass den Pulisic in Ruhe!

Klopfer ⌂, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:59 (vor 10 Tagen) @ Blarry

Das mag aufm Schulhof nichts ausmachen, aber in einer Mannschaft, die Mannschaftssport sportlich betreibt, tut sowas der eigenen Mannschaft schaden tun.

Sorry Blarry, eigentlich mag ich dich ja, aber mit "tut sowas der eigenen Mannschaft schaden tun." kann ich nicht soviel anfangen.

SGG
KLopfer

Lass den Pulisic in Ruhe!

fanatiC @, Hannover, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:53 (vor 10 Tagen) @ Blarry

Also bei aller Liebe, aber wir sind momentan leider weit davon entfernt, mal mehr als eine Halbzeit Mannschaftssport zu betreiben. Und dass die Ursache dafür jetzt ausschließlich bei der Mannschaft zu suchen ist, scheint mir von Spiel zu Spiel unwahrscheinlicher.

Lass den Pulisic in Ruhe!

Poeta_Doctus @, Osnabrück, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:53 (vor 10 Tagen) @ Blarry

Ja, Pulisic war heute absolut geil darin, ab der 60. Minute jeden einzelnen Ball spätestens an der Mittellinie beim nächstgelegenen Spielzeug von General Franco abzugeben.

Wenn man mehr sein und mehr werden möchte als ein Emre Mor, sollte man eventuell aufhören, ohne jedes Interesse an Verbesserung die gleichen Fehler zu begehen wie ein Emre Mor. Das mag aufm Schulhof nichts ausmachen, aber in einer Mannschaft, die Mannschaftssport sportlich betreibt, tut sowas der eigenen Mannschaft schaden tun.

Ja, Pulisic hatte heute viele falsche Entscheidungen drin und sein Defensivspiel war, naja, "geht besser". Aber oft hatte er doch auch gar keine Anspielstationen. Bei unserem Positionsspiel kann man doch fast gar nicht gut aussehen.

Lass den Pulisic in Ruhe!

Blarry @, Essen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:03 (vor 10 Tagen) @ Poeta_Doctus

Sollte man aber zumindest versuchen, wenn sich Gelegenheiten bieten. Wenn dein Stürmer im Zentrum eins-gegen-eins-stehst, du an der Mittellinie aber den scheunentorartig offen stehenden Passweg ignorierst und stattdessen in drei Weiße rennst, isses halt nich so prall.

Sehe keinen Grund, da zu protegieren wie eine verängstigte Glucke.

Lass den Pulisic in Ruhe!

BukausmTal @, Wuppertal, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:38 (vor 10 Tagen) @ Klopfer

Der Trainer muss weg.

Sehe ich auch so.
Hoffentlich sehen es die Verantwortlichen auch,
wenn wir die nächsten Spiele doch mal wieder punkten sollten.
Mein Wunsch: Endlich wieder siegen in den verbleibenden Spielen und in der Winterpause trotzdem ein Trainerwechsel.
Irgendwie glaube ich nur nicht an die Kombi...

Lass den Pulisic in Ruhe!

Smeller @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:42 (vor 10 Tagen) @ BukausmTal

Das ist doch das Kontroverseste überhaupt. Du willst ja, dass deine Mannschaft, deine Liebe, dein BVB gewinnt, aber da ist dieser quälende Hintergedanke. Was ist, wenn wir aus den letzten 3 Spielen 9 Punkte holen? Bleibt Bosz dann noch weiter Trainer, weil er ja den "Turn-around" geschafft hat? Zu befürchten wäre es. Auf der anderen Seite kann ich mir gar nicht den Misserfolg wünschen, damit Bosz geht.

Lass den Pulisic in Ruhe!

Kulibi77, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:43 (vor 10 Tagen) @ Smeller

wenn er 9 Punkte holt, dann hat er den "turn around" geschafft. Das ist Fakt.

Lass den Pulisic in Ruhe!

BukausmTal @, Wuppertal, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:46 (vor 10 Tagen) @ Kulibi77

wenn er 9 Punkte holt, dann hat er den "turn around" geschafft. Das ist Fakt.>

Kann für mich nur heißen, abzuwarten.
Jetzt erstmal gegen Werder punkten, aufdass der Zug nach oben nicht ohne uns wegfährt.

Lass den Pulisic in Ruhe!

Smeller @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:46 (vor 10 Tagen) @ Kulibi77

Statt einem Ende mit Schrecken, wäre das ein Schrecken ohne Ende.

Lass den Pulisic in Ruhe!

hanno29 @, berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:48 (vor 10 Tagen) @ Smeller

Irgendwann weiß man auch nicht mehr, über was man noch meckern soll, alles seit 2 Monaten zig mal durchgekaut...

Ich glaube, darauf setzt Aki, dass der Pöbel irgendwann nicht mehr meckern "kann", zu müde dafür ist

Lass den Pulisic in Ruhe!

Klopfer ⌂, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:46 (vor 10 Tagen) @ Kulibi77

wenn er 9 Punkte holt, dann hat er den "turn around" geschafft. Das ist Fakt.

Aber illusorisch !

Lass den Pulisic in Ruhe!

airjdcgf @, Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:19 (vor 10 Tagen) @ Klopfer

Es gab hier Leute, die behauptet haben, diese Mannschaft würde mit dem „Busfahrer“ als Trainer Dritter werden. Ich sehe im Moment da draußen keinen freien Trainer, der mit dieser für Ballbesitz aufgestellten Mannschaft, etwas anfangen kann. Weinzierl, Labadia, Nouri, Schuster, Schubert, etc. Einzig mit Abstrichen fällt mit Keller ein, der das bei Union probiert hat. Dem fehlt aber das Standing und die Autorität, das diese Mannschaft mittlerweile braucht. Enrique spricht leider kein Deutsch. Van Gaal wäre was. Ist aber nicht realistisch.

Lass den Pulisic in Ruhe!

micha87 @, bei Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 04:05 (vor 10 Tagen) @ airjdcgf

Keller spielt genauso stur sein System, zudem in der Kommunikation nach außen und innen schwierig. Er wechselt ebenso nur positionsgetreu und ist nicht in der Lage bei Rückständen Lösungen zu finden. Wer sich im Ansatz die Spiele von Keller angeschaut hat in den letzten Monaten käme nicht auf die Idee diesen Trainer zu fordern. Absolut ungeeignet für einen Verein wie den BVB.

Lass den Pulisic in Ruhe!

Kulibi77, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:46 (vor 10 Tagen) @ Klopfer

Ich glaube auch nicht dran! ;-)

Aber wenn, ja wenn, dann ist die Situation anders.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

todesbrei @, Copitz, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:13 (vor 10 Tagen) @ Eisen

ehrm , sorry aber Pulisic hat heute in diversen Szenen richtig Dampf gemacht, was soll daran bedenklich sein ?

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:15 (vor 10 Tagen) @ todesbrei

Meistens vertendelt er irgendwann den Ball. Er ist noch sehr jung, aber die Entwicklung geht bedenklich nach unten, Bosz kriegt das nicht hin. Der kriegt gar nix hin.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Neanderborusse @, Haan, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:33 (vor 10 Tagen) @ Eisen

Nee, Eisen, ich verstehe Deine Emotionen, aber Pulisic ist einer der wenigen, die wirklich versuchen, Löcher zu reißen. Von einem so jungen Spieler kann man in der aktuellen Phase nicht verlangen, alles richtig zu machen. Außerdem helfen ihm die Mitspieler oft auch nicht.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Alones @, Budapest, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:18 (vor 10 Tagen) @ Eisen

Meistens vertendelt er irgendwann den Ball. Er ist noch sehr jung, aber die Entwicklung geht bedenklich nach unten, Bosz kriegt das nicht hin. Der kriegt gar nix hin.

Bosz hat uns gerade mit einer Rekordpunktzahl in die Europa League gebracht. Das soll nix sein? Ich würde mal behaupten, das bekommen nicht so viele Trainer dieser Welt hin.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Henningst, Hamburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:08 (vor 10 Tagen) @ max09

Bürki leider mit einer einzigen unglücklichen Faustabwehr. Ansonsten hat er gut gehalten und bei den anderen Gegentoren war er chancenlos.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

todesbrei @, Copitz, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:07 (vor 10 Tagen) @ max09

Aber eben Neven hat genau wie alle da hinten einige herbe Stellungsfehler gehabt ??

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Ulrich @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:15 (vor 10 Tagen) @ todesbrei

Aber eben Neven hat genau wie alle da hinten einige herbe Stellungsfehler gehabt ??

Er sah eventuell das eine oder andere Mal nicht so gut aus, aber jeweils weil er Fehler anderer ausbügeln wollte. Wenn ich es richtig gesehen habe war er aber nie derjenige der initial einen Fehler gemacht hat.

Mein Schenkel ist rot

Henningst, Hamburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:04 (vor 10 Tagen) @ CHS

Wisst ihr wann ich jedesmal laut auflache und meine Handfläche einmal kräftig auf meinen Schenkel hinabfährt?
Wenn der nächste Forenexperte mit seiner einfachen Lösung für ein komplexes Problem wütend daherkommt.

Ich hab Bock auf die Europa League.

Mein Schenkel ist rot

Basti Van Basten @, Romania, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:09 (vor 10 Tagen) @ Henningst

Wisst ihr wann ich jedesmal laut auflache und meine Handfläche einmal kräftig auf meinen Schenkel hinabfährt?
Wenn der nächste Forenexperte mit seiner einfachen Lösung für ein komplexes Problem wütend daherkommt.

Ich hab Bock auf die Europa League.

Da bist du nicht alleine. Hier würde sich jeder über EL freuen. Oder nächstes Jahr wieder CL. Nur hier hat halt keiner mehr Bock auf Bosz, weil man ihm einfach nicht zutraut, auch nur noch einen einzigen Punkt zu holen. Und Wacki Atze tut so als wäre das alles völlig harmlos und normal.

Mein Schenkel ist rot

Henningst, Hamburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:15 (vor 10 Tagen) @ Basti Van Basten

Wisst ihr wann ich jedesmal laut auflache und meine Handfläche einmal kräftig auf meinen Schenkel hinabfährt?
Wenn der nächste Forenexperte mit seiner einfachen Lösung für ein komplexes Problem wütend daherkommt.

Ich hab Bock auf die Europa League.


Da bist du nicht alleine. Hier würde sich jeder über EL freuen. Oder nächstes Jahr wieder CL. Nur hier hat halt keiner mehr Bock auf Bosz, weil man ihm einfach nicht zutraut, auch nur noch einen einzigen Punkt zu holen. Und Wacki Atze tut so als wäre das alles völlig harmlos und normal.

Sorry, aber das ist mir zu einfach. Wenn die Probleme so gravierend sind und innerhalb des Vereins ein schlechtes Klima herrscht, weil es strukturelle Probleme gibt, dann ändert ein Trainerwechsel genau nichts! Es verschiebt das Problem zeitlich einfach nach hinten.

schau Dir Auba an

hanno29 @, berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:23 (vor 10 Tagen) @ Henningst

und Du siehst an seinem Tor"jubel", wie geil er es noch findet, für uns zu spielen. Ohne zu wissen, was die Gründe dafür sind, Auba hat keinen Bock mehr und möchte wohl so schnell wie mgl. weg, mehr als je zuvor

schau Dir Auba an

Henningst, Hamburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:32 (vor 10 Tagen) @ hanno29

Alles Spekulation oder weißt du was genaues? Und falls ja liegt es am Trainer?

schau Dir Auba an

hanno29 @, berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:34 (vor 10 Tagen) @ Henningst

Es liegt auch am Trainer, nach seiner Suspendierung und dem Tor gegen Tottenham, klopfte er sich auf die Brust (aufs Wappen) und zeigte mit dem Zeigefinger Richtung Trainerbank. Seitdem ist von Torjubel und einem strahlendem Gesicht, nach einem Torerfolg, kaum noch etwas zu sehen.

schau Dir Auba an

Kulibi77, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:36 (vor 10 Tagen) @ hanno29

Ja, er hat ein Red Bull Filmteam ohne zu fragen aufs Trainingsgelände gelassen und musste dafür ein Spiel pausieren. Jetzt ist er eingeschnappt, ist aber auch einfach gegen einen Trainer zu rebellieren der sowieso schon kurz vor dem Abschuss steht.

schau Dir Auba an

hanno29 @, berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:39 (vor 10 Tagen) @ Kulibi77

Auba schert sich doch einen feuchten darum, was die ihm sagen. Nach der Suspendierung ist es doch erneut zu Verstößen gekommen... . Das macht man nur, wenn man keinen Bock mehr hat, oder einem alles egal ist.

schau Dir Auba an

BukausmTal @, Wuppertal, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:41 (vor 10 Tagen) @ hanno29

Auba schert sich doch einen feuchten darum, was die ihm sagen. Nach der Suspendierung ist es doch erneut zu Verstößen gekommen... . Das macht man nur, wenn man keinen Bock mehr hat, oder einem alles egal ist.>

???

schau Dir Auba an

hanno29 @, berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:44 (vor 10 Tagen) @ BukausmTal

wieder zu spät gekommen. Hausverbot in Brackel für seine Freunde/Verwandte, weil es zu überhand nahm.

schau Dir Auba an

Kulibi77, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:40 (vor 10 Tagen) @ hanno29

Er wollte im Sommer sowieso weg, jetzt diese Shitshow hier und dann wird er auch noch für seine hirnlosen Extravaganzen bestraft ... was erlauben Verein? FLASCHE GEDULD LEER!

Mein Schenkel ist rot

Basti Van Basten @, Romania, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:20 (vor 10 Tagen) @ Henningst

Sorry, aber das ist mir zu einfach. Wenn die Probleme so gravierend sind und innerhalb des Vereins ein schlechtes Klima herrscht, weil es strukturelle Probleme gibt, dann ändert ein Trainerwechsel genau nichts! Es verschiebt das Problem zeitlich einfach nach hinten.

Ich mache es mir zu einfach, aber deine ganze Argumentation beruht auf einem "Wenn"?

Mein Schenkel ist rot

Henningst, Hamburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:43 (vor 10 Tagen) @ Basti Van Basten

Sorry, aber das ist mir zu einfach. Wenn die Probleme so gravierend sind und innerhalb des Vereins ein schlechtes Klima herrscht, weil es strukturelle Probleme gibt, dann ändert ein Trainerwechsel genau nichts! Es verschiebt das Problem zeitlich einfach nach hinten.


Ich mache es mir zu einfach, aber deine ganze Argumentation beruht auf einem "Wenn"?

Ja gut, dann feuerst du den Trainer und hoffst, dass dadurch die nächsten Spiele gewonnen werden, das Mannschaftsgefüge sich ändert, alle mit ihren Einsatzzeiten zufrieden sind, mit der Gesamtsituation und dazu ihre Freiheiten bekommen. Außerdem verpflichten sich die benötigten Spieler alle wie von alleine und die Fans sind dir auch auf ewig dankbar und halten die Füße still (im Forum sowieso). Die internationale Ausrichtung wird konsequent so weiter gefahren auch wenn du dafür die Fans zu Hause vergisst oder das ein oder andere Training für den ein oder anderen Interkontinentalflug draufgehen muss. Für Verletzungen wird der neue Trainer auch ein Wundermittel mitbringen und das beste: er hat ein superweißes breites Lächeln und hat drei Haare auf dem Kopf. Juhu ich bin ne Palme.

Mein Schenkel ist rot

flix91 @, Würzburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:10 (vor 10 Tagen) @ Basti Van Basten

Hey, wir haben sogar 2 Punkte zuletzt geholt ;)

Mein Schenkel ist rot

Basti Van Basten @, Romania, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:10 (vor 10 Tagen) @ flix91

Hey, wir haben sogar 2 Punkte zuletzt geholt ;)

Na komm. Die wurden uns überlassen. Aus Mitleid. Das hatte nichts mit Boschis Können zu tun.

ich bewundere Dich dafür....

Zechenkind66 @, Dorrmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:08 (vor 10 Tagen) @ Henningst

...wegen der Freude auf die EL......
das ist eine andere Art mit den Dingen umzugehen, ich kann und will das auch gar nicht...
wenn etwas scheisse ist, bleibt es für mich scheisse...

ich bewundere Dich dafür....

todesbrei @, Copitz, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:10 (vor 10 Tagen) @ Zechenkind66

Nein ! Es ist doch klasse ! Wir haben quasi einen neuen Rekord inne ! Mit 2 Punkten ist noch nie jemand in die EL eingezogen oder ?

ich bewundere Dich dafür....

Smeller @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:36 (vor 10 Tagen) @ todesbrei

Das Dingen ist, weniger geht vor allem gar nicht. Da kann man nur noch am Torverhältnis schrauben.

ich bewundere Dich dafür....

Kickergott @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:12 (vor 10 Tagen) @ todesbrei

Nein ! Es ist doch klasse ! Wir haben quasi einen neuen Rekord inne ! Mit 2 Punkten ist noch nie jemand in die EL eingezogen oder ?

Natürlich nicht, so eine Frechheit hat sich noch kein Klub vor uns erlaubt.

Mein Schenkel ist rot

flix91 @, Würzburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:07 (vor 10 Tagen) @ Henningst

Wir sind hier nicht für die Lösungen zuständig, dafür haben wir Verantwortliche, die dafür gut bezahlt werden.

Mein Schenkel ist rot

FliZZa @, Sersheim, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:10 (vor 10 Tagen) @ flix91

Wir sind hier nicht für die Lösungen zuständig, dafür haben wir Verantwortliche, die dafür gut bezahlt werden.

Bei so vielen hier habe ich das Gefühl, dass sie auch bezahlt werden. Für das schreiben von absolutem Blödsinn.

Aber ok, es ist ganz einfach:
1. Bosz entlassen
2. Eine Woche trainieren
3. Kein Spiel mehr verlieren
4. Weltherrschaft


Und all dem steht nur Watzke im Weg.

Mein Schenkel ist rot

flix91 @, Würzburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:11 (vor 10 Tagen) @ FliZZa

Das ist tatsächlich Blödsinn.

Mein Schenkel ist rot

FliZZa @, Sersheim, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:11 (vor 10 Tagen) @ flix91

Das ist tatsächlich Blödsinn.

Und trotzdem der Grundtenor in 70% der Postings :)

Mein Schenkel ist rot

flix91 @, Würzburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:13 (vor 10 Tagen) @ FliZZa

Ich glaube, die schreien einfach nur lauter.

Lebt denn der alte Holzbock noch, Holzbock noch, Holzbock noch....

Foreveralone @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:02 (vor 10 Tagen) @ CHS

Jaaaa, er lebt noch.

Gehen wir eigentlich mit Peter in die zweite Liga?

Nietzsche, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:02 (vor 10 Tagen) @ CHS

Nur mal so gefragt. Gewinnen macht er ja nicht mehr. Und alle paar Spiele nen Punkt könnte knapp werden.
Ziehen wir das dann durch in Liga 2? Oder auch in Liga 3, wenn wir schon dabei sind?

Gehen wir eigentlich mit Peter in die zweite Liga?

fanatiC @, Hannover, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:06 (vor 10 Tagen) @ Nietzsche

Also es ist ja nicht mal so richtig ein inhaltliches Problem, das ich mit dir habe. Aber dieser himmelschreiende Stumpfsinn, der aus deinen Worten trieft, macht mich schon irgendwie betroffen.

Gehen wir eigentlich mit Peter in die zweite Liga?

arsnova @, Duisburg, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 09:11 (vor 10 Tagen) @ fanatiC

Wenn alles schon Scheisse ist, dann aber so richtig...bis in Liga 3.

Gehen wir eigentlich mit Peter in die zweite Liga?

Nietzsche, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:11 (vor 10 Tagen) @ fanatiC

Also es ist ja nicht mal so richtig ein inhaltliches Problem, das ich mit dir habe.

Ich antworte ja normalerweise nicht auf persönliche Anmache, wenn nichts zum Thema gesagt wird. Aber für den Beitrag danke ich Dir ganz herzlich.
Ich hatte nämlich auch den Eindruck, dass es Dir einfach nur darum geht, andere doof anzumachen.

Schön, dass wir das geklärt haben.

Gehen wir eigentlich mit Peter in die zweite Liga?

todesbrei @, Copitz, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:09 (vor 10 Tagen) @ fanatiC

Heute würde ich das noch den Alkohol zuschreiben !

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

flix91 @, Würzburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:01 (vor 10 Tagen) @ CHS

Bosz denkt tatsächlich noch, dass er in der Rückrunde noch Trainer ist. Süß.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Semper @, nähe Cb, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:07 (vor 10 Tagen) @ flix91

Irgendwie habe ich das Gefühl er könnte damit Recht behalten. Überraschen würde es mich jedenfalls nicht.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Nietzsche, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:04 (vor 10 Tagen) @ flix91

Bosz denkt tatsächlich noch, dass er in der Rückrunde noch Trainer ist. Süß.

Wer weiß?
Ich habe ganz ernsthaft mit einer Entlassung zur letzten Länderspielpause gerechnet. Dann nach dem Derby.

Inzwischen kann ich mir so ziemlich alles vorstellen. Vielleicht wollen die wirklich die Saison mit Peter zu Ende spielen. Ich halte das ernsthaft für möglich.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Alex @, Block 12, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:04 (vor 10 Tagen) @ flix91

Da muss man Aki jetzt aber auch verstehen.
Es gibt einfach keinerlei Alternativen auf dem Trainer Markt. Nichts.
Fast hätte man ja heute auch einen Punkt gegen die C Elf von Real geholt.
Bis zum Werder Spiel werden noch ein paar Hinkelsteine umgedreht und dann wird's schon irgendwie zu nem 3:3 reichen.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Alones @, Budapest, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:03 (vor 10 Tagen) @ flix91

Bosz denkt tatsächlich noch, dass er in der Rückrunde noch Trainer ist. Süß.

Ich wäre nicht überrascht, wenn er das auch tatsächlich ist. Offensichtlich ist Bosz völlig alternativlos und Wunschlösung Veh geht lieber nach Köln. Dann muss Bosz eben bleiben, wenn sich sonst kein Trainer finden lässt.

Sahin und Schnelle sind unsere Leistungsträger

Nedric09 @, Essen, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:58 (vor 10 Tagen) @ CHS

Nur gehen unsere Leistungsträger ja leider auch immer am Ende der Saison .....

Sahin und Schnelle sind unsere Leistungsträger

Kulibi77, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:06 (vor 10 Tagen) @ Nedric09

Ich bin inzwischen in den 5 Stufen der Trauer bei Akzeptanz angekommen, von gelegentlichen Wut-Ausflügen abgesehen, und man muss sagen, ja aktuell sind sie "Leistungs"träger. Ich hoffe sie schaffen den turn around, unter welchem Trainer auch immer, und werden dann im Sommer gegen Spieler mit Charakter ausgetauscht.

Sahin und Schnelle sind unsere Leistungsträger

Norbis_best @, Berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:04 (vor 10 Tagen) @ Nedric09

Leistungsträger? :D :D Made my day!

Sahin und Schmelle sind vorallendingen langsam, seeehr langsam...es wurden schon angeschossene Schildkröten gesichtet, die dynamischer wirkten.

Post des Abends

MR_PINK @, Radevormwald, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:17 (vor 10 Tagen) @ Norbis_best

...es wurden schon angeschossene Schildkröten gesichtet, die dynamischer wirkten.

Ich schmeiß mich weg.

Sahin und Schnelle sind unsere Leistungsträger

BONES @, aus der Wiege des Bergbaus, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:00 (vor 10 Tagen) @ Nedric09

Nur gehen unsere Leistungsträger ja leider auch immer am Ende der Saison .....

Leider wird es diesmal so sein wie der Schlussverkauf bei KIK: Alles für ´nen
Euro aber keine Sau will es haben.

Sahin und Schnelle sind unsere Leistungsträger

Basti Van Basten @, Romania, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:59 (vor 10 Tagen) @ Nedric09

Nur gehen unsere Leistungsträger ja leider auch immer am Ende der Saison .....

Leistungsträger ist die Steigerung von leistungsträge oder?

Sahin und Schnelle sind unsere Leistungsträger

Norbis_best @, Berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:05 (vor 10 Tagen) @ Basti Van Basten

Nur gehen unsere Leistungsträger ja leider auch immer am Ende der Saison .....


Leistungsträger ist die Steigerung von leistungsträge oder?

:D

Sahin und Schnelle sind unsere Leistungsträger

patrahn @, Gelsenkirchen, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:02 (vor 10 Tagen) @ Basti Van Basten

Ich kann nicht mehr :D

gutes Spiel

Kulibi77, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:57 (vor 10 Tagen) @ CHS

In Anbetracht der Situation war das vollkommen okay gegen Real Madrid. Nach dem schnellen Doppelpack war ein Schlachtfest zu erwarten, aber das wurde vermieden.

Wäre das jetzt ein Spiel unter vielen, so ganz ohne Krise, dann könnte man mit dem Spiel leben, aber so ist es vielleicht nur ein kleiner Schritt zum "turn around". Oder auch nicht.

+1

Henningst, Hamburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:06 (vor 10 Tagen) @ Kulibi77

Wir sind zurückgekommen mit Hilfe von Real und haben dann recht kompakt verteidigt. Ich hab nur gehofft, dass es diesmal gut geht. Wenn Kagawa den am Ende macht siehts auch anders aus. Oder Pulisic beim Konter eher abspielt...

+1

nickeltiegel @, 44139, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:08 (vor 10 Tagen) @ Henningst

Wir sind zurückgekommen mit Hilfe von Real und haben dann recht kompakt verteidigt. Ich hab nur gehofft, dass es diesmal gut geht. Wenn Kagawa den am Ende macht siehts auch anders aus. Oder Pulisic beim Konter eher abspielt...

Entlastung hätte geholfen. Stattdessen ÖT und der mit Fehler vor dem 2:3. Naja. Weiter. Immer weiter.

+1

Henningst, Hamburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:30 (vor 10 Tagen) @ nickeltiegel

Es sah für mich so aus, als wenn Bartra nicht mehr konnte und ausgewechselt werden musste.
Lediglich der Wechsel Yarmolenko kam zu spät mMn.

+1

Alones @, Budapest, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:10 (vor 10 Tagen) @ nickeltiegel

Wir sind zurückgekommen mit Hilfe von Real und haben dann recht kompakt verteidigt. Ich hab nur gehofft, dass es diesmal gut geht. Wenn Kagawa den am Ende macht siehts auch anders aus. Oder Pulisic beim Konter eher abspielt...


Entlastung hätte geholfen. Stattdessen ÖT und der mit Fehler vor dem 2:3. Naja. Weiter. Immer weiter.

Die Einwechslung von Jarmolenko in der Nachspielzeit würde ich auch gerne mal verstehen. Klar, Jarmolenko kann man schon mal bringen. Aber was soll der bitte noch in 2 Minuten bewirken?

+1

micha87 @, bei Berlin, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 04:08 (vor 10 Tagen) @ Alones

Da kannst du dir als Spieler auch nur verarscht vorkommen, dann braucht er den Spieler auch nicht mehr zu bringen wenn es nicht einmal 15min. sind.

+1

Alex @, Block 12, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:13 (vor 10 Tagen) @ Alones

Na na na, so schnell kann der Peter taktisch auch nicht reagieren. Der Plan stand ja schon und nach dem 3:2 war einfach keine Zeit mehr.

+1

todesbrei @, Copitz, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:11 (vor 10 Tagen) @ Alones

Da wurde ganz klassisch die Zeit runter gespielt ! hätte ja sein können wir kassieren noch 10 Tore

+1

Alones @, Budapest, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:12 (vor 10 Tagen) @ todesbrei

Da wurde ganz klassisch die Zeit runter gespielt ! hätte ja sein können wir kassieren noch 10 Tore

Und nicht mal der Plan ist aufgegangen, weil der Schiedsrichter doch tatsächlich nochmal 30 Sekunden oben drauf gepackt hat. Nochmal Schwein gehabt.

gutes Spiel

Ulrich @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:05 (vor 10 Tagen) @ Kulibi77

In Anbetracht der Situation war das vollkommen okay gegen Real Madrid. Nach dem schnellen Doppelpack war ein Schlachtfest zu erwarten, aber das wurde vermieden.

Für mich ein ganz seltsames Spiel. Die ersten fünfundzwanzig Minuten wirkten wir völlig gelähmt, in der Defensive funktionierten nicht einmal die einfachsten Automatismen. Dann aber lief es plötzlich besser, einerseits weil wir uns gefangen hatten, andererseits weil Real zurück geschaltet hatte. Mit ein wenig Glück hätten wir in Führung gehen können, mit ein wenig Pech hätten wir weitaus früher das dritte Tor kassieren können. Verloren haben wir dann ausgerechnet nach einem Fehler von Toprak der gerade für einen dieses Mal eher schwachen Bartra eingewechselt worden war.


Wäre das jetzt ein Spiel unter vielen, so ganz ohne Krise, dann könnte man mit dem Spiel leben, aber so ist es vielleicht nur ein kleiner Schritt zum "turn around". Oder auch nicht.

Das verwundert nicht. So ähnlich war es bereits nach dem Spiel gegen Leverkusen. Unter normalen Umständen wäre das Unentschieden dort unter "akzeptabel" eingeordnet worden.

Es bleibt leider dabei, wir machen zu viele individuelle Fehler. Das muss sich gegen Bremen unbedingt ändern.

gutes Spiel

Sofaballgott @, Gießen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:37 (vor 10 Tagen) @ Ulrich

In Anbetracht der Situation war das vollkommen okay gegen Real Madrid. Nach dem schnellen Doppelpack war ein Schlachtfest zu erwarten, aber das wurde vermieden.


Für mich ein ganz seltsames Spiel. Die ersten fünfundzwanzig Minuten wirkten wir völlig gelähmt, in der Defensive funktionierten nicht einmal die einfachsten Automatismen. Dann aber lief es plötzlich besser, einerseits weil wir uns gefangen hatten, andererseits weil Real zurück geschaltet hatte. Mit ein wenig Glück hätten wir in Führung gehen können, mit ein wenig Pech hätten wir weitaus früher das dritte Tor kassieren können. Verloren haben wir dann ausgerechnet nach einem Fehler von Toprak der gerade für einen dieses Mal eher schwachen Bartra eingewechselt worden war.


Wäre das jetzt ein Spiel unter vielen, so ganz ohne Krise, dann könnte man mit dem Spiel leben, aber so ist es vielleicht nur ein kleiner Schritt zum "turn around". Oder auch nicht.


Das verwundert nicht. So ähnlich war es bereits nach dem Spiel gegen Leverkusen. Unter normalen Umständen wäre das Unentschieden dort unter "akzeptabel" eingeordnet worden.

Es bleibt leider dabei, wir machen zu viele individuelle Fehler. Das muss sich gegen Bremen unbedingt ändern.

Auf jeden Fall sollte gewürdigt werden, dass phasenweise wieder eine gewisse Ruhe und Souveränität vorgezeigt wurde und genau in dieser Zeit auch unsere Buden gemacht wurden. Wenn sie von Anfang an so gegen Bremen auftreten sind drei Punkte auch wieder gewisser. Man muss optimistisch bleiben ;-)

gutes Spiel

Matze09 @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:06 (vor 10 Tagen) @ Ulrich

In Anbetracht der Situation war das vollkommen okay gegen Real Madrid. Nach dem schnellen Doppelpack war ein Schlachtfest zu erwarten, aber das wurde vermieden.


Für mich ein ganz seltsames Spiel. Die ersten fünfundzwanzig Minuten wirkten wir völlig gelähmt, in der Defensive funktionierten nicht einmal die einfachsten Automatismen. Dann aber lief es plötzlich besser, einerseits weil wir uns gefangen hatten, andererseits weil Real zurück geschaltet hatte. Mit ein wenig Glück hätten wir in Führung gehen können, mit ein wenig Pech hätten wir weitaus früher das dritte Tor kassieren können. Verloren haben wir dann ausgerechnet nach einem Fehler von Toprak der gerade für einen dieses Mal eher schwachen Bartra eingewechselt worden war.


Wäre das jetzt ein Spiel unter vielen, so ganz ohne Krise, dann könnte man mit dem Spiel leben, aber so ist es vielleicht nur ein kleiner Schritt zum "turn around". Oder auch nicht.


Das verwundert nicht. So ähnlich war es bereits nach dem Spiel gegen Leverkusen. Unter normalen Umständen wäre das Unentschieden dort unter "akzeptabel" eingeordnet worden.

Es bleibt leider dabei, wir machen zu viele individuelle Fehler. Das muss sich gegen Bremen unbedingt ändern.

Danke, mal gute Analysen:)

bist Du es Peter ?

Zechenkind66 @, Dorrmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:00 (vor 10 Tagen) @ Kulibi77

..

gutes Spiel

TobiHH @, Hamburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:59 (vor 10 Tagen) @ Kulibi77

In Anbetracht der Situation war das vollkommen okay gegen Real Madrid. Nach dem schnellen Doppelpack war ein Schlachtfest zu erwarten, aber das wurde vermieden.

von madrid, ja, gut erkannt!

gutes Spiel

Kulibi77, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:01 (vor 10 Tagen) @ TobiHH

Wer nicht gegen Nikosia gewinnen kann, der sollte nicht so tun wie als wäre sogar eine demotivierte C-Elf von Real Madrid ein dankbarer Gegner. Dieses Real Madrid ist selbst an einem schlechten Tag tausendmal besser als so mancher Gegner der letzten Wochen.

gutes Spiel

TobiHH @, Hamburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:08 (vor 10 Tagen) @ Kulibi77

und einzig alleine dieses real madrid hat aufgehört fussball zu spielen und uns zu zerstören.

gutes Spiel

BONES @, aus der Wiege des Bergbaus, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:59 (vor 10 Tagen) @ Kulibi77

...aber so ist es vielleicht nur ein kleiner Schritt zum "turn around". Oder auch nicht.

Es wurde ein Schlachtfest vermieden, mehr aber auch nicht.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

09er_since_93 @, Root, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:57 (vor 10 Tagen) @ CHS

Das Beste heute, wiedereinmal die mitgereisten Fans - RESPEKT!

Wir wollen/SOLLEN unbedingt nächstes Jahr wieder CL spielen.

Die eigentliche Sensation wäre es wenn wir es tatsächlich mit PB schafen würden.

Zum Spiel.

Wenn wir keinen Zugriff auf ein Spiel haben, ist das Spiel praktisch verloren.
Unsere Stärke liegt ganz klar in der Offensive d.h wir sind gezwungen den Gegner mit und ohne Ball unter Druck zu setzten, dafür fehlt seit längerem das Selbstvertrauen und gleichzeitig spüren es die Gegner und machen der Manschaft das leben ganz schwer.

Unser Spiel war heute (ausgenommen die unterirdischen ersten 20 Minuten) gut, wenn das Gegenpressing auch funktioniert.

Positive Noten:

Bürki, Neven,Papa, Schmelle, Shinji und Auba (vor allem wegen den Toren)

Leider recht wenig vom Guererro gekommen, Bartra ist einfach eine arme Sau auf rechts vor allem wenn er von Pulisic praktisch nie hilfe erhält.

Pulisic ist natürlich noch sehr jung und daher möchte ich ihn da nicht zu sehr kritisieren.
Wichitg ist es, dass man bei ihm eine Entwicklung sieht und, dass er wieder Manschaftsdienlicher spielt.

Bei der 6er Position schreit es bei uns nach einem Zweikampfstarken spieler.

Es bleibt die Hoffnung, dass bei Weigl der nächste Entwicklungschrit kommt da er noch relativ jung und gleichzeitig ein inteligenter Spieler ist.


Zum Schluss möchte ich auf jeden Fall betonen (Phrasenschwein), es kann nur über das Kollektiv kommen, die Jungs sollten schleunigst auch so auftreten und diese Grüpchen-spielchen sein lassen.
Da ist selbsverständlich auch der Trainer & sein Team gefragt..wobei man auch nicht ausser acht lassen sollte, dass die Saison keine 4 Monate alt ist und es tatsächlich ganz schnell wieder nach oben gehen kann.

Jetzt freue ich mich schon wieder auf Bremen und darauf, dass ganz schnell wieder bessere (Siege) Zeiten auf uns zukommen.


NUR DER BVB!

Aber der Peterle ist doch so sympathisch

Foreveralone @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:56 (vor 10 Tagen) @ CHS

...und wir wollen schließlich auch mehr sympathische und bescheidene und devote Kicker aufm Platz.

Mal einen gegnerischen Spieler in der regeltechnischen Grauzone im Zweikampf angehen oder das Maul im Interview ehrlich und direkt aufreißén? Das ist doch unsportlich und niveaulos!!!! Lieber nach den den zwei Wangen, dem Solarplexus, dem Arsch und den "Eiern" auch noch den Schädel hinhalten, um die letzten Gehirnzellen wegzuklatschen, damit man garnix mehr merkt.

Ende der Saison lächeln wir alle so dämlich...

Zechenkind66 @, Dorrmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:58 (vor 10 Tagen) @ Foreveralone

dann kann einem passieren was will.....immer positiv denken...wirklich egal was passiert.....dank Mentalitätsbestie-Peterle

Really Motherf***er?

BONES @, aus der Wiege des Bergbaus, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:55 (vor 10 Tagen) @ CHS

[image]

[image]

[image]

Da lach ich mir doch... ach ne lassen wir das. War auch nicht besser.

Really Motherf***er?

Glenfinnan @, Hattingen, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:02 (vor 10 Tagen) @ BONES

Die Bosz Diskussion ist doch schizophren.

Really Motherf***er?

Kaiser23 @, Gevelsberg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:03 (vor 10 Tagen) @ Glenfinnan

Die Bosz Diskussion ist doch schizophren.

Stimmt über den dürfte schon nicht mehr geredet werden weil er nicht mehr unser Trainer sein sollte.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Sascha @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:54 (vor 10 Tagen) @ CHS

Wenn man mal so alles positive zusammenkratzt, dann bleibt der Fakt, dass das Schlachtfest, das sich nach 15 Minuten ankündigte, ausgeblieben ist und man nochmal rangekommen ist.

Aber es war auch total offensichtlich, dass Real das Spiel einfach nur irgendwie gewinnen wollte und mit der Führung sofort in den Schongang geschaltet hat. Man hat uns dann mitspielen lassen.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

medvet09 ⌂ @, Mayen, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:00 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Wenn man mal so alles positive zusammenkratzt, dann bleibt der Fakt, dass das Schlachtfest, das sich nach 15 Minuten ankündigte, ausgeblieben ist und man nochmal rangekommen ist.

Ja, hätte schlimmer kommen können ;@)

Hatte, wie wohl alle, Schlimmeres befürchtet - ach ne, einige hatten das ja erhofft...

Gutes Nächtle an alle Borussen

Und jetzt?

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:57 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Wie lange darf Bosz noch rumstümpern? Bis zu großen Wende im jahr 2022 oder was?

Offenbar wollen die Verantwortlichen die altbekannte Jürgen-Klopp-Taktik von vor 3 Jahren anwenden, nur dass Peter Bosz eben nicht Jürgen Klopp ist sondern Peter Bosz (was für eine Tautologie).

Der Mann ist vollkommen konfus und verzweifelt in seinen Aufstellungen, dass erinnert an Bernd Krauss, Jürgen Röber und Thomas Doll in der Endphase. Wo ist eigentlich Jonas Kamper?

Der Bock hat bedenklich gewackelt

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:53 (vor 10 Tagen) @ CHS

Ist aber doch stehen geblieben.

Aber Samstag Freunde, Samstag wird er umkippen, ganz bestimmt.

Ach Moment: Kruse, Bartels, Toprak, oha, das wird eng mit dem Bock!

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Baal Schem @, Köln, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:52 (vor 10 Tagen) @ CHS

Gegen Real kann man verlieren...
Auch gegen die B-11...
Auch wenn die im Wettbewerb lange durch sind...
Auch wenn die sich fürs Spitzenspiel weite Teile des Spiels schonen...

Als Verein des Bundesliga-Mittelmaßes mit Verantortlichen, die einen Punkt als schön ansehen, ist das kein Beinbruch, wenn man gegen so einen Weltklasse Verein antritt.

Es gab allerdings andere Zeiten, da waren das packende Spiele zwischen A-Mannschaften, wo keiner vor dem Spiel verbal auf 2-3 Punkte verzichtet hätte.

Nun ja, müssen wir wohl die Ansprüche korregieren und hoffen, dass wir uns nicht in Europaleague blamieren.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

A.Lincoln @, Neheim, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:51 (vor 10 Tagen) @ CHS

Gegen die A-Jugend + CR und Ramos von Real ohne Spielkonzept und Erfolgsgedanken angereist, phasenweise offensiv gar keine schlechten Aktionen gehabt, defensiv gewohnt schwach gespielt, aber auch hier ohne Defensivkonzept gegen einen Spieler wie CR. Kaum nachvollziehbar...

Das rumgejammere und

Matze09 @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:50 (vor 10 Tagen) @ CHS

der Sarkasmus nervt aber auch tierisch hier.

Ähm, wie soll das gehen?

Nietzsche, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:55 (vor 10 Tagen) @ Matze09

der Sarkasmus nervt aber auch tierisch hier.

was könnte man denn Schreiben, was nicht negativ oder sarkastisch wäre?

Schreib doch mal einen Beitrag zum Spiel und der Situation, der weder als Rumjammern verstanden werden kann und der nicht sarkastisch ist.
Ich bin echt gespannt.

Ähm, wie soll das gehen?

Matze09 @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:01 (vor 10 Tagen) @ Nietzsche

der Sarkasmus nervt aber auch tierisch hier.


was könnte man denn Schreiben, was nicht negativ oder sarkastisch wäre?

Schreib doch mal einen Beitrag zum Spiel und der Situation, der weder als Rumjammern verstanden werden kann und der nicht sarkastisch ist.
Ich bin echt gespannt.

Negativ kann man ja auch ruhig was schreiben bzw. Konstruktiv. Ich fand die ersten 20 Minuten von der Körpersprache extrem schlecht. Real hat anschließend zwei Gänge zurückgeschaltet und das Debakel, was sich andeutete ist aus geblieben und der BvB hat zumindestens bis zur 70 Minute besser gespielt. Das wir heute nach dem Negativerlebnissen keine Sterne vom Himmel spielen, sollte doch jedem klar gewesen sein.

Ähm, wie soll das gehen?

Nietzsche, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:36 (vor 10 Tagen) @ Matze09

der Sarkasmus nervt aber auch tierisch hier.


was könnte man denn Schreiben, was nicht negativ oder sarkastisch wäre?

Schreib doch mal einen Beitrag zum Spiel und der Situation, der weder als Rumjammern verstanden werden kann und der nicht sarkastisch ist.
Ich bin echt gespannt.


Negativ kann man ja auch ruhig was schreiben bzw. Konstruktiv. Ich fand die ersten 20 Minuten von der Körpersprache extrem schlecht. Real hat anschließend zwei Gänge zurückgeschaltet und das Debakel, was sich andeutete ist aus geblieben und der BvB hat zumindestens bis zur 70 Minute besser gespielt. Das wir heute nach dem Negativerlebnissen keine Sterne vom Himmel spielen, sollte doch jedem klar gewesen sein.

Wie denn konstruktiv? Wir haben doch keinen Einfluss.
Ganz ernsthaft:
Peter Bosz ist ein Trainerdarsteller. Der Mann versteht das Spiel nicht und hat nichts in einer Liga wie der 1. BL verloren. Der kann nix und scheint auch nicht der Hellste zu sein.
Das konnte man in der Saisonvorbereitung schon sehen. Aber so aus der Entfernung ist das natürlich schwer und man sagt sich, dass man nur was übersehen hat.

Dann geht das einfach so weiter und wir haben ein paar Spiele richtig viel Glück. Doch dann spielen wir monatelang so, wie der Trainer das von Anfang an vorgegeben hat. Das, was wir in den letzten Wochen sehen, IST Peters Plan!

Das ist so absurd, dass es fast unerträglich ist. Und dann wird von Offiziellen von "Turnaround" gesprochen. Ja wohin denn? Es war nie gut oder anders als jetzt. Wir hatten einfach nur mal richtig Glück.

Und wie soll man damit "konstruktiv" umgehen?
Da wird gerade sehr viel von dem zerstört, was in den letztn 10 Jahren aufgebaut wurde.
Und das mit Ansage, das konnte man sehen!
Ich mache mir wirklich große Sorgen um den Verein. Denn wenn die derzeitige Situation möglich ist, was geht denn dann noch alles? Nichts von all dem jetzt ist überraschend oder unvorhersehbar. Das war die ganze Zeit klar erkennbar.

Da ist Sarkasmus noch die lockerste Art, damit umzugehen.

Ähm, wie soll das gehen?

flix91 @, Würzburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:56 (vor 10 Tagen) @ Nietzsche

Auba hat 2 mal getroffen.

Ähm, wie soll das gehen?

Nietzsche, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:57 (vor 10 Tagen) @ flix91

Auba hat 2 mal getroffen.

Ey, keinen Sarkasmus! ;-p

Ähm, wie soll das gehen?

flix91 @, Würzburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:00 (vor 10 Tagen) @ Nietzsche

Das meine ich tatsächlich ernst, das ist doch positiv.

Ähm, wie soll das gehen?

Nietzsche, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:06 (vor 10 Tagen) @ flix91

Das meine ich tatsächlich ernst, das ist doch positiv.

Ja, stimmt sogar. Man könnte noch hervorheben, dass sich offenbar niemand ernsthaft verletzt hat. Aber dann hört es echt auf. Mehr fällt mir nicht ein.

Ähm, wie soll das gehen?

Borussasuna @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:12 (vor 10 Tagen) @ Nietzsche

Ich wollte etwas nettes schreiben aber vergisst es. Samstag im Stadion? Oder bist du bei den Blauen Unterwegs

Das rumgejammere und

korea @, Frankfurt, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:54 (vor 10 Tagen) @ Matze09

der Sarkasmus nervt aber auch tierisch hier.

Das fällt einem aber nur so auf wenn man die Spiele nicht guckt.

Ansonsten kommt der Sarkamus von allein :D

Das rumgejammere und

ergo @, Magdeburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:53 (vor 10 Tagen) @ Matze09

Ich gehöre eigentlich zu denen die rumjammern, aber selbst das ist mir mittlerweile zuviel durch die ganzen letzten Wochen. So hat sich also ein Blauer in den letzten Jahren gefühlt, es ist einen einfach nur noch scheiss egal.

Das rumgejammere und

Borussasuna @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:01 (vor 10 Tagen) @ ergo

Ne, die Blauen fühlen sich so seit fast 60 Jahren ;-)

Das rumgejammere und

Kaiser23 @, Gevelsberg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:52 (vor 10 Tagen) @ Matze09

der Sarkasmus nervt aber auch tierisch hier.

Bleibt einem nichts anderes übrig wenn man sieht wie wir auftreten. Lässt uns der Gegner nicht mitspielen sehen wir total alt aus und das gegen JEDEN.

Das rumgejammere und

Poeta_Doctus @, Osnabrück, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:05 (vor 10 Tagen) @ Kaiser23

der Sarkasmus nervt aber auch tierisch hier.


Bleibt einem nichts anderes übrig wenn man sieht wie wir auftreten. Lässt uns der Gegner nicht mitspielen sehen wir total alt aus und das gegen JEDEN.

Und es ist auch fast egal, wie der Gegner austritt.
Der Gegner igelt sich ein? Wir sind total hilflos und fangen uns 2-3 Konter.
Der Gegner dominiert den Ballbesitz? Wir laufen wie räudige Hunde mit hechelnder Zunge hinterher.
Der Gegner presst aggressiv? Wir verlieren jeden Spielaufbau und spielen nur noch Langholz.

Das rumgejammere und

Kaiser23 @, Gevelsberg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:09 (vor 10 Tagen) @ Poeta_Doctus

der Sarkasmus nervt aber auch tierisch hier.


Bleibt einem nichts anderes übrig wenn man sieht wie wir auftreten. Lässt uns der Gegner nicht mitspielen sehen wir total alt aus und das gegen JEDEN.

Und es ist auch fast egal, wie der Gegner austritt.
Der Gegner igelt sich ein? Wir sind total hilflos und fangen uns 2-3 Konter.
Der Gegner dominiert den Ballbesitz? Wir laufen wie räudige Hunde mit hechelnder Zunge hinterher.
Der Gegner presst aggressiv? Wir verlieren jeden Spielaufbau und spielen nur noch Langholz.

Ja egal wie der Gegner spielt wir finden keine Lösung über 90 Minuten und wenn dann mal Phasenweise aber es reicht nicht aus um zu gewinnen. Und dann haste einen Trainer der da sitzt oder steht und wirkt als wäre es ihm egal was da passiert.

Das rumgejammere und

Poeta_Doctus @, Osnabrück, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:12 (vor 10 Tagen) @ Kaiser23

der Sarkasmus nervt aber auch tierisch hier.


Bleibt einem nichts anderes übrig wenn man sieht wie wir auftreten. Lässt uns der Gegner nicht mitspielen sehen wir total alt aus und das gegen JEDEN.

Und es ist auch fast egal, wie der Gegner austritt.
Der Gegner igelt sich ein? Wir sind total hilflos und fangen uns 2-3 Konter.
Der Gegner dominiert den Ballbesitz? Wir laufen wie räudige Hunde mit hechelnder Zunge hinterher.
Der Gegner presst aggressiv? Wir verlieren jeden Spielaufbau und spielen nur noch Langholz.


Ja egal wie der Gegner spielt wir finden keine Lösung über 90 Minuten und wenn dann mal Phasenweise aber es reicht nicht aus um zu gewinnen. Und dann haste einen Trainer der da sitzt oder steht und wirkt als wäre es ihm egal was da passiert.

Bosz' gesichtsausdruck wirkt auf mich immer wie "Och nöööö, jetzt klappt das gar nicht. Och mennö, wat nu denn?".

Das rumgejammere und

Kaiser23 @, Gevelsberg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:14 (vor 10 Tagen) @ Poeta_Doctus

der Sarkasmus nervt aber auch tierisch hier.


Bleibt einem nichts anderes übrig wenn man sieht wie wir auftreten. Lässt uns der Gegner nicht mitspielen sehen wir total alt aus und das gegen JEDEN.

Und es ist auch fast egal, wie der Gegner austritt.
Der Gegner igelt sich ein? Wir sind total hilflos und fangen uns 2-3 Konter.
Der Gegner dominiert den Ballbesitz? Wir laufen wie räudige Hunde mit hechelnder Zunge hinterher.
Der Gegner presst aggressiv? Wir verlieren jeden Spielaufbau und spielen nur noch Langholz.


Ja egal wie der Gegner spielt wir finden keine Lösung über 90 Minuten und wenn dann mal Phasenweise aber es reicht nicht aus um zu gewinnen. Und dann haste einen Trainer der da sitzt oder steht und wirkt als wäre es ihm egal was da passiert.

Bosz' gesichtsausdruck wirkt auf mich immer wie "Och nöööö, jetzt klappt das gar nicht. Och mennö, wat nu denn?".

Bei mir auch, man denkt manchmal der gehört nicht dazu und ist neutraler Betrachter des Spiels.

Quatsch!

Basti Van Basten @, Romania, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:52 (vor 10 Tagen) @ Kaiser23

Gegen Magdeburg waren wir stark. In der 2. Halbzeit.

Quatsch!

Kaiser23 @, Gevelsberg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:53 (vor 10 Tagen) @ Basti Van Basten

Gegen Magdeburg waren wir stark. In der 2. Halbzeit.

Stimmt da fanden wir das Korn mal.

okay: Bosz raus...sofort !

Zechenkind66 @, Dorrmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:51 (vor 10 Tagen) @ Matze09

..

Das rumgejammere und

Chrisha09 @, Werne, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:51 (vor 10 Tagen) @ Matze09

Aber der Pedda auch.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

flix91 @, Würzburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:50 (vor 10 Tagen) @ CHS

Hab das Spiel weitestgehend ignoriert, war wohl richtig.
Bosz raus.

Bosz raus

Alex @, Block 12, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:49 (vor 10 Tagen) @ CHS

Und jetzt die Phrasenschleife bis zum nächsten Spiel.

Bosz raus

Pommesmats @, ziemlich links, fast am Rhein, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:07 (vor 10 Tagen) @ Alex

Ein Chat-Bot wäre da jetzt echt praktisch...

Bosz raus

Alex @, Block 12, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:17 (vor 10 Tagen) @ Pommesmats

Es geht bereits los.
“Darf nicht passieren“.

Bosz raus

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:12 (vor 10 Tagen) @ Pommesmats

Mal in Russland nachfragen...

Auf zum Titelgewinn in der EL!

FourrierTrans @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:47 (vor 10 Tagen) @ CHS

Obwohl...ich gehe jetzt doch erst einmal ins Bett. Zum Glück bin ich zu alt (schon 30!!!!!), um dieser seelenlosen Millionärstruppe (Neven ausgenommen) noch hinterherzureisen. Bei unserem BVB stimmt vom Kopf bis Fuß aktuell gar nichts mehr. Nix. Rien. Ein in jeder Hinsicht führerloses Schiff.

Nevertheless. Lasst euch nicht ärgern von den ollen Kollegen und Besserwissern. Man sieht sich Samstag auf ein Pilsken. Oder zwei. :)
Gut's Nächtle.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Norbis_best @, Berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:47 (vor 10 Tagen) @ CHS

Da war Einsatz und Wille erkennbar heute und auch spielerische Schmankerl. Gute Raumaufteilung und defensive Ordnung. Weiter so!

Sollte noch erwähnen das ich das Spiel von Liverpool gegen Moskau meine, unsere Mannschaft war heute wieder nicht anders zu beschreiben als ein planloser Hühnerhaufen ohne Sinn und Verstand! Es heißt ja, auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn, aber dieses Team inklusive Trainer ist nichts weiter als ein hilfloses Hühnchen, dass von seinen Gegner gnadenlos verspeist wird!

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

CEED @, MS, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:49 (vor 10 Tagen) @ Norbis_best

:D

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Flo @, Wanne-Eickel II, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:49 (vor 10 Tagen) @ Norbis_best

Es heißt ja, auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn, aber dieses Team inklusive Trainer ist nichts weiter als ein hilfloses Hühnchen, dass von seinen Gegner gnadenlos verspeist wird!

Holla, da wird die Bilderkiste aber weit aufgerissen. :-) Mir hätt's ja gereicht, wenn jemand Bock gehabt hätte, den Bock umzustoßen, aber die Mannschaft wirkte fast bockig.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

fanatiC @, Hannover, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:54 (vor 10 Tagen) @ Flo

Mir hätt's ja gereicht, wenn jemand Bock gehabt hätte, den Bock umzustoßen, aber die Mannschaft wirkte fast bockig.

Hammer. Ich sehe vor meinem geistigen Auge Fritz von Thurn und Taxis, der mit zutiefst respektvoller Miene seinen Hut zieht.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Matze09 @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:46 (vor 10 Tagen) @ CHS

Ich fand’s scheisse, aber wer hat denn damit gerechnet das wir heute was holen? In Madrid holt man selbst zu besten Zeiten nix. Daher Samstag zählt es, wird das nicht gewonnen, muss er weg

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Norbis_best @, Berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:55 (vor 10 Tagen) @ Matze09

Ich fand’s scheisse, aber wer hat denn damit gerechnet das wir heute was holen? In Madrid holt man selbst zu besten Zeiten nix. Daher Samstag zählt es, wird das nicht gewonnen, muss er weg

Dachte du bist gegen Sarkasmus!? Findeste das nicht ein bisschen du dick aufs Ironie-Brot geschmiert, dass Peter Bosz nach Samstag gefeuert wird? Als ob! Würden sie ihn wirklich vor der Winterpause noch feuern wollen, hätten sie es schon längst tun müssen!

Steine umdrehen

Floatdownstream @, Lünen, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:50 (vor 10 Tagen) @ Matze09

Stichwort Steine umdrehen:
Sind die nicht langsam vor lauter umdrehen alle zu Staub zerbröselt ?
Die ruhmreichen Schwarz-gelben - zu Staub zerbröselt.

Jetzt Kraft tanken für Samstag, dann bis zur 60 alles klar machen, danach alle Bälle über die Tribüne hauen oder mit 11 Mann auf die Linie stellen.

Steine umdrehen

Chrisha09 @, Werne, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:04 (vor 10 Tagen) @ Floatdownstream

Schluss mit Steine umdrehen,ist schlecht Wetter.

Steine umdrehen

Raphy1984 @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:57 (vor 10 Tagen) @ Floatdownstream

Die werden einfach nochmal umgedreht!
Dann liegen sie zwar wieder so wie sie am Anfang lagen aber vielleicht findet man ja dann was:-)

Steine umdrehen

RazzoRizzo, Berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:44 (vor 10 Tagen) @ Raphy1984

Der Trick ist, nur die einen Steine umzudrehen und die anderen liegen zu lassen. Die Konstellationen sind entscheidend. Wusste schon Sammer.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

DomJay @, Köln, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:48 (vor 10 Tagen) @ Matze09

Ich fand’s scheisse, aber wer hat denn damit gerechnet das wir heute was holen? In Madrid holt man selbst zu besten Zeiten nix. Daher Samstag zählt es, wird das nicht gewonnen, muss er weg

Vor dem Spiel hast du recht, nach dem 2:0 hast du recht. Dann aber 2 komplette Wechselfehler von Bosz die die Niederlage besiegelt haben.

der Bock fällt am Samstag

Zechenkind66 @, Dorrmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:45 (vor 10 Tagen) @ CHS

...nochmals ohne Ende Steine umdrehen...

der Bock fällt am Samstag

RazzoRizzo, Berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:51 (vor 10 Tagen) @ Zechenkind66

Wenn wir noch mehr Steine umdrehen, finden wir vielleicht das Fossil vom Dinosaurier, bei dem PB Taktikunterricht hatte.

...sorry.

der Bock fällt am Samstag

Neanderborusse @, Haan, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:00 (vor 10 Tagen) @ RazzoRizzo

der ist gut!!!

der Bock fällt am Samstag

Alex @, Block 12, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:56 (vor 10 Tagen) @ RazzoRizzo

Der ist nicht schlecht!

der Bock fällt am Samstag

Basti Van Basten @, Romania, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:47 (vor 10 Tagen) @ Zechenkind66

...nochmals ohne Ende Steine umdrehen...

Pass auf! Ich glaub der hat tatsächlich die ganze Zeit Steine umgedreht. Der hat gar nicht gecheckt, dass das eine Redensart ist.

der Bock fällt am Samstag

Prof.Brinkmann @, Schwarzwald, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:55 (vor 10 Tagen) @ Basti Van Basten

...nochmals ohne Ende Steine umdrehen...


Pass auf! Ich glaub der hat tatsächlich die ganze Zeit Steine umgedreht. Der hat gar nicht gecheckt, dass das eine Redensart ist.

Ohh, man sollte dringend mal nachsehen, ob die ganzen BVB-Stolpersteine in der Stadt noch richtig herum sind.

Peterle macht immer brav was man ihm sagt..

Zechenkind66 @, Dorrmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:49 (vor 10 Tagen) @ Basti Van Basten

wie sagte er im Interview "Ich bin ein Gewinner".............

Peterle macht immer brav was man ihm sagt..

Basti Van Basten @, Romania, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:51 (vor 10 Tagen) @ Zechenkind66

wie sagte er im Interview "Ich bin ein Gewinner".............

Ja wenn er gegen seine Kinder spielt und schummelt. Aber wahrscheinlich lassen die ihn auch nur aus Mitleid gewinnen, weil er so eine Flasche ist.

und dann lacht er trotzdem :-)

Zechenkind66 @, Dorrmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:52 (vor 10 Tagen) @ Basti Van Basten

..

3/24 Punkte

Mar7tin @, CB, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:45 (vor 10 Tagen) @ CHS

Wahnsinn.

Nee.

Unfassbar.

3/24 Punkte

sven130974 @, Bad Laasphe, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:46 (vor 10 Tagen) @ Mar7tin

2 von 18, aber egal.

3/24 Punkte

Mar7tin @, CB, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:47 (vor 10 Tagen) @ sven130974

Rechne vom letzten Sieg an.

Bitte Ömer Toprak umgehend das Trikot wegnehmen und ihn dann verschenken

Reconman, Bad Aibling, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:44 (vor 10 Tagen) @ CHS

ich vermute wir bekommen für den keinen Cent mehr.
Eventuell kann man ihn ja mit Park als Zugabe nach Südkorea mitschicken.

Als der an der Seitenlinie stand dachte ich mir noch "wenn das mal gut geht"
Ein paar Sekunden später die Bestätigung.

Bitte Ömer Toprak umgehend das Trikot wegnehmen und ihn dann verschenken

korea @, Frankfurt, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:48 (vor 10 Tagen) @ Reconman

Der is so Zweikampfschwach, schrickt fast zusammen wenn er mal in ein Luftduell muss.. Er sollte den Beruf wechseln..

Absoluter Top-Transfer

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:46 (vor 10 Tagen) @ Reconman

Schnäppchen zur Ausstiegsklausel.

In Leverkusen kringeln die sich heute noch, dass die Bender für die Hälfte bekommen haben.

Absoluter Top-Transfer

Neanderborusse @, Haan, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:11 (vor 10 Tagen) @ Eisen

Auch wenn Sven Bender oft verletzt war, so ist das doch ein denkbar schlechter Tausch gewesen. Ich habe von Anfang an nicht verstanden, was der BVB in Toprak gesehen hat. Klar, ich verstehe, dass er der Wunschspieler von TT war. Aber Toprak hat schon im letzten Jahr in LEV nicht mehr viel gebracht.

Absoluter Top-Transfer

Emilyjasmin @, Sprockhövel, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:50 (vor 10 Tagen) @ Eisen

Also ich hoffe, dass er unter einem anderen Trainer vielleicht nochmal durchstartet und dann richtig bei uns ankommt. Auch ein Weigl, ein Pulisic, ein Bartra (Liste ergänzen) spielen nicht mehr das, was sie vorher konnten. Ich denke schon, dass das auch mit dem Trainer zu tun hat. Und vielleicht auch damit, was intern an Differenzen zwischen den Spielern vorhanden sein mag.

Absoluter Top-Transfer

-RoB- @, 35 KM vom WS entfernt, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:54 (vor 10 Tagen) @ Emilyjasmin

Leider war Toprak schon die letzten 2 Jahre in Leverkusen schlecht oder verletzt.

Das war für mich ein Reinfall mit Ansage a la Schürrle.

Absoluter Top-Transfer

flix91 @, Würzburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:03 (vor 10 Tagen) @ -RoB-

Die vorletzte Saison, nach der Tuchel ihn haben wollte, war er gut.

Absoluter Top-Transfer

flix91 @, Würzburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:53 (vor 10 Tagen) @ Emilyjasmin

Toprak ist halt niemand, der irgendwas Besonderes macht und die Mannschaft stabilisiert. Läuft es gut, kann er sicher weiterhelfen. Läuft es allgemein scheiße, dann ist er absolut nutzlos. Zum Glück war er einigermaßen günstig.

Absoluter Top-Transfer

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:54 (vor 10 Tagen) @ flix91

Ja, 12 Mio. € für das, was Markus Brenzska auch kann!

Absoluter Top-Transfer

flix91 @, Würzburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:58 (vor 10 Tagen) @ Eisen

Das ist jetzt gemein ;)

Absoluter Top-Transfer

-RoB- @, 35 KM vom WS entfernt, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:10 (vor 10 Tagen) @ flix91

Das ist jetzt gemein ;)

Jop. Das hat Markus nicht verdient.

Absoluter Top-Transfer

Chill-Instructor @, Fußball muss bezahlbar sein, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:49 (vor 10 Tagen) @ Eisen

Schnäppchen zur Ausstiegsklausel.

In Leverkusen kringeln die sich heute noch, dass die Bender für die Hälfte bekommen haben.

Die Hälfte der Fans (also mein Bruder) sind mit Manni fast genauso unzufrieden wie wir mit Toprak.

Absoluter Top-Transfer

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:51 (vor 10 Tagen) @ Chill-Instructor

Dann bin ich lieber mit Manni unzufrieden als mit dem Ömer. In meinen Augen kann der gar nix. Bin schon froh, dass der sich beim Geradeauslaufen nicht die Beinde bricht...

Absoluter Top-Transfer

flix91 @, Würzburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:49 (vor 10 Tagen) @ Eisen

Hat Bender echt nur 6 Mio gebracht?

Absoluter Top-Transfer

Prof.Brinkmann @, Schwarzwald, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:49 (vor 10 Tagen) @ Eisen

Schnäppchen zur Ausstiegsklausel.

In Leverkusen kringeln die sich heute noch, dass die Bender für die Hälfte bekommen haben.

Toprak verdient übrigens noch mehr als Schürrle. Das war ein ganz wichtiger Transfer, um Leverkusen zu schwächen. Da geht man auch mal an die Grenzen der Gehaltshygiene.

Ich freue mich auf die EL

Daddy @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:44 (vor 10 Tagen) @ CHS

Punkt.

Das hab ich nach dem Hinspiel gegen Real auch noch geschrieben...

-RoB- @, 35 KM vom WS entfernt, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:09 (vor 10 Tagen) @ Daddy

Mittlerweile ist mit die Lust vergangen, da ich mir nicht vorstellen kann, dass wir auch nur 1 Spiel gewinnen werden...
Hauptsache wir bekommen direkt Atletico zugelost...dann liegen die Ausreden wenigstens schon parat...

Ich freue mich auf die EL

Floatdownstream @, Lünen, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:53 (vor 10 Tagen) @ Daddy

sind doch nur 2 Spiele....

Ich freue mich auf die EL

Norbis_best @, Berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:50 (vor 10 Tagen) @ Daddy

Punkt.

Komma und laut Sahin sind wir Favorite auf den Titel. Ich hätte diesem Arroganten Pfosten gewünscht, dass Apoel noch ein Punkt gegen Tottenham holt.

Ich freue mich auf die EL

Emilyjasmin @, Sprockhövel, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:51 (vor 10 Tagen) @ Norbis_best

Hat er das gerade gesagt?

Jo, das werden 2 richtig tolle Spiele.

Kickergott @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:49 (vor 10 Tagen) @ Daddy

Punkt.

Holen wir da allerdings nicht, stimmt.

Ich freue mich auf die EL

BukausmTal @, Wuppertal, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:47 (vor 10 Tagen) @ Daddy

Punkt.

Ich auch. Nach dem 2:0 stand es noch 0:0 in Tottenham und ich befürchtete das Ausscheiden. Danach haben wir wenigstens vorrübergehend auch Fußball gespielt.
Egal. Jetz in der Liga endlich wieder gewinnen.

Ich freue mich auf die EL

kilifidi @, Wigersdorf, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:51 (vor 10 Tagen) @ BukausmTal

und dann nach Glasgow

Ich auch

Basti Van Basten @, Romania, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:45 (vor 10 Tagen) @ Daddy

Viele gute Teams dabei. Und wir.

Ich auch

Sofaballgott @, Gießen, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:59 (vor 10 Tagen) @ Basti Van Basten

Viele gute Teams dabei. Und wir.

Und wenn wir mal ehrlich sind mit einer nicht nur verschwindend geringen Chance auf den Titel. Selbst in Topverfassung sind wir gegen die üblichen Verdächtigen in der CL nicht mehr als ein ambitionierter Außenseiter.

Ich für meinen Teil fiebere lieber in den EL-Spielen als nach einem möglicherweise gewonnenen CL-Achtelfinale nur mit den Schultern zu zucken und mir zu denken, dann ist halt im Vietelfinale schluss.

Ich auch

Mar7tin @, CB, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:46 (vor 10 Tagen) @ Basti Van Basten

Was sind wir?

Ich auch

Bjoern71, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:47 (vor 10 Tagen) @ Mar7tin

Dabei

Ich auch

Mar7tin @, CB, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:48 (vor 10 Tagen) @ Bjoern71

Dabei sein ist alles oder wie?

Ich auch

Flankengott ⌂ @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:47 (vor 10 Tagen) @ Mar7tin

Auch dabei

Frage an die Theoretiker

Chill-Instructor @, Fußball muss bezahlbar sein, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:44 (vor 10 Tagen) @ CHS

ZSKA ist mit 9 Punkten der beste, wir mit 2 Punkten der schlechteste Gruppendritte.

Ich denke, mit weniger Punkten kann man auch in der Theorie nicht Dritter werden, oder?
Weiß jemand, mit wievielen Maximalpunkten man das Achtelfinale verpassen könnte?

Frage an die Theoretiker

JCDenton @, Dortmund Barop - 1 km Tempelentfernung, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:20 (vor 10 Tagen) @ Chill-Instructor

Können nicht zwei Teams einer Gruppe alle Spiele verlieren und eine dann mit 0 Punkten als 3. in die EL über die "bessere" schlechte Tordifferenz einziehen?

Frage an die Theoretiker

MSU242 @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:22 (vor 10 Tagen) @ JCDenton

Wie sollen denn zwei Mannschaften zwei mal gegeneinander spielen und beide 0 Punkte haben?

Frage an die Theoretiker

Alones @, Budapest, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:22 (vor 10 Tagen) @ JCDenton

Können nicht zwei Teams einer Gruppe alle Spiele verlieren und eine dann mit 0 Punkten als 3. in die EL über die "bessere" schlechte Tordifferenz einziehen?

Wie sollen zwei Teams alle Spiele verlieren? Die spielen doch schließlich auch gegeneinander. Da muss jemand punkten, außer beide Mannschaften treten in beiden Spielen nicht an. Dann vllt.

Frage an die Theoretiker

Poeta_Doctus @, Osnabrück, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:21 (vor 10 Tagen) @ JCDenton

Können nicht zwei Teams einer Gruppe alle Spiele verlieren und eine dann mit 0 Punkten als 3. in die EL über die "bessere" schlechte Tordifferenz einziehen?

Nein, die spielen ja auch zweimal gegeneinander.

Frage an die Theoretiker

mulcohol @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:47 (vor 10 Tagen) @ Chill-Instructor

ZSKA ist mit 9 Punkten der beste, wir mit 2 Punkten der schlechteste Gruppendritte.

Ich denke, mit weniger Punkten kann man auch in der Theorie nicht Dritter werden, oder?
Weiß jemand, mit wievielen Maximalpunkten man das Achtelfinale verpassen könnte?

Mit 12, passiert vor ein paar Jahren in unserer Gruppe klick

Frage an die Theoretiker

Flo @, Wanne-Eickel II, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:46 (vor 10 Tagen) @ Chill-Instructor

Ich denke, mit weniger Punkten kann man auch in der Theorie nicht Dritter werden, oder?

In der Theorie könnten eine oder auch mehrere Mannschaften Punkte abgezogen bekommen; dann ist die Skala nach unten flexibel.

Ich finde das skandalös, dass wir in der EL dabei sind

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:45 (vor 10 Tagen) @ Chill-Instructor

Man sollte sich schämen und auf den Start freiweillig verzichten. Unglaublich ist das, unglaublich!

Ich finde das skandalös, dass wir in der EL dabei sind

Alones @, Budapest, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:51 (vor 10 Tagen) @ Eisen

Man sollte sich schämen und auf den Start freiweillig verzichten. Unglaublich ist das, unglaublich!

Ach was, wir kommen jetzt ins Finale, ohne auch nur einen einzigen Sieg zu holen. Und im Finale gewinnen wir dann im Elfmeterschießen. Das ist unser Weg in die Champions League nächste Saison. Dazu gibt es am Ende der Saison noch Relegation und Pokalfinale. Das wird eine richtig geile Rückrunde.

Ich finde das skandalös, dass wir in der EL dabei sind

nickeltiegel @, 44139, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:47 (vor 10 Tagen) @ Eisen

Man sollte sich schämen und auf den Start freiweillig verzichten. Unglaublich ist das, unglaublich!

Was können wir denn dafür? Nur mal so nebenbei? Schämen kann man sich, dass man nur 2 statt 6 Punkten hat. Aber dass wir damit die EL erreichen liegt NICHT an uns.

Ich finde das skandalös, dass wir in der EL dabei sind

Kruemelmonster09 @, Solingen, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:48 (vor 10 Tagen) @ nickeltiegel

Man sollte sich schämen und auf den Start freiweillig verzichten. Unglaublich ist das, unglaublich!


Was können wir denn dafür? Nur mal so nebenbei? Schämen kann man sich, dass man nur 2 statt 6 Punkten hat. Aber dass wir damit die EL erreichen liegt NICHT an uns.

Genau... wir haben alles dafür getan, den Einzug in die EL zu verhindern.

Frage an die Theoretiker

DomJay @, Köln, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:45 (vor 10 Tagen) @ Chill-Instructor

ZSKA ist mit 9 Punkten der beste, wir mit 2 Punkten der schlechteste Gruppendritte.

Ich denke, mit weniger Punkten kann man auch in der Theorie nicht Dritter werden, oder?
Weiß jemand, mit wievielen Maximalpunkten man das Achtelfinale verpassen könnte?

Mit weniger als 2 ist rechnerisch nicht möglich 3ter zu werden.

Lese gerade 12 maximal, krass.

Frage an die Theoretiker

Kruemelmonster09 @, Solingen, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:45 (vor 10 Tagen) @ Chill-Instructor

ZSKA ist mit 9 Punkten der beste, wir mit 2 Punkten der schlechteste Gruppendritte.

Ich denke, mit weniger Punkten kann man auch in der Theorie nicht Dritter werden, oder?
Weiß jemand, mit wievielen Maximalpunkten man das Achtelfinale verpassen könnte?

2 Minimum für Platz 3, 12 maximum

Unterm Strich wars okay

RazzoRizzo, Berlin, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:43 (vor 10 Tagen) @ CHS

verglichen mit Vielem, was es in den letzten 2 Monaten zu bestaunen gab. Blöd nur, dass:
1. Es ein Muster ohne Wert war, da das Ergebnis weder unserem Selbstvertrauen, noch unserer Europapokalsaison irgendetwas nützt.
2. Wir spürbar im Verlauf des Spiels nur die Luft zum Atmen bekamen, die Real (oder besser gesagt, deren B-Elf) uns auch ließ.
3. Ich nachdem 4:4 immer noch bedient bin und es auch noch eine ganze Weile bleiben werde.

Viel Gutes für das Spiel gegen Bremen

Nietzsche, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:43 (vor 10 Tagen) @ CHS

Da haben wir heute eine der besten Mannschaften der Welt am Rande eines Punktverlusts gehabt. Darauf können und müssen wir stolz sein.

Das sollte uns reichlich Auftrieb und trotz der Niederlage ein gutes Gefühl für das Spiel gegen Bremen geben. Vor heimischen Publikum sollte der Punktgewinn möglich sein.

Viel Gutes für das Spiel gegen Bremen

Burgsmüller84 @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:32 (vor 10 Tagen) @ Nietzsche

Ironie?

Viel Gutes für das Spiel gegen Bremen

Nietzsche, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 00:16 (vor 10 Tagen) @ Burgsmüller84

Ironie?

Jup

Viel Gutes für das Spiel gegen Bremen

Sayael, Gütersloh, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:49 (vor 10 Tagen) @ Nietzsche

Da haben wir heute eine der besten Mannschaften der Welt am Rande eines Punktverlusts gehabt. Darauf können und müssen wir stolz sein.

Das sollte uns reichlich Auftrieb und trotz der Niederlage ein gutes Gefühl für das Spiel gegen Bremen geben. Vor heimischen Publikum sollte der Punktgewinn möglich sein.

Die sind momentan aber WEIT von der besten Mannschaft entfernt.
Sind nicht umsonst sowohl in der Liga, als auch in der Champions League hinter den Erwartungen.

Viel Gutes für das Spiel gegen Bremen

Floatdownstream @, Lünen, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:55 (vor 10 Tagen) @ Sayael

ja, aber Auftrieb um den nächsten Punkt für den Abstiegskampf sollte es trotzdem geben.
Turnaround zu Hause, statt nächster Heimniederlage jetzt mal 1 Punkt, damit es aufwärts geht.

Wie lange noch Herr Watzke?

Eisen @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:43 (vor 10 Tagen) @ CHS

Peter Bosz ist doch am Ende.

Der spielt Aufstellungs-Bingo, oder würfelt, oder was weiß ich. Jedes Spiel mittlerweile eine andere Abwehr, vom Pressing ist gar nichts mehr zu sehen. Der Mann hat fertig und wartet auf seine Demission.

Das kann doch so nicht weitergehen. Mittlerweile freut man sich ja bei 3 Gegentoren, dass es nicht mehr waren.

Schluß, aus die Maus, es reicht!!!

warum muss Aki auf den 20.12.2017

cutman, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:43 (vor 10 Tagen) @ CHS

um Bosz endgültigt zu feuern???

Jedes Spiel wird verloren

korea @, Frankfurt, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:42 (vor 10 Tagen) @ CHS

Nahezu gefühlt jedes Spiel wird verloren und was Passiert. nix?!
Da is auch nichts mjit Bock umstossen Aki!

Bosz darf weiter Stümpern........Das doch Verarsche.. man man man.

Jedes Spiel wird verloren

Alones @, Budapest, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:47 (vor 10 Tagen) @ korea

Nahezu gefühlt jedes Spiel wird verloren und was Passiert. nix?!
Da is auch nichts mjit Bock umstossen Aki!

Bosz darf weiter Stümpern........Das doch Verarsche.. man man man.

Keine Ahnung, ob ich meinen Anspruch mittlerweile soweit runtergefahren habe, aber das war heute in Ordnung. Das war immerhin Real Madrid auswärts. Macht Shinji das Ding kurz vor Schluss und man holt ein Unentschieden.

Jetzt bin ich mal wirklich gespannt, ob das tatsächlich irgendwie Selbstvertrauen für Werder am Wochenende gibt.

Samstag zählt

Borussasuna @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:42 (vor 10 Tagen) @ CHS

Es war natürlich nett im Santiago Bernabéu Stadion aber bitte schnell abhaken und Samstag 3 Punkte holen!!!

oder dann den Spieltag..oder vielleicht dann wieder Samstag ?

Zechenkind66 @, Dorrmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:50 (vor 10 Tagen) @ Borussasuna

..

oder dann den Spieltag..oder vielleicht dann wieder Samstag ?

Borussasuna @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:52 (vor 10 Tagen) @ Zechenkind66

Ne, Samstag 09.12.17 BVB-Bremen, 15.30 Westfalenstadion. Ich bin dabei, viele von euch Zuhause am Rechner

Ansprüche überdenken

Nietzsche, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:47 (vor 10 Tagen) @ Borussasuna

Es war natürlich nett im Santiago Bernabéu Stadion aber bitte schnell abhaken und Samstag 3 Punkte holen!!!

Wir sollten mal die Kirche im Dorf lassen. Wir sind nicht die Bayern oder Leipzig oder Gladbach. Die können mit Fug und Recht einen Heimsieg gegen Bremen als Selbstverständlichkeit sehen. Aber wir sind nur der BVB. Vor einigen Jahren lagen wir noch im Vorraum der Pathologie.
Ein Punktgewinn wäre eine coole Sache!

Ansprüche überdenken

Borussasuna @, Dortmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:49 (vor 10 Tagen) @ Nietzsche

Dich hätte ich schon vermisst

Es geht Aufwärts

Chrisha09 @, Werne, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:42 (vor 10 Tagen) @ CHS

Zeit für Interviews:)

Es geht Aufwärts

todesbrei @, Copitz, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:44 (vor 10 Tagen) @ Chrisha09

Irgendwie hat ich auch das Gefühl aber dann hab ich die spielstatistik gesehen ....

von dem Erfolg wird Peterle noch 6 Wochen zehren..

Zechenkind66 @, Dorrmund, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:42 (vor 10 Tagen) @ CHS

.......ein fröhliches Wiedersehen nach der Winterpause...

Niederlage erwartet

Freyr @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:41 (vor 10 Tagen) @ CHS

Niederlage erhalten. Wenig überraschend in unserer Verfassung. Zwischendurch 20 verdammt schlechte, und 30 positiv stimmende Minuten erlebt. Alles dazwischen leider wie immer voller Unsicherheit und Defiziten. Kein Spiel aus dem sich besondere Hoffnung schöpfen lässt.

Mit 2 Punkten in die EL. Rekord

Ich hätte nicht gedacht mich heute am Ende zu ärgern

DomJay @, Köln, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:40 (vor 10 Tagen) @ CHS

Es war für mich ein verlorenes Spiel und trotzdem bin ich jetzt sauer und enttäuscht.

Wie kann man bitte Pulisic nicht schützen? Der ist 19 und hat derzeit Probleme. Gleichzeitig hat man mit Yarmolenko und Schürrle 2 erfahrene draußen. Folglich war der Fehler von Pulisic (den er so 5-6 mal in dem Spiel hatte) gleich das 3:2.

Aber Hauptsache in Minute 90+ noch wechseln.

Ich hätte nicht gedacht mich heute am Ende zu ärgern

pine59 @, Heidelberg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:43 (vor 10 Tagen) @ DomJay

War doch genial, noch schön Zeit von der Uhr genommen und das 2 : 3 gesichert.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Emilyjasmin @, Sprockhövel, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:40 (vor 10 Tagen) @ CHS

Fast ein Unentscheiden auswärts in Madrid. Wir sind wieder in Europas Spitze angekommen. Jetzt rocken wir die Europaleague und werden Deutscher Meister! Alles gut!

Genial wie wir die knappe Niederlage am Ende über die Zeit retten!

wisco @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:40 (vor 10 Tagen) @ CHS

Da steht dem Sieg in der EL ja nix mehr im Weg!

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

GermanDream @, Wolfsburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:40 (vor 10 Tagen) @ CHS

Ein einziges Defizit.

Tschüss Bosz und Watzke.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Poeta_Doctus @, Osnabrück, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:44 (vor 10 Tagen) @ GermanDream

Tschüss Bosz und Watzke.

Ich bin nicht ganz sicher, wie du das meinst. Könntest du das nochmal genauer oder wenigstens öfter schildern?

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

sims87 @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:41 (vor 10 Tagen) @ GermanDream

Ein einziges Defizit.

Tschüss Bosz und Watzke.

Leg mal ne neue Platte auf...

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

GermanDream @, Wolfsburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:47 (vor 10 Tagen) @ sims87

Leg mal ne neue Platte auf...

Gleichfalls, wir sind ja noch immer erster.. oh warte, wir haben seit zwei Monaten nicht mehr gewonnen oder? Wer könnte dafür verantwortlich sein..

Das muss eine schwierige bis unlösbare Situation sein, fahren wir den Verein lieber komplett gegen die Wand auf die Steuern wir nämlich derzeit zu.

Das ist einfach einer Vereinsführung unwürdig und das begann schon Anfang des Jahres..

Es gibt aber anscheinend Personen die nehmen sich wichtiger als Borussia Dortmund in unserem Verein.

Watzke hat mit Kaderzusammenstellung, Training und Taktik immet noch nix zu zun...

-RoB- @, 35 KM vom WS entfernt, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:58 (vor 10 Tagen) @ GermanDream

Sieh es bitte endlich ein..

Watzke hat mit Kaderzusammenstellung, Training und Taktik immet noch nix zu zun...

nickeltiegel @, 44139, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:02 (vor 10 Tagen) @ -RoB-

Sieh es bitte endlich ein..

Oha. Schön, wenn man für nix verantwortlich ist und ordentlich verdient.

Watzke hat mit Kaderzusammenstellung, Training und Taktik immet noch nix zu zun...

GermanDream @, Wolfsburg, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 23:02 (vor 10 Tagen) @ -RoB-

Hat er nicht? Guter Scherz, wo warst du die letzten Jahre?

Ohne Watzkes Zustimmung geht kein Transfer über die Bühne.

Wer hat diesen inkompetenten Trainer geholt und sich gleichzeitig von einem Erfolgreichen getrennt?

Anscheinend muss das ein anderer Verein gewesen sein.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Emilyjasmin @, Sprockhövel, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:42 (vor 10 Tagen) @ sims87

Ein einziges Defizit.

Tschüss Bosz und Watzke.


Leg mal ne neue Platte auf...

Ja, klingt wirklich wie ein Bot.

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Alones @, Budapest, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:40 (vor 10 Tagen) @ CHS

Ersten 20 Minuten mal ausgeklammert, hat sich das doch tatsächlich mal wieder nach BVB-Fußball angefühlt. Wenngleich natürlich auch nur, weil Real das Spielen eingestellt hat. Ansonsten mit knackigen 2 Punkten die Euro League eingetütet. Hinrunde noch irgendwie überstehen und dann hoffentlich mit einem neuen Trainer in der Rückrunde noch einmal angreifen.

Wir holen den U U Efapokal!

sims87 @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:40 (vor 10 Tagen) @ CHS

Auf geht's im Frühjahr! ;)

Der Real Madrid - BVB - Analysethread

Poeta_Doctus @, Osnabrück, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:40 (vor 10 Tagen) @ CHS

Objektiv betrachtet hätte es sicher deutlich schlimmer kommen können und für so 30-40 Minuten haben wir ja tatsächlich Fußball gespielt.
Trotzdem, wenn man alle CL-Spiele zusammenzählt, insbesondere die "Pleiten" gegen Nikosia, ist das alles einfach trotzdem zu wenig.

Alle glücklich im Stadion

Prof.Brinkmann @, Schwarzwald, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:39 (vor 10 Tagen) @ CHS

Bock umgestoßen und erlegt.

Schlechte 30 min von Real Madrid reichen nicht für einen Punkt.

nickeltiegel @, 44139, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:39 (vor 10 Tagen) @ CHS

Dank an PB und ÖT.

Aber nun wieder den Bock stoßen. Vielleicht gegen Bremen. Sonst danach. Oder in der Rückrunde.

Schlechte 30 min von Real Madrid reichen nicht für einen Punkt.

Floatdownstream @, Lünen, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:41 (vor 10 Tagen) @ nickeltiegel

nächste Saison ??

Einfach nur stolz!

Kickergott @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:39 (vor 10 Tagen) @ CHS

Mit 2 Punkten in der Todesgruppe routiniert in der EL überwintert, danke Aki, danke Peter, danke Ömer, ihr seid die besten, weiter so!

Zufrieden

Basti Van Basten @, Romania, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:39 (vor 10 Tagen) @ CHS

1. keine Verletzte
2. den Rekord nimmt uns keiner mehr :)

Zufrieden

breisgauborusse @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:40 (vor 10 Tagen) @ Basti Van Basten

Doch Batra. Meine er hat sich verletzt.

Zufrieden

Basti Van Basten @, Romania, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:41 (vor 10 Tagen) @ breisgauborusse

Doch Batra. Meine er hat sich verletzt.

Der stand doch gar nicht auf dem Platz.

Bosz raus

Mar7tin @, CB, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 22:39 (vor 10 Tagen) @ CHS

und Toprak gleich mit.

Grottenschlecht wie immer.

Mit 2 Punkten in die El...

RSS-Feed dieser Diskussion
zurück zur Hauptseite
Boardansicht
239162 Einträge in 2645 Threads, 11204 angemeldete Benutzer, 652 Benutzer online (88 angemeldete, 564 Gäste) Forums-Zeit: 17.12.2017, 11:01
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum